ANZEIGE
Avatar

Kläre ICH die Rangfolge unter Hund 1 und 2?

  • ANZEIGE

    Huhu


    Ich möchte als erstes mal drauf hinweisen das wir noch keine Probleme hier mit unserem Zweithund haben. Was noch nicht ist, kann kommen, muss ja aber nicht. >Es geht mir nur um folgende Aussage meines Bekannten:


    Artax ist unser Ersthund und sieht mich als Rudelführer an, mit Kai (meinem Freund) gibt es ab und an (alle 1-2 Wochen mal) auseinandersetzungen (nicht hören, knurren, sich Futter nicht wegnehmen lassen usw) Nun kam Artax zu mir und ich streichel ihn, Lino (Zweithund) kommt an, Artax bellt einmal, Lino geht weg. Für mich soweit ok,.. mein Bekannter meint nun ICH muss beide gleichbehandeln und Lino dann herrufen und ihn trotz Artax sein bellen "geh weg" auch streicheln.


    Aber ich sag doch dann: ihr seit beide gleich oder?


    Artax bekommt als erstes Futter, das sit aber auch das einzige wo wir Artax bevorzugen. Wenn Artax irgendwann vor Lino kuscht sollte ich es doch andersrum machen oder?

  • ANZEIGE
  • Ist schwer zu sagen...


    Grundsätzlich bin ich dafür das Hunde die gemeinsam in einem Haushalt leben solche Kleinigkeiten selbst regeln.
    Ich greife nur ein, wenn es auf mobbing hinaus läuft, wenn also Hund 1 grundsätzlich Hund 2 verbellt oder wegknurrt, sobald ich mich ihm widme.

    Simone mit Akuma & Akira

  • Wozu soll ich die Hunde in Positionen zwingen? Die dürfen das bitteschön selber ausmachen. Mir ist ihre Rangordnung - ehrlich gesagt - auch wumpe.


    Das letzte Wort habe ich und ich dulde es nicht, wenn ich als Ressource angesehen werde. Zickt der Hund, den ich streichle, den anderen an, weil der zu nahkommt, fliegt der zickende Hunde raus.


    Dabei geht es mir nicht um eine Rangordnung, sondern darum das ich keine Ressource bin die ein Hund zu verteidigen hat!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • ANZEIGE
  • Den Vorschlag deines Freundes halt ich für gar keine gute Idee und das bringt langfristig nur Ärger unter den Hunden. Die Hunde haben untereinander eine Rangfolge. Für Hunde ist das normal, da fühlt sich niemand zurückgesetzt und wenn die Rangfolge einmal geklärt ist, gibt es normalerweise auch keine Probleme untereinander.


    Es wird erst dann zum Problem, wenn der Mensch meint, der rangniedrigere Hund müsse immer gleich wie der ranghohe Hund behandelt werden. Das wiederum wird den ranghohen Hund dazu veranlassen, dem rangniedrigeren seinen Platz zuzuweisen und wenn man sowas nicht sieht und immer wieder - im guten Willen möglicherweise - provoziert, kann es dazu kommen, dass ständig und permanent Stress und Ärger zwischen den Hunden herrscht. Man tut dem rangniedrigen Hund damit auch keinen Gefallen. Indem er in eine Position geschoben wird, die er nicht will und auch nicht ausfüllen kann, wird er von Prinzip von zwei Seiten unter Druck gesetzt - vom Menschen und vom Kumpel - und steht ständig unter Stress.


    Es ist nicht schlimm, wenn man sich nicht immer peinlich genau an die Hunderangordnung hält - aber vom Prinzip sollte sie schon beachtet werden.


    Mich würde die Begründung deines Freundes für ein solches Handeln interessieren...


    LG Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Dackel, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden

  • Ähm, hier würde es aber übel rappeln, wenn einer meiner Chaoten sich erlauben würde mich zur Ressource zu machen und dem Rest der Versammlung Zugang zu mir zu verbieten.
    Ich beachte keinen irgendwie gearteten Rang unter meinen Hunden. Wen ich streichle, wem ich Futter gebe, wer bei mir liegen darf, das entscheide immer noch ich ganz allein.
    Jegliche Unmutsäußerungen in meinem Dunstkreis sind verboten. Punkt.
    Da wird weder provoziert, noch wird darauf eingegangen, das mag ich gar nicht.
    Andere Sachen dürfen in einem gewissen Maße untereinander geregelt werden. Dauermobben und Dauerprovokation ist aber ebenfalls verboten.


    Die meisten Hunde, die gemeinsam in einem Haushalt leben, haben gar keine klare, statische Rangfolge. In einigen Situationen gibt der eine den Ton an, in anderen ist es der andere. Ich bin nur ein dummer Mensch, ich bekomme das meist doch eh nicht richtig mit. :lachtot:


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "schnauzermädel"


    Jegliche Unmutsäußerungen in meinem Dunstkreis sind verboten. Punkt.
    Da wird weder provoziert, noch wird darauf eingegangen, das mag ich gar nicht.
    Andere Sachen dürfen in einem gewissen Maße untereinander geregelt werden. Dauermobben und Dauerprovokation ist aber ebenfalls verboten.


    :reib: Wir sind schon fiese HH ;D

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Ich halte nichts von diesem künstlich in eine Rolle zwingen. Zuerst füttern, zuerst durch die Tür lassen oder aus dem Auto springen lassen etc. Meine Hunde bekommen gleichzeitig ihr Futter. Sie müssen beide warten, bis ICH es freigebe, sonst nichts.


    Dieses Wegbellen oder Schnappen würde ich strikt unterbinden. Denn DU und nicht der Ersthund hat zu bestimmen wer bei dir sein darf!

  • Bailey taut zwar langsam mit dem Welpen auf, aber richtig grüne sind sie sich immernoch nicht.
    Bailey ist 4 und der Welpe 11 Wochen, sie darf also durchaus erziehen und die Kleine maßregeln, wo es angebracht ist. Bailey ist ja keine Spielwiese. Wenn aber unbegründet auf den Welpen eingemobbt wird, dann gehe ich dazwischen. Den Unterschied muss mal aber erkennen...

  • Wie Du weißt habe ich vier Hunde.


    Die Rangfolge habe ich geklärt und zwar ich bin der Chef. Die Hunde sind der Familienverband und alle sind gleich.


    Keiner der Hunde "schickt" den anderen weg. Wenn einer schickt bin ich das.


    Bevorzugt wird nur einer und das ist Idefix. Er bekommt zu erst Futter, Leckerchen und so weiter. Das haben die Jungs zu akzeptieren, tun sie auch, sie kennen es nicht anders.


    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE