ANZEIGE

Giftmeldungen

  • *Schreck*. Ich hab das mal aus meinem anderen Forum hierhin kopiert:



    26 Hunde vergiftet
    In dem Gebiet zwischen Köln-Porz und dem Rhein-Sieg-Kreis sind in den
    vergangenen Tagen mindestens 26 Hunde vergiftet worden.


    Sechs Tiere sind verendet.


    Der oder die Täter hatten mit Gift präpariertes Hundefutter an Wegen und
    Plätzen ausgelegt.


    Das Veterinäramt und die Polizei haben das Gebiet abgesucht und Gift
    sichergestellt.


    Unklar ist allerdings, ob alle Giftköder sichergestellt wurden.


    Hundebesitzer sollten in dem Gebiet am Langeler Rheinbogen besonders
    vorsichtig sein.




    -----------------
    Am Samstagmittag wurde von unbekannten Tätern versucht, zwei Berner
    Sennenhunde auf einem Grundstück in der Wilhelm-Leuschner-Straße zu
    vergiften. Die Besitzer hörten gegen 13.00 Uhr ihre Hunde laut jaulen. Die
    beiden Tiere brachen kurz darauf zusammen und hatten Schaum vor dem Mund.
    Sie wurden eiligst in eine Tierklinik gebracht und konnten auch gerettet
    werden. Bei der Hofreinigung am gleichen Nachmittag wurden dort penetrant
    stinkende Fleischreste gefunden und der Polizei übergeben. Wahrscheinlich
    sollten durch die Fleischstücke, die über den Zaun geworfen wurden, die
    beiden Hunde vergiftet werden. Der Hundehalter kann sich nicht erklären,
    warum man dies versucht hat. Hinweise werden an die Polizeistation Groß-
    Gerau erbeten.


    ------------------
    Im Bereich Koblenz (Metternich) wurden Köder ausgelegt, gespickt mit Glassplittern und anderen scharfen Dingen, ein Hund starb.

  • Unglaublich!
    Sowas passiert mir auch irgendwann mal!
    Mit 7 Hunden ist man schon irgendwie im Schußfeuer...!


    Bedenkliche Grüße, Kai

    Alles wird gut!

  • Das ist wirklich einer meiner größten Befürchtungen...


    Ich habe auch schon von vergifteten Hunden im sportlichen Bereich gehört - Konkurrenzausschaltung sozusagen :abgelehnt:

  • Furchtbar... Wie kann man nur ?!


    Fliege hat vor etwa 2 Jahren auch mal einen Giftköder gefressen, war zum Glück nicht allzu schlimm.


    Immer wieder unfassbar zu was manche Menschen fähig sind !

    Be all you can be

  • Ich kann immer noch nicht verstehen, wie ein Mensch soetwas machen kann... Wenn sie so einen Schnappen, sollten sie ihn seine eigenen Köder fressen lassen...


    ciao

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Leider.leider wird es sowas immer wieder geben. Mein Grisu hat, als er 1 Jahr alt war, auch etwas Vergiftetes gefressen. Seinerzeit waren in der Gemarkung ganz viele Hunde mit Vergiftungserscheinungen in die TA Praxen bzw. Klinik gekommen. Grisu hätte es damals fast nicht geschafft. Wir haben 1 Woche um sein Leben gebangt. Ich bin seitdem super sensibilisiert, wenn die Hunde draußen was zu fressen finden. Aber man sieht eben nicht alles...
    Kann man nur hoffen, daß diese Typen ihre Strafe bekommen. Irgendwann.

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • So was ist echt der Horror. Vor ein paar Jahren hat bei uns hier im Nachbarort mal jemand mit Glassplittern versetzte Fleischbällchen ausgelegt. Was mit den Hunden passiert ist, die die Dinger gefressen haben, kann sich sicher jeder denken.


    Werd' nie verstehen, wie Menschen Tiere so hassen können, ganz davon abgesehen, daß ja auch mal ein Kind denken kann: Mmmmh lecker! und so was essen kann.


    :abgelehnt:

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Bei mir in der Nähe hat jemand Brot mit Rattengift ausgelegt. Das hätte auch schnell mal im Magen eines Kindes landen können... Aber vielleicht war es ja ein Hunde- und Kinderhasser :flop:


    Gruß Corinna

  • Genauso abartig sind sogenannte Pferderipper... *vorwutkoch*


    So ein würde ich auch gern mal verstümmeln.


    Und in der Gegend in der ich damals lebte und wo wir unsere Schafe hatten, da gabs welche, die haben den Schaffen die Vorderklauen angehackt und sie dann vergewaltigt.


    Boah, macht mich sowas wütend....

  • Zitat von "Ezri"

    Und in der Gegend in der ich damals lebte und wo wir unsere Schafe hatten, da gabs welche, die haben den Schaffen die Vorderklauen angehackt und sie dann vergewaltigt.


    Boah, macht mich sowas wütend....


    ... ich denke das reicht jetzt, das Thema ist aktuelle Giftmeldungen und keine Horror Geschichten, bitte denkt daran das wir auch Kinder im Forum haben :!:


    DANKE

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE