Avatar

Welpe zum ersten mal bei Hundesitter...

  • ANZEIGE

    Hallo,


    heute morgen war es soeweit....unsere kleine musste den ersten Tag zum Hundesitter. Da wir beide berufstätig sind, war es für uns die beste Lösung, damit die kleine nicht alleine ist und bespasst wird und auch was zusätzlich von anderen hunden lernt (sozialisierung).


    Ich aheb schon ghört, es geht ihr gut, sie hat gefressen, schon auf dem Sofa gepennt und schon draussen pipi gemacht (mit dem Häufchen das will wohl noch nicht so), aber ich habe bedanken, dass sie dies am WE vermisst und ggf. lieber bei der Hundesitterin ist als bei uns (ist mit 5 Hunden auch spannender)


    Ich glaube ich bin grad ein wenig eifersüchtig ....


    Muss ich mir da sorgen machen oder wird sie sich noch freuen uns zu sehen...

  • ANZEIGE
  • sei doch nicht albern!! Die Kleine wird schon wissen wo sie hingehört und heute Abend wirst du mit dem wedelnden Schwanz ausgepeitscht und die Freudenspfütze landet vor deinen Füßen :roll:


    Ich verstehe dich aber. Ich mochte unser Baby am Anfang auch nicht aus den Händen geben (und er kommt nur zu den Schwiegereltern) :hust:

  • ANZEIGE
  • Mein verstand sagt mir ja, dass es albern ist, aber ich bin auch schon auf meinen Mann eifersüchtig,m da sie sich ihn als Rudelführer auserkoren hat......Ich denke, dass liegt an mir...und ih weiss nicht, wie ich dieses bescheidene gefühl wegbekommen soll.

  • Ich finde das grade echt ein bischen süß :)
    Ich mochte meine Paula am Anfang auch nicht weggeben (mittlerweile bin ich froh wenn ich mal einen Sitter finde ;) )


    Ich war auch sehr "erleichtert" als sie sich mich als Bezugsperson ausgesucht hat, was aber nicht hieß das sie meinen damaligen Freund nicht von Herzen geliebt hat. Sie wird euch beide als Familie sehen, keine Sorge.


    Wenn ihr sie abholt wird sie sich freuen und den entspannten Abend mit euch genießen.

    Liebe Grüße, Sarah


    mit *Schäferhund-Podenca Paula*


    Rufus dem Siamesen
    Jack dem schwarzen und
    Luke (Skywalker) der weißen Schönheit.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sie wird wissen wo sie hingehört!


    Alanna war von Welpenalter an bei meiner Mutter und deren Goldie Hündin.


    Wir brachten sie morgens hin und holten sie ab. An meinem freien Tag und am Wochenende war sie bei uns.


    Das gab nie Probleme, erst in ihrer Trotzphase. Da gingen die Erziehungsstile- in Form von Grenzen setzen DEUTLICH auseinander( meiner Mutter kann Alanna HEMMUNGSLOS auf der Nase rumtanzen- sie nimmt meine Mama nicht ernst).


    Allerdings kam dann ein Umzug und eine Freundin nahm sie dann mit zu sich in die Wohnung.


    Und danach eeeeeeeeendlich ein jobwechsel. Seitdem hab ich Alanna dauernd um mich.


    Sie weiss wo sie hingehört. Sie freute sich auf meine Mutter und später auf meine Freundin...aber gegen uns als "wirkliche" Halter...hat KEINER bisher eine Chance gehabt.

    Gruss Melanie mit
    Alanna vom Eyllersee*22.07.2006 - Altdeutscher Schäferhund-
    Hunter vom Schattenwolf* 06.08.2013 - Altdeutscher Schäferhund-

  • Ja, ich weiss das alles, aber ich bin immer auf die gesundheit der kleinen bedacht und komplett unlocker...jetzt denke ich schon wieder, wenn sie da kein Häufchen macht nicht dass sie verstopfung bekommmt...total krank ist das.... :hilfe:

  • Zitat von "Eselohr"

    Mein verstand sagt mir ja, dass es albern ist, aber ich bin auch schon auf meinen Mann eifersüchtig,m da sie sich ihn als Rudelführer auserkoren hat......Ich denke, dass liegt an mir...und ih weiss nicht, wie ich dieses bescheidene gefühl wegbekommen soll.


    Vielleicht den Hund als das sehen, was er ist? Ein Hund und kein armes kleines Wesen das wegen einer Kleinigkeit draufgeht oder ohne "Mama" nicht leben kann.. Er wird dort seinen "Spaß" haben und dann eben wieder zurück zu seiner "Familie" gehen..


    Hach, ich genieße es sogar, wenn ich mal keinen Hund um mich rum habe ;D

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • auch mein kleiner ist bei einer betreuung nachmittags.


    er freut sich wie bolle wenn ich ihn mittags hin bringe und ich bin sofort vergessen (das tat mir am anfang schon weh), aber wenn ich ihn um 4 wieder hole, dann freut er sich nen ast ab :)


    hunde wissen sehr wohl wo sie hingehören und hunde die regelmäßig in betreuung sind, haben eben mehrere bezugspersonen :)


    lenk dich mit arbeit ab und freu dich auf heut abend :)

    Viele Grüße
    Stina und Snoopy


    Gelegentlich sind wir hier

  • Zitat von "Eselohr"

    Ja, ich weiss das alles, aber ich bin immer auf die gesundheit der kleinen bedacht und komplett unlocker...jetzt denke ich schon wieder, wenn sie da kein Häufchen macht nicht dass sie verstopfung bekommmt...total krank ist das.... :hilfe:


    :lachtot:


    Sorry ich muss lachen!


    Alanna ist 4,5 jahre alt und ich mach mir IMMER NOCH Sorgen, wenn sie sich übergibt, hustet oder gar mal :furz: ......


    Nicht mehr so extrem wie früher, aber so eine Gewisse Sorge bleibt einfach.


    Bei uns ist es momentan spiegelglatt, die wege tauen an und abends überfrieren sie wieder...boah was mach ich mir nen Kopp, dass meine aaaaaaaaaaarme Alanna ausrutschten könnte :roll:


    Später lachst du über die kleinen, harmlosen Sorgen...


    Ist das euer erster Hund?

    Gruss Melanie mit
    Alanna vom Eyllersee*22.07.2006 - Altdeutscher Schäferhund-
    Hunter vom Schattenwolf* 06.08.2013 - Altdeutscher Schäferhund-

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!