ANZEIGE

Beiträge von Liquid_Sky

    Ich arbeite momentan in einem Clubhaus für Menschen mit psychischer Erkrankung und gerade einem habe ich es irgendwie angetan - ich nenne ihn "antiment guy", weil er in schöner Regelmäßigkeit etwas Nettes sagt, dieses aber sofort mit einem Beisatz in einen etwas anmaßend anmutenden Kommentar verwandelt. Ich finde ihn großartig komisch:


    "Ich finde, du hast eine gute Persönlichkeit. Du bist noch so jung, aber du hast den Charakter einer alten Frau!"


    "Du bist wirklich schön. Also ich meine nicht von außen, aber von innen."


    "Du wirst sicher mal einen tollen Freund finden. Aber keinen Isländer, die stehen eher auf dünne Mädchen."


    "Du kochst sehr gut, aber du solltest nicht so viel davon essen, das macht dich fett."


    "Du bist sehr klug, aber furchtbar ungebildet. Vielleicht solltest du ein Buch lesen."


    "Du bist sehr deutsch. Deutsche sind gute Menschen. Sie sind sauber. Aber unglücklich und unhöflich."


    Wobei ich sagen muss, dass an dem Letzten schon was dran ist. Mittlerweile habe ich einen guten Sensor, meine Landsleute zu erkennen - nicht an der Muttersprache, sondern an den genervten Gesichtern, der allseits bereiten Empörung und der Beschwerde- und Aufregekultur. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, aber was man alles an Gründen finden kann, sich selbst den Tag zu verderben...
    Die einprägsamste Begegnung dahingehend hatte ich in einer Apotheke.
    Eine Frau vor mir versuchte auf deutsch ein Medikament zu ordern, die Apothekerin sprach aber augenscheinlich nur englisch und isländisch, woraufhin sich die Dame furchtbar aufzuregen begann, von wegen wenn man so viele Touristen ins Land hole, könne es ja nicht sein, dass man kein deutsch spreche, Palaverpalaver. Es war mir fast schon peinlich, mich zu outen, aber ich habe dann doch übersetzt, die Frau bekam also ihr Medikament - und fängt an, sich über den Preis zu beschweren, bei mir wohlgemerkt. Kein Danke, keine Sekunde der Selbstreflexion. Habe sie dann gebeten, doch ihren Schrank voll zu grummeln oder zum Aggressionsabbau was Neues zu lernen, zum Beispiel eine Fremdsprache. Da ist ihr dann zum Glück nix mehr eingefallen, außer einfach zu bezahlen.


    Und weil's ja hier um Hunde geht, der Besitzer meiner Gassihundes, nachdem wir von einem Spaziergang wieder kamen:
    "Ach ist Gutti müde, das reicht jetzt wieder für drei Tage."
    Meint er übrigens ernst. Der Hund wird zwar rund um die Uhr bespaßt, aber raus geht es nicht all zu viel. Wunder, dass sowohl Halter als auch Hund etwa das Doppelte von dem wiegen, was sie wiegen sollten. Aber wir machen Fortschritte.

    Franziska, wichtig für die Eisenresorption ist auch eine ausreichende Versorgung mit Proteinen. Bestenfalls sollte eine Mahlzeit also beides beinhalten. Rote Säfte könntest du auch trinken (Rote Beete Saft soll gut helfen).
    Rauchst du?


    Haarausfall könnte auch ein Zeichen von Vitamin B-Mangel sein. Liegt bei fast veganer Lebensweise nahe. Wurdest du darauf getestet? Empfehlenswert hier wären Hefeflocken oder (Tipp meiner Ärztin) 2-3 Bier die Woche.

    Uff, ich habe da gar keine Präferenz. Gerne auch irgendwo in Falkensee, wenn dir da noch was einfällt. Wahrscheinlich kommt meine Muddi mit, wir sind also auch voll mobil mit Auto :p

    Ich würde mich gerne anschließen, wenn ihr Samstag Pichelswerder unterwegs seid :smile:
    Sofern niemand Einwände hat.


    Vanny, kommst du mit dem Auto? Falls ja, gibt es vielleicht die Möglichkeit, irgendwo zuzusteigen?

    Auf einer Runde durch die Jungfernheide wäre ich auch dabei :gut:


    Und wegen des Wetters gibt es einen schönen Spruch der Tibeter: Regen ist auch nur flüssiger Sonnenschein! :D

ANZEIGE