ANZEIGE
Avatar

Der erste Hund und einige Probleme :(

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris,
    ich brauche eure Hilfe. :hilfe:
    Ich fange, zum besseren Verständnis, einfach mal mit unserer (vor)Geschichte an.
    Da mein Freund und ich nun in ein großes Haus mit schönem Garten gezogen sind und wir beide schon immer Hunde toll fanden haben wir uns nun unseren ersten eigenen geholt.
    Hundeerfahrung hatte ich vorher durch die Hunde von Freunden und Familie.
    Ich hab im Internet einiges (leider oft widersprüchliches) gelesen und am Montag ist das unsere Maus eingezogen.
    Ich habe extra nach einem sehr anfängerfreundlichen Hund gesucht.
    Unsere Süße kommt aus dem Tierschutz, ist ca. 5 Jahre alt und vermutlich ein Setter/Pointer/Border Mischling.
    Sie war am Anfang sehr ängstlich taut nun aber mehr und mehr auf und so kommen auch unsere „Probleme“ ans Licht.
    Sie wohnt hier mit meinem Freund, mir und 5 Katzen zusammen.
    Und hier kommen nun meine Anfängerfragen, ich hab bei vielem schon gegoogelt bzw. mit Freunden gesprochen aber so wirklich schlau bin ich da noch nicht geworden.


    1. Futterneid
    Sie knurrt und schnappt nach jedem Tier das in die Nähe ihres Napfes kommt.
    Auch bei Leckerlis wir haben heute zb Sitz geübt und ich hab sie mit einem Leckerchen belohnt. Dies hat sie aber aus dem Mund fallen lassen und einer meiner Kater ist an ihr vorbeigelaufen, sie ist ihn gleich angegangen und hat dann panisch ihr Leckerchen vom Boden gefressen.
    Das geht einfach nicht an, sie darf weder Mensch noch Tier angehen, auch nicht wenn jemand versuchen sollte an ihren Napf zu gehen.
    (Zusatzfrage dazu: Soll ich sie mit diesem Problem mit dem Futterball beschäftigen? Wohl eher nicht oder?)


    2. Verhalten gegenüber anderen Hunden
    Wenn ihr andere Hunde begegnen werden diese erst mal an geknurrt und sie zieht die Lefzen hoch, auch wenn die anderen Hunde freundlich auf sie zugehen.
    Wie sollte ich darauf reagieren?


    3. Erziehung
    Sie ist eigentlich kaum erzogen, nicht wirklich abrufbar, bei Fuß geht sie auch nicht und und und.
    Gerade diese beiden Dinge sind mir aber aus Sicherheitsgründen sehr wichtig.
    Am Abrufen arbeiten wir gerade und dazu habe ich auch schon viele gute Infos gefunden.
    Aber vielleicht habt ihr einige Ratschläge ihr das Fußgehen beizubringen und vielleicht auch Tipps wie ich sie daran gewöhnen kann in meiner Nähe zu bleiben.


    4. Angstverhalten
    Der klassische Streitpunkt...
    Ignorieren oder ihr zuwenden?
    Ich hab absolut keine Ahnung.


    5. Verhalten gegenüber Menschen
    Wäre es möglich ihr beizubringen nicht auf Fremde zuzugehen?
    Dieses tut sie nämlich sofort und ich kann mir vorstellen das die Leute es nicht so prickeln finden wenn ein Hund einfach auf sie zuläuft (sie ist zwar an der Schleppleine aber meine Reaktion ist manchmal nicht ganz so super^^?


    Das ist nun eine ganze Menge, Entschuldigung dafür :-(
    Eine gute Hundeschule haben wir in der Nähe leider nicht.


    Viele Liebe Grüße!

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Wer hat euch den Hund den empfohlen, wenn Ihr einen Anfängerhund gesucht habt.


    Jagdhund/Bordermix, futterneidisch, ängstlich...


    LG Katja

    Man kann auch ohne Hund Leben, aber es lohnt sich nicht!!

  • 1. Anfänger freundlicher Hund und dann nehmt ihr so einen Mix? :lachtot: Wer hat euch den den Floh ins Ihr gesetzt das ein Mix aus den Rassen was für Anfänger ist?



    Dann zum Futterneid.
    Es wird nur noch in nem extra Raum gefüttert ohne andere Tiere. Kauartikel kommen auch erstmal weg.
    anfangen kann man langsam mit Leckerlies, wenn die Katzen in der nähe sind. Werden Katzen angeguckt und Fixiert weil der Hund diese vom leckerlie welches ihr festhaltet vertreiben will, wird das mit einem "Nein" unterbunden und Leckerlie gibts nur wenn der Hund euch anguckt und die Katzen eben nicht beachtet.


    Würde das ganze mit nem Trainer mal besprechen.


    Das Leinen Problem.
    Da kann man auch vieles falsch machen, am besten keine anderen Hunde zu deinem hin lassen nen Bogen um andere Hunde gehen und das Verhalten erstmal Ignorieren.


    Ebenfalls am besten nochmal mit nem Trainer besprechen, damit darauf keine ausgewachsene Leinenaggro wird.


    Der Punkt mit Erziehung.
    Schleppleinen Training. Du hast nen Jagdhund/Hütehund Mix. Was erwartest du also?
    Von meinem Pointer-Mix kann ich dir sagen er hat nen sehr großen Radius den er läuft, da muss man sich auf den Hund verlassen können das der Abruf sitzt. Sonst geht dein Hund eh früher oder später ohne dich mal kurz auf die Jagd.
    Also Schleppleine.


    Angstverhalten
    Erstmal Ignorieren, du kannst aber auch selbst Sicherheit ausstrahlen und deinen Hund, wenn das Fuß gehen mal klappt sicher an beängstigenden Dingen vorbei führen.


    Am besten auch mal von nem Trainer zeigen lassen. Sich vorallem ne menge über Körpersprache beibrinegn lassen, wie die Körpersprache vom Menschen auf den Hund wirkt.


    Würde dir wirklich nen Trainer empfehlen, finde deinen Mix schon als sehr schwierig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sie wurde uns von dem Tierschutzverein als Anfängerfreundliche Hündin gegeben, ich habe extra nochmals darauf hingewiesen das es unser erster Hund ist.
    Ich bin schon dabei mich nach einem guten Trainer umzusehen habe aber noch nichts gefunden.

  • Was hast du denn bisher so für ein gefühl nach was dein Hund eher kommt? Mehr Hütehund Typisch, oder mehr Jagdhund bzw. Vorsteh Hund Typisch?


    Am besten du schaust dir dazu mal diese Rassemerkmale der Reinrassigen an.

  • Aus welcher Gegend kommst du denn?
    Hier gibt es einige Foris die sicher gute Trainer-Tipps geben können.


    Du scheinst ja mehrere Baustellen zu haben, und das beim ersten Hund. Da würde ich auch empfehlen einen kompetenten Trainer zu suchen.

    Liebe Grüße
    Vroni, Micky (*27.Mai 2005, bei uns seit 4. Februar 2011) & die Renner

  • Oh gelungene Mischung ;)


    habt ihr sie aus dem Tierheim oder dem Auslandstierschutz?
    Haben die Leute dort gesagt das sie die Kommandos die euch so wichtig sind beherrscht?
    Ich habe meine seit August und sie war im TH kommt aber ursprünglich aus Spanien, mir war klar das sie nichts kann und ich die Erziehung wie bei einem Welpen aufbauen muss, sie ist zwar auch unser erster
    Hund aber es klappt gut.


    Mitn Futterneid ist echt blöd, ich würde aufpassen das Du die Tiere nie zusammen fütterst.
    Ich habe auch 4 Katzen und habe am Anfang ein "fresszimmer" für die Katzen eingerichtet das gleichzeitig ihre Rückzugsmöglichkeit vor dem Hund war, einfach Wäscheständer in die Tür stellen.
    Weiss nicht ob Layla den Miezen was machen würde aber ich riskiere es nicht da sie sehr verfressen ist...
    Und beim Hund mache ich die Küche zu , denn meine Miezen wären so frech und würden den Hundenapf plündern


    Sucht euch doch eine gute Hundeschule die Euch zur Seite steht wie ihr die Erziehung aufbaut und euch mit Rat und Tat zur Seite steht.
    Gerade beim ersten Hund muss man ja selber erst mal schauen wie man was macht und Hundeschule macht doch auch großen Spass (uns zumindest ;) )


    Für das Verhalten gegenüber anderen Hunden ist eine HuSchu auch nicht schlecht da dort die Trainer beurteilen können ob es unsicherheit ist oder ob sie einfach keine anderen Hunde mag.


    Also ich würde auch wg der Unsicherheit, und wegen allem anderen einen Trainer kommen lassen bzw in die HuSchu gehen die können das besser beurteilen wenn sie den Hund und sein Verhalten sehen, denn danach muss man dann wissen wie man sich richtig verhält.

    Lg Maria mit den Katzen Lilli,Luna, Mogli und Massimo und der Spanierin Layla, die einfach super ist!
    Endlich bei uns seit 13.08.10


    Layla meine Spanierin

  • Ich sage auch: Ab zum Hundetrainer. Das sind schon Probleme, die man als Anfänger nicht unbedingt allein lösen sollte. Hilfestellungen hier können meiner Meinung nach keinen Trainer ersetzen. Investiert das Geld und die Zeit - es wird sich sicherlich auszahlen. Viel Erfolg!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE