ANZEIGE
Avatar

Baby-Weihnachtsbesuch

  • ANZEIGE

    wie einige wissen, ist meine 2. hündin ja eine sog. "angst-hündin";
    sie hat so ihre problemchen mit unberechenbaren situationen.


    wir hatten weihnachten besuch von unserer nichte; die haben ein "baby",
    das mädchen wird irgendwann im januar 1 jahr alt.


    naja, meine wauzis mussten im korb liegen bleiben, haben die auch brav getan.


    nach dem essen wurde es dem baby zu langweilig, die eltern haben mia-sophie auf dem teppich krabbeln lassen.


    dies war meiner hündin zu unsicher; sie fing an zu knurren.
    ich hab's ihr verboten zu knurren, sobald sie ruhig war kriegte sie leckerchen, sie hat dann noch 2 x "nachgeknurrt", ich wieder verboten u. gleich beim ruhig sein leckerchen nachgeschoben.


    jetzt hab ich unter den verwandten -alles nicht-hundebesitzer- einen bösen hund :schockiert:


    tja, soooo schnell hat man seinen ruf weg!
    :hust:


    ich wollte noch sagen, bei hunden im haus lässt man ein baby auch nicht einfach soooo rumkrabbeln, aber was tut man nicht alles für den weihnachtsfrieden? :schockiert:


    wer kennt solche situationen in der familie/verwandtschaft auch noch?

  • ANZEIGE
  • Ehrliche Antwort?


    Ich hätte meinem Hund das Knurren niemals verboten. Es ist seine Art mitzuteilen, das ist mir unheimlich, ich fühle mich nicht wohl.


    Meinen Hund hätte ich aus der Situation genommen und in ein anderes Zimmer gebracht.



    Gaby, Idefix und ihre schweren Jungs

    Lieben Gruß Gaby, ihre schweren Jungs und Finn

    Bruno

  • Ich finde es nett, wenn Besuch mitteilt, dass er das Baby nun gern ein wenig krabbeln ließe, aber ich erwarte nicht, dass das Baby die komplette Besuchszeit auf dem Schoß der Eltern bleibt oder im Kindersitz.


    Solange ich die Chance habe, zu reagieren und ggf. den Hund aus dem Raum zu schicken, wenn ich weiß, dass er ein Problem mit krabbelnden Kindern hat, sehe ich absolut kein Problem.


    Ich hätte meinem Hund das Knurren wohl ebenfalls nicht verboten, sondern den Hund in eine Zone gebracht, in der er sich sicher fühlt und wo das Baby nicht hinkann.


    ICh kenne solche Szenen aus der Verwandtschaft nicht. Liegt aber einerseits daran, dass meine Hündin kein Problem mit krabbelnden Kindern hat, andererseits daran, dass die Eltern prinzipiell kurz abklären, ob es in Ordnung ist, wenn sie das Kind "runterlassen". Ich finds toll, wenn Eltern eben kein Problem haben, ihr Kind auf einem Boden rumkrabbeln zu lassen, auf dem auch ein Hund rumläuft/liegt. Viel zu viele Eltern hätten da wieder hygienische Bedenken.


    LG, Henrike

    LG von Rike und Maja


    Madame Riesenbaby


    Dog's lives are too short. Their only fault, really.

  • ANZEIGE
  • Hi,


    ich hätte dem Hund das Knurren auch nicht unbedingt verboten (macht man aber wahrscheinlich automatisch, man muss ja irgendwas machen, grad bei nicht Hundeleuten als Verwandschaft). Aber der Hund hat sich allein Anschein nach nicht wohl gefühlt, und es wäre die Aufgabe der Eltern gewesen, das Kind von dem Hund wegzunehmen und dafür zu sorgen, dass es auch wegbleibt.


    Wir hatten eine ähnliceh Situation mit Bekannten vor einiger Zeit, Baby fängt grad an zu laufen und der dämliche Papa war der Meinung, wie toll das ist, immer und immer wieder mit Baby an den Händen auf den Snoopy zuzugehen, der hatte Angst, hat sich verkrochen, aber der is immer wieder hinterer, bis ich gesagt hab dass es jetzt reicht. Is ne schwierige Situation, aber ich finde, du hast schon genug getan indem die Hunde eh schon in ihren Körben waren und da auch geblieben sind, und die Anderen müssen halt auch was dazu tun!


    LG

  • Hundelose Verwandte zu Weihnachten oder anderen besonderen Gelegenheiten sind eine Kategorie für sich, mit Kleinkind eine unberechenbare Größe.


    Es lief doch alles ganz gut.


    Gräme dich nicht ob der Verleumdungen, die gehören dazu, wenn Verwandte auflaufen - mit oder ohne Hunde, die mal knurren.


    LG, Friederike




    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • danke für eure antworten,
    tja, ich bin da immer zwiegespalten.


    zuerst zum besseren verständnis;


    das kind hat nicht! in unmittelbarer nähe der hunde gekrabbelt, sondern im wohnzimmer-bereich, auf dem lieblings-teppich der hunde!


    meiner alten ist das völlig wurscht, die hat interessiert zugeguckt, die jüngere hündin hat halt geknurrt, ist aber NICHT aufgestanden.


    in wieweit sollte ein hund sooo eine situation aushalten können?
    warum sie jetzt im speziellen geknurrt hat ob aus unsicherheit wegen dem baby, ob aus "kontrollzwang" wegen "ihrem" teppich oder was auch immer, ich kann's nicht sooooooo genau einschätzen, gehe aber davon aus, sie hat gewarnt, komm mir nicht näher.


    ich hab gesagt, schluss! und wollte ihr damit signalisieren, wenn du ruhig bist u. in deinem korb bleibst passiert dir nix. für baby bin ich zuständig.


    verkehrt???? gewesen????


    was mach ich dann, wenn wir z.B. im urlaub unterwegs sind, wauzis sind dabei, wir sitzen am strand u. baby kommt auf uns zugekrabbelt?


    ich will halt meine "angsthündin" so gut als möglich ins alltägliche leben integrieren u. nutze dann solche situationen immer ganz gerne als sog. übungs-stunden.

  • wir kamen ja plötzlich mit ZWEI Hunden zu besuch. Wollten dort nur auf einen Kaffee halten. Wir sagten, nein entweder mit Hunde oder garnicht. Das wurde am Telefon ignoriert und gesagt: wir holen auch Kuchen,...Da hieß es, nein zwei Hunde sind zuviel, dann bleiben die im Auto,.. wir hingefahren, Guten Tag gesagt, Geschenk übergeben und uns verabschiedet :roll: unsere Hunde sind uns wichtiger als die Tante zubesuchen,.. nasowas aber auch :???:

  • Und den Hund irgendwie sachte und vorsichtig an das Baby ranführen geht nicht? Hund und Baby im selben Raum und Baby schön füttern?


    Meinem Hund hilft es immer ungemein, wenn ich etwas anfasse was für ihn gruselig ist. Hat er denn auch geknurrt, wenn du das Baby auf dem Arm hattest?


    Für deinen Hund ist das so: Komische Leute bringen undefinierbares, gefährlich aussehendes etwas mit. Es macht unkontrollierte Bewegungen, blubbert komisch. Ich kenn das nicht. Ich hab Angst. Ich knurre das es mir fern bleibt. Wer weiß was das unberechenbare Vieh alles anstellt.


    Wie geht ihr denn sonst mit Dingen um, die dem Hund Angst machen?


    Achso und knurren verbieten geht gar nicht. Wie hast du es denn verboten? Wenn du zb. laut wirst, kann die Situation schnell eskalieren wenn dein Hund sich dadurch noch angefeuert fühlt...

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

  • neeeeeeeee, habe ganz ruhig -das hab ich inzwischen gelernt- nein u. schluss gesagt, mich ruhig bewegt, sie hat mich angeguckt, war ruhig, sie hat leckerli gekriegt


    ich hab baby auf dem arm rumgetragen, das war ihr egal, sie hat nur geknurrt, als das baby auf dem teppich gekrabbelt ist


    wie geh ich sonst mit unsicheren momenten um????


    ach herrje, ich übe seit 3 jahren, seit ich die hündin habe!


    desensibilisieren ist das zauberwort..........schlechthin für mich!


    ich nähere mich in abständen sowohl zeitlich als auch räumlich


    immer u. immer wieder gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz langsam und ruuuuuuuuuuuuuuuuuhig,


    ich war früher gar kein ruhiger typ, meine schwester sagt:
    dir ist der hund geschickt worden, damit du ruhiger wirst :hust: :hust: :hust:

  • Wie wäre es wenn du dich auf den Boden setzt und das Baby auf den Schoß nimmst? Und wenn Hund ruhig ist immer Leckerchen hin schmeißen?

    Franzi & Titus (Miniature Australian Shepherd, *21.5.2010)


    The power of imagination makes us infinite.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE