ANZEIGE
Avatar

was wird von einem Hund erwartet ?

  • ANZEIGE

    ich lese hier ja noch nicht so lange , mir fällt aber immer wieder auf , daß hier , im Gegensatz zu anderen foren , immer wieder Hilferufe nach einem tag oder einer Woche kommen wenn ein Welpe eingezogen ist oder ein TS Hund ?
    wie , bitte , kommen solche Erwartungen zustande ??? der Welpe hat ins haus gemacht und in der nacht geweint. an der leine läuft er auch nicht brav. ..... nach drei tagen.
    der TS Hund hat angst vorm besen und will sich nicht streicheln lassen und im Auto ist er nach einer Woche auch noch unruhig....


    natürlich sind das alles dinge , welche man abstellen möchte.
    aber versteht denn keiner mehr , daß ein Hund kein Smartphone ist welches eingerichtet wird und am nächsten tag funktioniert ?
    wenn nach 2-3 Monaten nach rat gefragt wird - völlig ok.
    aber diese Hilferufe nach zwei tagen - ich frage mich , ob die Hunde da wirklich am richtigen platz sind.

    viele grüße louisa

  • ANZEIGE
  • Ich dachte schon ich bin die einzige der das auffällt :D
    Aber ich gebe zu, am Anfang war ich genau so, Anju ist grade mein erster Welpe gewesen und die Welpentypischen "Symptome" hab ich nicht als solche wahr genommen. Ich kann es also schon verstehen das viele denken sie würden verzweifeln - im nachhinein, wenn man um ein paar Wochen/Monate erfahrener ist, kann man über seine eigene "Ahnungslosigkeit" lachen. Ich jedenfalls.

  • ANZEIGE
  • Das Problem ist doch der (falsche) Perfektionismus, der den neuen zum Teil verunsicherten Hundehaltern vorgelebt wird gepaart mit der fehlenden Auffassung des Hundes als Individuum mit unterschiedlichen Lerngeschwindigkeiten.


    Ab da, wo der Welpe im Haus ist hört man nur "Ist der schon xyz?" "Kann der schon abc?" ist die Antwort "Nein." "Waaaaaaaas? Meiner konnte aber in dem Alter...."
    Ganz schlimm, dieser Perfektionismus, den man liest, hört und dem einen vorgelebt wird und man selbst glaubt der schlechteste Hundebesitzer auf erden zu sein. Man möchte schließlich alles richtig machen. Und fühlt sich immer öfter als Versager, wenn doch was in die Hose bzw auf den Boden geht, oder der Hund nicht an der Leine geht usw.


    Man sollte vielleicht mit den Neuhundehaltern auch ehrlicher umgehen. Es dauert halt manchmal seine Zeit und wenn man sich nicht unter Druck setzt klappt es auch das man z.b. den Wischmop im Schrank lassen kann (meiner ist nach wie vor mein bester Freund).

    LG Romina mit

    Krabat, Welsh Corgi Cardigan *03.06.2014
    DaVinci, Deutscher Schäferhund *05.04.2019


    Das Leben wäre ein kleines Stück gerechter, wenn Dummheit ein Sperrungsgrund wäre.


    Das Herz auf vier Pfoten = Helena, Corgi-Mix *24.04.2002 + 06.02.2014

    Gutmütiger Schatten = Sams(on), Schnauzer-Briardmix *05.04.2005 +18.11.2019

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe bei meiner das Schlimmste erwartet und das Beste gehofft.
    Hund mit unbekannter Vergangenheit, also ging ich davon aus, dass sie nichts kennt und Menschen nicht vertraut.


    Zum Glück kam dann ein kleiner, fröhlicher Feger, der Menschen einfach toll findet und sehr gerne lernt.
    Foren kannte ich damals noch nicht und das war wohl auch gut so. Denn Sorgen habe ich mir auch so schon irrsinnig viele gemacht.

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

  • Ich sehe das genauso ... verstehe es auch nicht . Was erwarten die Leute ? Einen Welpen der an der Leine läuft , Stubenrein ist & am besten schon alle Kommandos beherrscht ? Das ist das gleiche wie bei kleinen Kindern wenn die Leute sagen ihr Kind ist verhaltensauffällig ... aber ein Kind ist eben ein Kind das die Welt entdecken möchte & so ist das mit einem Welpen auch .

    Leidenschaft Fotografie klick


    Pudelpower

  • Zitat von "Lionn"

    Ich predige es doch ;)


    Fernsehen aus
    Internet aus
    Hirn an


    :D Löst einige Probleme


    Möchte dich dafür knutschen :hug:

  • Hallo Xaragon,


    ich finde es gut, dass Leute fragen. Schließlich zeigt das, dass sie zu Beginn schon alles richtig machen wollen. Daran kann ich nichts Negatives finden.
    Ich habe meinen neuen Hund nun auch erst seit ca. 3 Monaten. Und habe schon viel gefragt. Gerade bei einem Neuzugang überdenkt man noch mal vieles und das Thema Hund ist dann auch wieder mehr im Fokus.


    Ich erwarte von meinem Hund eigentlich nur das Übliche: Dass er die Wohnung aufräumt oder wenigstens seine eigenen Haare aufwischt und mir morgens einen Kaffee ans Bett bringt. Wollte gerade ein Thema erstellen, denn das klappt immer noch nicht :headbash:


    Beste Grüße,
    Geckolina

  • Ich denke, dass es auch sehr darauf ankommt wie viele Gedanken man sich im Vorraus gemacht hat bzw bis zu welchem Extrem man kalkuliert hat.
    Gerade beim TS kann ja wirklich ALLES passieren. Auch wenn man sich die üblichen Szenarien ausgemalt und für sich beschlossen hat dass man das händeln kann ist es möglich, dass man an ein Exemplar gerät das jenseits der Vorstellungskraft liegt, teils aus Unwissenheit und mangelder Erfahrung, teils aus fehlerhafter Beschreibung.
    Ok, bei Welpen ist das vielleicht nicht so häufig aber oft werden Hunde ja sehr schnell abgegeben, hauptsache sie sind weg. Da erfindet der Eine oder Andere auch gerne mal die Stubenreinheit, Verträglichkeit mit Artgenossen oder Katzen, die Kinderliebe, das 8 - stündige problemlose Alleinebleiben usw. Da kann ich schon verstehen wenn jemand vor den Kopf geschlagen an seine Grenzen kommt. Das entschuldigt nicht die Tatsache dass man sich besser hätte informieren können oder vielleicht doch nicht einen TS Hund mit unbekannter oder zweifelhafter Vergangenheit nimmt aber im Prinzip kann das jedem passieren.
    Anders sieht es natürlich aus wenn man sich einen Welpen holt und dann nach 3 Tagen über die mangelnde Stubenreinheit meckert.... :roll:

    "It's impossible to be unhappy in a poncho.
    Imagine that, a poncho sombrero combo, I'll be off my tits on happiness."
    (Vince Noir, The Mighty Boosh)
    ********************************
    Alexandra

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE