ANZEIGE
Avatar

LEUCHTIE - Ich werde blind!

  • ANZEIGE

    Das waren Zeiten, als ich mein Augenlicht noch hatte...


    Heute kam also unser endlich passendes schönes grünes Leuchtie an. Sofort nach Einbruch der Dunkelheit ;) bin ich also zur letzten Gassirunde aufgebrochen und wollte das Teil gleich mal testen...


    Nun ja, nachdem ich das Gefühl hatte permanent von einem Ufo verfolgt zu werden und ich den Hund mit abwechselnd 'Hierher!' (War da nicht gerade ein Schatten?) und 'Ab mit Dir!' (Bloß weg mit diesem Augenschmerz, ich sehe nichts mehr!) verwirrt hatte und mich beinahe beim etwa 10000. Gang dieser abendlichen Gassirunde verlaufen hätte, habe ich ihm das Teil dann abgenommen und unter meinen Mantel gepackt.


    Das war dann wohl nichts! Wie kommt Ihr nur alle so gut mit diesem Teil klar? Darf sich der Hund niemals auf weniger als 100m nähern? :hilfe:

  • ANZEIGE
  • :lol:


    Tschuldigung dass ich lache, aber so gings mir auch ;)


    Da gewöhnste dich schon noch dran, ist ja Sinn der Sache, das es so hell ist. Das grüne Leuchtie soll auch glaub ich mit das Hellste sein.


    Versuch halt erstmal, nicht so direkt drauf zu schauen auch wenn das jetzt blöd klingt.


    Im zweiten Jahr ist nimmer gar so hell Batterieschwund :hust:


    LG
    Sabine mit Puschkin

    Mein Hund ist nicht dafür geboren, um so zu sein, wie andere ihn haben möchten.
    ---------------
    Fotos vom Schwarzen:
    Puschkin Schwarzbrot
    ---------------
    Fotogalerie der Userhunde - Seite 11

  • ANZEIGE
  • Also mit den meisten Dingern leuchtet ein Hund wie eine Kirmesbude. Das geht gar nicht. :hilfe:


    Ich hab ein ganz schlichtes Halsband, das rot leuchtet oder blinkt, relativ dezent aus dem Fressnapf. Alles andere finde ich furchtbar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas einen Hund nicht auch stört.

  • :lachtot: Ich brech zusammen :lachtot:


    Kalle hat ein gelbes, das ist auch ganz schön hell, schmeichelt aber den Augen, erinnert an Sonnenschein und hält die Mücken fern :lol:

    Corinna, Kalle Wirsch & Lilo Lila
    & Paco an der Regenbogenbrücke

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Osiris"

    Also mit den meisten Dingern leuchtet ein Hund wie eine Kirmesbude. Das geht gar nicht. :hilfe:


    Ich hab ein ganz schlichtes Halsband, das rot leuchtet oder blinkt, relativ dezent aus dem Fressnapf. Alles andere finde ich furchtbar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sowas einen Hund nicht auch stört.



    Kommt wohl auch immer auf den Hund an. Dein Hund hat ja offensichtlich kurzes Fell, bei meinem brauch ich mit nem Blinkding ausm Fressnapf nicht anfangen, da seh ich ihn schon in 10 Metern nicht mehr damit. Er hat als Aussie einfach sehr viel Fell am Hals. Da bin ich um mein Leuchtie richtig froh.

  • Zitat von "Aussie1987"

    Kommt wohl auch immer auf den Hund an. Dein Hund hat ja offensichtlich kurzes Fell, bei meinem brauch ich mit nem Blinkding ausm Fressnapf nicht anfangen, da seh ich ihn schon in 10 Metern nicht mehr damit. Er hat als Aussie einfach sehr viel Fell am Hals. Da bin ich um mein Leuchtie richtig froh.


    Oh, so rum hab ich das noch gar nicht bedacht... Da ist was dran, ja. :gut:
    Ich seh hier viele - kurzhaarige - Hunde mit diesen augenkrebserzeugenden Dingern, das macht echt fast blind, daher mein Einwand.

  • Genau so, mit den Leuchties :lachtot: !


    Nachdem wir schon viel Geld für "Leuchtmittel" ausgegeben hatten, die nix taugen, sollte es im letzten Jahr nun ein echtes Original-Leuchtie sein. Glücklicherweise hatten auch andere HH aus unserer Gegend die Idee - da die armen Wauzis mit diesen steifen Gartenschläuchen am Hals aber aussahen wie Ufos in Hunde-Form, haben wir uns die Ausgabe gespart. Wenn man genau hingehört hat, konnte man die so Behängten auch über ihre Migräne-Problematik klagen hören :D .


    Wir haben uns dann für ein supertolles, rotes, flexibles Leuchthalsband mit hellem, jedoch sehr angenehmem Licht entschieden, was es bei Schecker gibt. Der kopierte Link sieht gruselig aus, ich kann das nicht mit dem Hinterlegen :ops: , deshalb gebt mal "LED Leuchthalsband" ein bei Schecker. Sehr empfehlenswert!


    Liebe Grüße
    Wauzihund


    PS: Trotz Bobbys sehr flauschiger Halskrause klappt's mit dem Leuchthalsband!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE