ANZEIGE
Avatar

Spazieren gehen mit Welpen

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Wir bekommen in kürze ein Pflege Hund, ca 12Wochen alt. :D

    Jetzt habe ich schon öfters hier gelesen, das viele sehr wenig oder garnicht mit den Welpen gassie oder spazieren gehen. :ops:


    Das die kleinen nicht so lange laufen können ist mir klar.


    Nun haben wir ja Paula, mit der wir täglich spazieren gehen,
    in der Woche ca. 2Stunden, an den Wochenenden länger.


    Ich muß dazu sagen, wir haben einen großen Garten, der jeder Zeit benutz werden kann. :^^:


    Jetzt gehen ich z.B. jeden Morgen mit meiner Tochter und Hund richtung Schule und führe dann meine Runde mit Hund fort.
    Nun ist in der Zeit keiner mehr zu Hause, der dann auf den Welpen aufpassen könnte.


    Sollte ich dann die kleine tragen? :hilfe:
    Was mache ich den damit sie nicht friert?



    Danke schon mal Michi

    Hund
    Paula: Working Cocker Spaniel
    *30.07.2007

  • ANZEIGE
  • Es ist sehr wichtig, dass der Welpe (nach ein paar Tagen Eingewöhnung) regelmäßig rauskommt. Spazierengehen würd ich das nicht nennen, aber er muss regelmäßig raus und die Welt kennenlernen, Geräusche, Menschen, Autos und ganz wichtig andere Artgenossen.
    Es ist wichtig, dass der Welpe nicht so lange laufen muss - 5min am Stück pro Lebensmonat sagt man.
    Es ist also sinnvoll, am Anfang den Welpen irgendwo hin zu tragen, wo es was spannendes gibt und dort mit ihm etwas Zeit zu verbringen und den Welpen dabei nicht zu überfordern.


    Langes Laufen ist schlecht für die Gelenke, allerdings darf ruhig etwas länger gespielt werden...


    Wenn du dich daran hältst passt das schon :)


    Wie groß ist der Hund? Ich würde sie immer etwas tragen, dann wieder etwas mitlaufen lassen, dann mal eine Pause machen oder wieder tragen, wenn du nicht getrennt mit ihr gehen kannst.

    Liebe Grüße


    von Kata, Reggy (Yorkie *2005), Ally (Goldie *2007) und diversen Gästen


    -----------------------------------------------------------------
    Ein Mangel an Sachkenntnis vereinfacht ungemein jede Beurteilung.
    -----------------------------------------------------------------

  • ANZEIGE
  • Hallo,
    jetzt geb ich auch mal meinen Senf dazu:
    Also, 2 Std. (vermutlich 2x1 Std.?) ist definitiv zuviel für einen 12 Wochen alten Welpen aber die 5min./Monat-Regelung ist auch so eine irgendwo aufgetauchte und dann ewig abgeschriebene Floskel, wie die mit dem 6x mit Zeitungsrolle den eigenen Kopf hauen, wenn ein See in die Wohnung geht. Total unrealistisch. In einer Viertelstunde wäre ich mit meiner Frida kaum aus dem Garten gekommen. Die schnüffeln und gucken und spielen unterwegs doch noch ständig.
    Dabei hat reggy natürlich recht: Du musst mit 12 Wochen ohnehin "für das Geschäftliche" noch 6-8x am Tag raus. Wir haben aber in dem Alter schon 2x 1/2 Std. gemacht und die restlichen Gassiegänge in den Garten bzw. zu einem Löseplatz in unmittelbarer Nähe. Sonst lernt sie ja gar nichts richtig kennen.


    Zwar kann man tatsächlich kleinbleibende Hunde auch an die kennenzulernenden Orte tragen - aber das gewöhnen sie sich auch ganz schnell an und finden es chic. Für echtes Erleben, Hundekontrakte und vor allem die Erziehung zum Hund - nicht zur Handtasche - ist es m.E. schon wichtig, dass sie von Anfang an selbst laufen. Nur nicht mehr und weiter, als sie selbst wollen.


    Ich würde morgens mit beiden Hunden eine halbe Std. gehen, mittags vielleicht nochmal (langsam aufbauend, musst halt gucken, was sie schon schafft) und abends, wenn Dein Mann oder die Kinder da sind, Welpi zuhause lassen und mit der Großen nochmal eine Std. los. Allerdings solltest Du es dann auch möglichst lange dabei belassen. Auch wenn sie klein bleibt, und die Gelenke vielleicht nicht das Problem werden, man erzeiht sich sonst natürlich auch schnell einen Bewegungsjunkie.


    Allerdings werden die ersten Tage ein Problem: Weil die Kleine, bevor sie sich richtig eingewöhnt hat, vermutlich nur wenige Meter vor die Tür will. Und da musst Du ihr auch Zeit geben. Du kannst hoffen, dass sie von Anfang an mit der "Großen" mitgeht - aber das muss nicht sein. Deshalb solltest Du für den Schulweg einen Plan B in der Tasche haben.


    Viel Erfolg und Spaß mit der Lütten!
    Kirsten

  • Kaufe Dir einen alten Kinderbuggy und setze sie da rein.Wenn Du mit den Großen dann läufst, kann sie mit und sieht auch gleich was von ihrer Umwelt.
    Zwischendurch nimmst du sie mal raus und lässt sie laufen und wenn sie müde wird kann sie dann wieder rein.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Au ja und davon machst du dann gaaanz viele Fotos die du uns dann zeigst :D

    Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.

  • Klasse, mit dem Wagen war gut :2thumbs:

    aber mal schauen, wie lang die Kleine bei uns bleibt.
    Wir sind ja nur ein zwischen Stop!!!! :abschied:

    Wenn dann öfters Hunde zu uns kommen, werde ich das mit dem Wagen machen.


    Aber jetzt werde ich die Kleine halt tragen, wenn keiner Morgens da ist und Mittags warten bis eine von den Kindern da ist und mit Paula eine große Runde gehen , Abends noch mal mit beiden. :^^:
    Machen kann die kleine ja auch im Garten, auf einer Stelle.
    Das wird noch was
    :ops:
    Muß ich eine Decke zum zudecken mit nehmen, wenn ich die kleine Trage?
    Echt nett von euch, für die Antworten Michi

    Hund
    Paula: Working Cocker Spaniel
    *30.07.2007

  • hmmm, interessantes thread!
    Hab meinen kleinen Sam seit der 8. Woche und immer wieder meinten Fremde zu mir "sie dürfen auf keinen fall zu lange mit ihm spazieren gehen!" und das so oft dass ich schon ein schlechtes gewissen bekommen hab und meine Hundetrainerin um Rat gefragt habe.
    Sie meinte dass bis zur 8. Lebenswoche die Hunde 5 min spazieren gehen können. Ab dieser 8. Woche kann man 5min pro Woche die er älter wird hinzufügen. zB kann also ein 10 Wochen alter Welpe 5 + (2x5) = 15Min spazieren gehen.
    Mein Flat-Coated Retriever ist nun 15 Wochen alt und ich geh mittlerweilen jeden Tag 30-45 Min mit ihm spazieren. Laufen an der Mosel entlang, ohne Leine und ich pass auch immer drauf auf ob er Zeichen von Müdigkeit zeigt (zB hinsetzen, hinlegen). Ausserdem erledigt er sein Geschäft bei uns im Garten, wo er nicht viel rumläuft.
    Sind 30-45 Min am Tag zu viel? Sam schläft zwar ein bisschen nach dem Spazierengehen ist aber garnicht k.o.. Kann mir nicht vorstellen weniger mit ihm spazieren zu gehen.

  • also ich kenn das anders. 1min. pro lebenswoche. ich denke dass 30-45min. für einen 15 wochen alten welpen viel zu lang ist. du musst schon nicht ganz genau auf die minuten achten, aber so ungefähr.

    liebe grüsse dobby, lynn und veronique


    dobby, english toy terrier *9.3.2008
    lynn, english toy terrier *18.9.2008

  • ach ja, vielleicht sollte ich auch erwähnen dass wir immer ohne leine spazieren gehen, d.h. diese 30-40min sind nicht nur gerade aus laufen, sondern viel zick-zack laufen, stehen bleiben, an ästen und stöcken knabbern, schnüffeln, erkunden, usw.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE