ANZEIGE

Welche Rasse?

  • Hallo!
    Ich bin noch ganz neu hier und habe schon ein Problem:
    Mir gefallen die Border Collies soooo gut aber nachdem ich jetzt schon einiges über diese Rasse gelesen habe, glaube ich nicht dass es der richtige Hund für mich wäre. Denn ich bin nicht so übermäsig sportlich und hätte angst ich könnte einem Border Collie nicht das bieten was er braucht um glücklich zu sein. Gibt es noch andre Rassen die so ähnlich vom aussehen sind aber nicht so anspruchvoll wie ein Border Collie? Es wäre echt nett wenn ihr mir helfen könntet :blume:

  • Da kann ich mich Christine vollkommen anschließen :)


    Schau lieber nach den kriterien, denn nur wenn die stimmen und sie so sind wie sie für dich sein sollten kannst du mit dem Hund und der Hund mit ir glücklich werden :)



    Liebe Grüße
    Anika und Joy

  • Kann mich auch nur meinen Vorrednern anschließen such dir einen Hund, der zu dir und deinen Bedürfnissen passt! Schau dich mal bie THs oder Tierschutzorgas um. Mixe sind oft super geinal vorm WEsen her ;)

  • Hallo,


    ich kann mich auch nur den Vorrednern anschließen, aber egal für welche Rasse du dich entscheidest, hat jede Rasse seine Ansprüche und Auslauf, Erziehung braucht jede Rasse. Ein Hund braucht nun mal viel Beschäftigung, ich war bevor wir Cherry holten auch nicht besonders Sportlich (mir währe es kaum eingefallen bei schlechtem Wetter Spazieren zu gegen).


    Überlege dir genau ob du einem Hund auch gerecht werden kannst, denn vielen Hunden egal was für eine Rasse haben es nicht so gut bei ihren Besitzern und manche landen dann auch noch im Tierheim da die Erziehung auch oft fehlt.


    Am besten suchst du dir eine Rasse aus die nicht so für die Arbeit gezüchtet wird sondern schon von Generationen an nur als Familien Hund. (keine Gebrauchshunde Rassen, Hütehunde, Jagdhunde, Schlittenhunde unsw.) Denn diese Rassen haben schon sehr hohe Ansprüche an ihren Besitzer, hmm vielleicht eine gemütliche kräftige Rasse (zB. Bernersennen)?


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    Völlig richtig,von einem Border solltest du definitiv die Finger lassen!
    Rassen die ähnlich aussehen, mmmh, zB Australien Sheperd, aber auch diese hunde sind sehr aktiv und wollen gefordert werden, allerdings sind sie in ihrem Wesen wesentlich einfacher zu handeln, als Border!


    Rassen die vieleicht besser zu dir passen:


    Collie
    Bearded Collie
    Retriver (?)


    VG Kai

    Alles wird gut!

  • Wie wäre es denn mit einem "Begleithund" wie z. B. Kromfohrländer, Eurasier oder Elo? Die brauchen zwar auch Beschäftigung und Auslauf, sollen aber ja angeblich ganz umgängliche Familienhunde sein?! Von Hütehunden würde ich an Deiner Stelle die Finger lassen - die brauchen in der Regel alle viel Beschäftigung.


    Gruß Corinna

  • Wie waers mit einem Nova Scotia Duck Tolling Retriever?
    Die sehen aus wie Border Collies in Rot. Haben auch manchmal weiss im Gesicht und sind ungefaehr genauso gross wie ein Border.
    Sie brauchen auch genuegend Auslauf, sind als Familienhunde eher geeignet.
    http://www.nova-scotia-duck-tolling-retriever.de/
    Da findest Du was ueber diese tollen Hunde.
    Jeder Hund braucht Bewegung, Kopfarbeit und Spiel. Wenn Du fuer solche Sachen bereit bist, dann ist ein Hund das richtige fuer Dich.
    Eine Welpenspielstunde in einer guten Hundeschule waere auch ratsam, spaeter nach der Anschaffung Deines Hundes. Leute (mit Hund) mit denen Du gemeinsam spazierengehen kannst, erhoehen den Spass fuer Dich und Deinen Hund ungemein. Vielleicht findest Du sogar Spass spaeter doch noch sportlich etwas mit Deinem Hund zu machen. Z. B. Agility, Dogdancing, Rettungshundearbeit, Disc Dogging wuerde einem Duck Toller sicherlich gut passen.
    Also lass uns mal hoeren, wie Du Dich entschieden hast.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • *hust*
    also ähm,jetzt muss ich als großer retriever freund mich aber auch mal einschalten!
    sicherlich ist es so,dass ein bc mehr arbeit,oder besser andere arbeit braucht als ein retriever,aber man sollte doch mal genau darauf hinweisen,dass retriever-und zwar alle!!- für die jagd gezüchtet wurden!
    das solltest du dir klar machen!


    wobei ich anette schon recht geben muss.ein toller wäre für dich bestimmt toll,wenn du bereit bist,ihn enetsprechend zu beschäftigen!
    wenn du dich für einen retriever entscheiden SOLLTEST,dann kann ich dir nur die dummyarbeit ans herz legen!
    das is eine artgerechte beschäftigung und "imitiert" das zu apportierende wild...


    lg

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE