ANZEIGE
Avatar

Wie lang kann man einen Hund im Auto lassen?

  • ANZEIGE

    Hi Ihr!


    Mich würde mal interessieren, wie lange ihr einen Hund im Auto lassen würdet... Und bei welchen Gelegenheiten? (Ich geh davon aus, dass es im Auto nicht zu warm wird, sondern für den Hund eine angenehme Temperatur hat...)


    LG murmel

  • ANZEIGE
  • Zitat von "murmel"

    (Ich geh davon aus, dass es im Auto nicht zu warm wird, sondern für den Hund eine angenehme Temperatur hat...)


    LG murmel


    Kennst du die "angenehme" Temperatur für den Hund???
    Meine Bracke z.B. liebt es hitzig. Im Sommer beim parkenden Fahrzeug sucht sie sich mit Sicherheit den heißesten Platz. Da sinds dann schon mal so um 75°C. Wichtig ist daß immer Wasser vorhanden ist, und dann kanns schon mal bis zu 2,5 Std. sein.
    Bevor jetzt Stimmen laut werden: Der Hund hat die Möglichkeit, sich ins parkende aufgeheizte Auto zu legen, oder etwas weiter weg in den angenehmen kühlen Schatten.


    Schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Meine Hunde warten zweilen schon mal ein paar Stunden im Auto. Das dann aber immer nach genügend Auslauf und bei ausreichender Müdigkeit. In der Regel pennen die dort, warten ist also eigentlich der falsche Begriff...


    Nötig ist dies oft bei Besuch von Seminaren usw... Wobei ich, wenn es geht, meine Hunde immer mitnehme. Aber bei manchen Praxisseminaren ist es sinniger den Hund zwischendurch mal ruhen zu lassen.


    Meine Hunde sind es aber auch von Anfang an gewöhnt im Auto zu sein und es ist für sie keine ungewöhnliche Situation.


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Ich denke, daß hängt sehr davon ab, wie wohl sich die Hunde im Auto fühlen. Unser Alter hat sich, nach dem er aus dem Tierheim kam, nur im Auto sicher gefühlt. Wir konnten ihn zu Beginn zu Hause nicht allein lassen, im Auto war es kein Problem. So sind wir an Anfang viel mehr mit den Auto herumgefahren, als nötig war, nur weil der Hund im Wagen keine Probleme mit dem Alleinsein hatte.


    Grüße


    Jürgen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Kann schonmal länger sein.. aber unsere zwei schlafen auch im Autound fühlen sich dort auch recht wohl. Und mit nem Wassernapf drinnen und ausreichend Frischluft ist das wie ne große Box *gg* Gott sei Dank bellen sie auch nicht, wenn wer vorbeigeht sondern liegen wirklich einfach nur drinnen und schlafen.


    Nötig ist das halt hin und wieder.. SEminare, Turniere, Stadt, wo Herrchen und Frauchen mal gemütlich ins Theater/Kino gehen wollen... Und bevor ich da die Wauzis in Wien z.B. bei leicht hysterischen Verwandten lass...

  • Wo ihr schon mal bei dem Thema seid...
    Felix fühlt sich im Auto sehr wohl und seit er groß genug ist, klettert er auch immer freiwillig rein. Wahrscheinlich weil er immer überall mit kommen will.
    Wenn ich dann aussteige fängt er ein wütendes Protestgebell an, was aufhört wenn ich außer Sichtweite bin, also spätestens nach einer Minute. Sollte ich irgend etwas daran ändern, oder liegt es an seinem Alter? (Er ist ein halbes Jahr alt.) Er befürchtet dass er was verpasst, aber auf dem Hof kann ich ihn nicht sofort raus lassen, weil er sonst Ärger mit den Hofhunden kriegt. Wenn ich dann wieder komme um ihn abzuholen schläft er immer friedlich. Er hat dort auch ein Spielzeug, manchmal einen Kauknochen und immer Wasser, weil er sehr viel trinkt.
    Ich glaube nicht, dass er Trennungsangst hat, er will einfach nur mit... Was denkt ihr??

  • Überhaupt nicht.
    Denn ich sehe oft, wie so ein Hund durchdreht, nur wenn mal jemand am Auto vorbeiläuft. Dann hab ich auch schon von Bekannten gehört, dass ihr Hund sämtliche Polster zerfetzt hat, und den Himmel runtergeholt hat (Trennungsangst wirkt ganz alleine im Auto sicher noch viel stärker). Ich glaube nicht, dass Hunde sich im Auto besonders wohl fühlen, schon alleine deswegen, weil sie von allen Seiten begafft werden können.

  • Also Ich kann schon behaupten das sich meine Hunde im Auto sicher und wohl fuehlen. Meine alten Golden Retriever Huendin ist mal zum Auto zurueck gerannt nachdem Idioten Feuerwerk abgeschossen haben waerend unseres Gassigangs. Die Dani hat Ihre Spaziergaenge genossen aber bei Raketen und lauten Knallern ist sie abgegangen und Wir waren schon ca.15 min unterwegs weg vom Auto. Sie ist zum Auto gerannt und hat an der Tuer gesessen und auf mich gewartet. Fuer sie war Gassi gelaufen. Fuer Dani war das Auto wie eine Zweite Heimat. Ich bin auch mit Ihr durch die Waschstrasse gefahren und hat Ihr nie was ausgemacht weil sie sich sicher fuehlte.
    Ach ja also einpaar Std koennen die Hunde auch schon mal im Auto warten. Die machen es sich gemuetlich und schlafen die meiste Zeit.
    Elke, ZsaZsa und Bogart

  • Hi Ihr!


    So, warum ich frage ist folgendes...


    Ronja ist nie allein sondern an den aller meisten Tagen rund um die Uhr bei mir. Mal beim Einkaufen für eine Stunde oder solche Dinge - klar, aber sonst nicht. Und das nicht mal regelmäßig...


    Wenn ich mal eine Freundin besuche, die ca. 1 Stunde Fahrt von mir wegwohnt und wir abends weg gehen nehm ich Ronja mit und bleibt im Auto, weil ich die Zeit die wir weggehen + Fahrtzeit von 2 Stunden rechnen muss... Da wär Ronja dann so um die 5-6 Stunden allein und das macht sie nicht in der Wohnung - ist ihr halt zu lang. Im Auto wären dass dann nur 3-4 Stunden, in denen ich sie zwischendrin immer für eine halbe Stunde besuch und mit ihr einen kurzen Spaziergang mach. Außerdem steht das Auto meist vor der Kneipe selbst, in der ich mit besagter Freundin bin und die Türsteher haben ein Auge drauf. Wenn was ist, sagen sie bescheid. Wenn dort kein Parkplatz frei ist, hab ich das Auto auf einem bewachten Parkplatz stehen, wo ich meine Nummer hinterlassen kann und der nette Kerl sich auch meldet, sollte was sein!


    So neulich war genau das der Fall. Auto stand auf dem bewachten Parkplatz, meine Freundin und ich hatten unseren Spaß mit ein paar Freunden. Da kam ich dann mit einem ins Gespräch, warum ich nichts trinke und mein Auto nicht stehen lassen könnte etc. Ich sagte ihm, dass ich noch fahren muss weil mein Hund im Auto wartet usw. Da wird er plötzlich todernst und fängt eine Diskussion an, was ich für ein Tierquäler bin meinen Hund 3-4 Stunden in eine Blechkiste einzusperren, er kenne niemanden, der das auch tut. (Er hat auch einen Hund...) Und ehrlich gesagt... Ich musste klein beigeben, weil ich auch niemanden kannte - außer noch meine Freundin, die dabei war. Ich kam mir wirklich schlecht vor!


    Aber es scheint doch einigermaßen normal zu sein, dass der Hund halt ab und an mal im Auto warten muss... Und Ronja ist auch einer von den Hunden, die sich im Auto wesentlich wohler fühlen als daheim. Warum auch immer, sie krümelt sich in ihre Decke und guckt verschlafen und verknittert, wenn ich wieder komme. Da wo mein Auto steht glotzt auch niemand rein und Ronja interessiert sich nicht, wer oder was da vorbeiläuft... Sie schläft meistens und ihre Trennungsangst ist daheim wesentlich größer. Vielleicht empfindet sie es nicht als begaffen sondern ist froh, dass um sie rum ab und an jemand vorbei läuft. Da ist sie dann praktisch nie so ganz allein... Allerdings hat sie mal einen Anschnallgurt angekaut. Aber den kann ich verkraften ;)


    Das ich meinen Hund im Sommer nicht im 75 Grad heißen Auto lasse sollte klar sein ;). Hab ja keine Bracke!


    LG murmel

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE