ANZEIGE
Avatar

hund entfernt sich zu weit

  • ANZEIGE

    hallo.
    Meine Talli ist 9 monate alt und ich bin auch eigentlich sehr zufrieden mit ihr, aber beim Spazierengehen entfernt sie sich seit neuestem immer zu weit.
    Ich dachte, dass ich ihr zu wenig biete und hab ihr leckerlies versteckt und sie irgendwo rüberspringen lassen und sowas aber sobald sie nicht mehr betüddelt wird läuft sie wieder soweit weg :(
    wenn man sie dann ruft, kommt sie auch nicht :/


    und dann hab ich gleich noch eine zweite frage.


    talli ist jetzt ja 9 monate alt.
    ich hab letztens gelesen dass ein hund mit 4 monaten sitz, platz, hier, nein, fuß, bleib und lauf können muss.


    Talli kann auch sitz, platz, fuß, bleib und lauf aber zum beispiel hier klappt noch nicht perfekt (wenn zum beispiel ein anderer hund kommt, dann hört sie nicht mehr, ansonsten eig schon). und nein klappt auch noch nicht so richtig.


    ist das normal oder hab ich ordentlich was zum nachholen?


    Liebe grüße! =)

  • ANZEIGE
  • Würde sicherheitshalber auch die Schleppleine zunächst draufmachen und üben, üben, üben.


    Kitty bleibt (noch) besser bei mir und achtet noch mehr auf mich, seitdem ich folgendes Spielchen mit ihr mache: Immer, wenn sie sich von selbst zu mit umdreht, rufe ich ihren Namen, verbunden mit einem Leckerchen, das ich in die entgegengesetzte Richtung werfe und ihm dabei demonstrativ hinterherschaue. Irgendwann bin ich dazu übergegangen, das Leckerchen in eine für sie nicht unbedingt vorhersehbare Richtung zu werfen. Sie findet es dann natürlich schneller, wenn sie darauf achtet, wo ich hin schaue bzw. wie ich mich bewege.


    Der Effekt: Sie merkt erstmal, dass etwas Tolles passiert, wenn sie sich zu mir umdreht (-> "kleine Jagd nach dem Leckerli"). Außerdem lernt sie, dass es sich lohnt, mich genau zu beobachten.


    Natürlich lasse ich Kitty mittlerweile nicht mehr bei jedem "mich Angucken" nach einem Leckerli jagen, aber hin und wieder schon, so dass sich jedes Umdrehen für sie lohnen könne. Seitdem kommt sie auch oft ohne Grund zu mir und hält ihren Aktionsradius deutlich kleiner.

  • ANZEIGE

  • oha! wer hat dir denn das erzählt mit den vier monaten?


    ein hund muss nur das können, was DIR wichtig ist. und mit 4 monaten muss er eigentlich nur sehr wenig können...


    wichtig sollte dir der rückruf sein - sehr wichtig. das würde ich an deiner stelle auch üben. bis es sitzt.


    alles andere: wenn du möchtest, dass dein hund perfektes sitz oder bei fuss kann, dann ist das ok. :smile: wenn du möchtest, dass er mehr kann - dann ist das ebenfalls ok.


    aber eine "richtlinie" bis wann welcher hund was können MUSS gibt es nicht. auch ein älterer hund kann oft noch viele dinge erlernen - und man (auch hund) lernt bekanntlich eh nie aus! :smile:

    es grüßen


    Nicky, Sam, Gos dAtura & Joey, Maremmanomix mit im Herzen Jimmy ,Rauhhaardackel *1997 - +Dezember 2013 und Maja, Altdeutscher Hütimix *1996 - +2007



    Ironie ist das Körnchen Salz, das das Aufgetischte überhaupt erst genießbar macht.


    Johann Wolfgang von Goethe

  • Also unsere ist 4 Monate...sie kann sitz platz hier und nein...aber alles nur, wenn sie keine großartige Ablenkung hat......den Ruckruf trainieren wir mit der Pfeife...


    Unsere springt momentan imme in die leine und an mir hoch und zwickt einen in die kleidung....diese pöbelei nervt ungemein und ich habe kien Idee , wie ich es abstelle.....nein versteht sie dabei z.B. überhaupt nicht....



    Morgen in der Hundeschule bekommen wir auch vor augen geführt, dass das sitz falsch ist, weil es neben dem bein sein muss und nicht vor einem....ein Geshwistertierchen kann alles schon perfekt....keine ahnung woran es liegt, entweder mehr geübt...aber die haben auch noch 3 andere Hunde und gehen seit 5 Jahren in diese Hundeschule....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    du hast einen ganz normalen Junghund.


    Erstens: Können muss ein Hund mit 4 Monaten nichts! Man übt an der Stubenreinheit wenn sie noch nicht sitzt, sowie den Abruf. Spielerisch kann man auch sitz und Platz machen, aber unter können und "Hund macht das manchmal wenn ich ein Leckerchen in der Hand habe und in situationen wo er abgelenkt ist macht er nichts" ist ein himmelweiter Unterschied.


    Zweitens: Mit 9 Monaten sollte dein Hund das können was dir wichtig ist. Meine ist Wildfest, abufbar und kann ein bleib. Sitz und Männchenmachen tut sie nur bei mir in der Küche, das hab ich aber sonst nicht trainiert.


    Drittens: Das Leckerchenwerfen. Ist bestimmt nett für den Hund nur hast du irgendwann das Problem wenn du dabei den Namen von dem Hund sagst, und da eigentlich willst, das der Hund zu dir kommt, das er dann nicht sauber kommt oder an dir vorbeiläuft. Für solche übungen würde ich ein anderes Kommando einführen wie den Namen. "Schau" "guck" etc.


    So zum sich zu weit entfernen: Du steckst dir selber einen Radius, z.B.10 Meter und sobald dein Hund weiterläuft rufst du ihn reagiert er ist gut, reagiert er nicht, drehst dich um und gehst in die andere Richtung ohne ihn aus den Augen zu lassen. Folgt er wird gleich Party BEI DIR gemacht. Spielen, Knuddeln Leckerchen in die Hände klatschen such dir was aus. Freudige Pipsestimme sollte aber dabei sein. (meine Kennen das Kommando "feine Hunde" plus 2 mal in die Händeklatschen und Arme hochreisen, dann freuen sie sich, weil sie wissen es war richtig gut was sie gemacht haben)


    Eselohr
    Es ist nicht falsch wenn ein Hund vor dir Sitz. Man nennt es den Vorsitz, wenn du deinen Hund Abrufst kommt er zu dir und setzt sich vor dich, dann kommt das Kommando Fuß und er setzt sich neben dich ;)
    Und mit 4 Monaten kann ein Hund noch nichts perfekt, schon gar nicht alles auf einmal.

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

  • das erwarte ich auch nicht...aber dieses springen ind die leine und das Zwiscken hatten wir bis jetz noch nicht und das ( da bin ich ehrlich) genervt und ungeduldig.....da versteht sei kein nein.....


    Lautt der Huschu mus sie mit 4 Mon perfekt an der Leine laufen sitz, platz bleib auf entfernung und am Fuss.......der Rückruf muss perfekt klappen....und sie darf sich nicht ablenken lassen......

  • Mit dem in die Leine springen sollte sie eigentlich merken, das es unangenehm ist, Selbstlerneffekt. Hast du ein Halsband drauf?


    Und das Zwicken ist eine Spielaufforderung, sie ist ungeduldig, da muss sie lernen mit Frust umzugehen. Sobald sie das macht, nehme sie von deinem Bein weg, sag nein und ignorier sie und wenn sie zu arg aufdreht, binde sie an, geh nen Meter weiter dreh dich mit dem Rücken zu ihr und lass sie sich 5 min austoben, damit sie merkt sie bezweckt nichts damit.


    Und wechsel die Hundeschule, sowas ist utopisch. Wie gut hören denn die Hunde des Trainers?

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

  • Zitat

    das erwarte ich auch nicht...aber dieses springen ind die leine und das Zwiscken hatten wir bis jetz noch nicht und das ( da bin ich ehrlich) genervt und ungeduldig.....da versteht sei kein nein.....


    Lautt der Huschu mus sie mit 4 Mon perfekt an der Leine laufen sitz, platz bleib auf entfernung und am Fuss.......der Rückruf muss perfekt klappen....und sie darf sich nicht ablenken lassen......


    Ich glaub das wichtigste ist, frag dich selbst, ob du alles was die Huschu sagt, auch für richtig hälst. Jeder hat seine eigenen Erziehungsmethoden - unser Nelson z.B. macht eigentlich nur neben uns Sitz wenn er dort steht - sonst sitzt er sich irgendwo hin und wenn es im dort nicht gefällt - geht er vorher noch 2 Schritte und setzt sich dort erst hin. Für uns passt das!


    Bezüglich Schleppleine. Die Frage ist, wo wohnst du?
    Unser Nelson ist meist abrufbar. 100%ige Sicherheit gibt es nicht. Er hat auch schon gestreikt, obwohl ich seine Lieblingsfrisbee dabei gehabt habe. Wir selbst haben nicht mal eine Schleppleine. Wir treffen kaum Leute (ausgenommen von unserem Nachbarn, der ist Jäger). Ein Auto fährt dort nicht.


    Wild ist er noch nicht nachgelaufen - oder falsch, er ist auf Pfiff wieder zurückgekommen.



    Die Schleppleine würd ich ein bisschen von der Wohnsituation und dem nicht kommen abhängen machen. Bleibt er dort stehen - oder läuft er weiter, wenn du zu ihm hingehst?

  • wir wohnen direkt am Feld...aber leider ist sie uns ja am Diesntag vors auto gelaufen und der Jagdpächter hat uns klar gemacht, dass er sie abknallt, wenn sie noch einmal ohne leine läuft, der würde jetzt öfter shauen kommen... :schockiert:


    die Hundeshule sagt ich solle die leine wegwerfen und gehen, wenn sie zerrt...da habe ich aber im dunkeln keine lust, weil das mit dem rückruf noch nicht so wirklich klappt....

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE