ANZEIGE
Avatar

Aufruf gegen Massentierhaltung

  • ANZEIGE
  • Naja, das bringt alles nicht wenn die Deutschen für Fleisch nicht mehr bezahlen möchten.
    Der Markt regelt das leider. Lieber aktiv sein Kaufverhalten ändern, als sinnlose Petitionen zu unterschreiben.

  • ANZEIGE
  • Vielleicht sollte mal jemand "Massentierhaltung" definieren.


    Auch auf Bio-Mast-Betrieben leben nicht nur 10 glückliche Rindviecher und/oder Schweine.



    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Ich bin ja sonst ein großer Freund von Petitionen, aber selbst, wenn wir jetzt alle wettern, es müsste wieder mehr "bäuerliche Landwirtschaft" geben, wird das nicht viel bringen.


    Denn wieso ist die Tierhaltung denn in diesem großen Stil entstanden?
    Weil der Bedarf da war.
    Es wird viel konsumiert, so viel, dass es fast utopisch ist zu denken, man könnte diese Massen aus artgerechter Haltung bereit stellen.


    Was soll man also machen, wenn der Verbraucher nicht umdenken möchte?
    Jeder Familie eine begrenzte Fleischmenge zuschreiben, in Form von Lebensmittelmarken?


    Also, ganz ehrlich, wie stellt ihr euch denn vor, wie der Bedarf gedeckt werden soll?


    Grüße

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist für mich Massentierhaltung...................



    Mittlerweile gibt es hingegen allerorten Bürgerproteste gegen den Bau von neuen Ställen. Selbst ein FDP-Ratsherr aus dem Münsterland wandte sich vor Kurzem hilfesuchend an Jasper. Er will einen Landwirt stoppen, der bereits 3.000 Schweine hält, nun aber noch vier Ställe für jeweils 40.000 Masthähnchen in der Gemeinde plant. Gegen die totale Industrialisierung der Nahrung wenden sich längst nicht mehr nur ein paar Tierschützer oder Veganer.



    http://www.taz.de/1/zukunft/ko…/1/alles-ist-vergiftet-1/

  • Zitat

    Wenn den rund 900 Rindern auf dem Bio-Gut Steinhuder Meer danach ist, können sie auch im Stall im Regen stehen. Denn der Bio-Aufzucht- und Bio-Mastbetrieb im niedersächsischen Rehburg........


    Quelle: http://www.meat-n-more.info/po…?we_objectID=7409&pid=491


    Und wen es interessiert "Die schlimmsten Mißstände in der Bio-Industrie zusammengefaßt"


    http://www.animalfreedom.org/d…formationen/misstand.html



    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Bei "Bio" gibt es auch noch Unterschiede... Es gibt ja diverse Bio-Siegel. Das, was die meisten kennen, ist das nach der EG-Öko-Verordnung. Es gibt aber noch anderes Siegel, die nur ausgestellt werden, wenn die Haltungsbedingungen deren noch strengeren Richtlinien genügt.

  • Zitat von "Quebec"


    Auch auf Bio-Mast-Betrieben leben nicht nur 10 glückliche Rindviecher und/oder Schweine.


    Dann fallen die halt auch in die Kategorie Massentierhaltung. Nur weil Bio draufsteht, ist es doch nicht automatisch besser :ka:


    Es geht gegen Massentierhaltung, nicht gegen einzelne Höfe ohne Bio-Siegel.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Zitat von "Quebec"

    Quelle: http://www.meat-n-more.info/po…?we_objectID=7409&pid=491


    Und wen es interessiert "Die schlimmsten Mißstände in der Bio-Industrie zusammengefaßt"


    http://www.animalfreedom.org/d…formationen/misstand.html


    das, was du da geschrieben hast, hat mit "echtem" bio nix zu tun, das ist vielleicht supermarkt-bio. ;)


    bio ist demeter und bioland. die richtlinien sind viel strenger.


    und noch was, warum wird denn jetzt der presse geglaubt? wenn es gegen die hunde geht, wird die presse negativ beurteil. :D ist so, wie bei den statistiken, jeder dreht es sich, wie es paßt, oder was?


    gruß marion

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE