ANZEIGE
Avatar

Gewaltsamer Zutritt in die Wohnung und Hunde,ein paar Fragen

  • ANZEIGE

    Hey...


    wir hatten am Donnerstag eine unschöne Situation mit unserem Vermieter, der schon ziemlich agressiv an der Tür stand... Nachdem ich ihn so nicht rein ließ wurde er immer lauter und mein Mann, mit dem ich gerade telefonierte, meinte ich solle mal das Telefon raus geben... Dummerweise tat ich es und als ich die Tür wieder zu machen wollte, stellte er seinen Fuss in die Tür...In dem Moment bekam natürlich auch ich leicht Panik und unsere Tochter wurde auch noch panischer (sie ist 2 Jahre und hatte schon als er an der Tür war angst gehabt, weil sie es nicht kennt, das jemand so aggressiv und laut ist)....Während er dann mit meinem Mann telefonierte wurde er beleidigend, versuchte die Tür aufzumachen und ich hatte echt nur noch Angst und rief meinem Mann ins Telefon, er solle die Polizei rufen..Sonst kennen wir ihn nur anders und diese Art war einfach erschreckend für mich! Ich sagte ihm auch er solle ein anderen Mal kommen, weil so ging es echt nicht!
    Die einzigen, die ihn davon abhielten wirklich in die Wohnung zu kommen waren Bowie und Diego die irgendwann vor mir an der Tür standen und schauen wollten was los war...
    Bis die von mir alamierte Polizei eintraf, hielten ihn unsere beiden weiterhin davon ab in die Wohnung zu kommen...
    Und ihr wisst nicht wie froh ich war. als die Polizisten da waren, ich konnte mich endlich um die kleine kümmern und auch um die Hunde, die wirklich alle durch den Wind waren...


    Nun ist meine Frage, was wäre, wenn er sich in so einem Zustand gewaltsam Zutritt in die Wohnung verschafft und die Hunde ihn als gefahr sehen (in der Situation waren beide nicht agressiv), nur ich kenne unsere Hunde in einer wirklich brenzligen Situation nicht und wüsste nicht, ob sie was machen würden oder nicht...Nur ich frage mich, wie würde es dann rechtlich aussehen? Klar, ich bin auch in Situationen wo ich eine riesen Angst habe noch relativ klar im Kopf, es geht jetzt nur mal um den Fall, er startet wieder so etwas, ich hab einfach nur noch Angst und die Hunde wollen uns (unsere Tochter und mich) beschützen...


    Die Sache ist auch, ich hab nun doch auch extreme Angst vor diesem Mann..Er behauptete 100 Wellensittiche bei uns frei fliegen gesehen zu haben und das alles voll gekackt sei (Böden, Möbel etc) und wir haben noch nicht mal einen einzigen Vogel und das solle er wissen, da er vor 2-4 Wochen schon mal hier war!
    Jetzt wurde ich dann darauf aufmerksam gemacht, dass irgendwann mal ein Bericht über einen Vogelmessi lief, wo die Gesichte des Vermieters fast passen würde...Mit ein Grund mehr, wieso ich so arge Bedenken habe, ich glaube nämlich,der Mann hat wegen seines Alters und evt wegen irgendwelcher Medikamente die er nehmen muss, Probleme damit sich daran zu erinnern, was nun wo passiert ist... Und wie gesagt, so wie er am Donnerstag war, das war einfach nur angsteinflößend.


    Er hatte eigentlich auch keinen Grund um schon so agressiv an der Tür zu stehen, weil es bisher nie Probleme gab, er war ja schon desöfteren hier und selbst ohne das er angemeldet war, durfte er auch in die Wohnung! Deshalb sehe ich auch keine Schuld bei mir, genauso wie die Polizisten, als Frau ist es mein gutes Recht, in so einer Situation nicht die Tür zu öffnen...Und nachdem der Vermieter die Geschichte mit denVögeln auch den Beamten gesagt hatte, sagten diese ihm auch nochmal, dass es bei uns ordentlich ist und keine Vögel zu sehen waren!


    Freitag war er dann noch mal da, zusammen mit seinem Schwiegersohn und seiner Frau und sie hatten sich die Wohnung angeschaut, weil er immer noch der Meinung war, Vögel gesehen zu haben und war dann der Meinung wir hätten die Vögel ja weggebracht :irre:

    Liebe Grüße Selina und der Saarlooswolfhund Kennel Cana Lupa
    mit Magyar Vizsla Bowie*2004 , Saarlooswolfhund Diego *2008 und Saarlooswolfhund Fiona *2010
    Wir sind in freudiger Erwartung und sind gespannt wie viele kleine "Wölfchen" Fiona uns schenken wird

  • ANZEIGE
  • boah, das ist echt heftig...Werdet ihr rechtliche Schritte gegen ihn einleiten?


    Es ist leider gestzlich so geregelt, dass ihr haftbar gemacht werden würdet, wenn eure Hunde beißen. Auch wenn sie einen Einbrecher beißen würden, alles ganz egal, ein Hund darf nicht beißen :x


    Der Vermieter könnte im Gegenzug eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch kassieren, aber das mit den Hunden sind 2 paar Schuhe...

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Also für mich klingt das so, als sei Euer Vermieter geistig verwirrt oder dement...? Kann das sein?


    Blöde Situation. :???:
    Wenn die Hunde ihn beißen, habt Ihr allerdings die A****karte :roll:


    Weiß auch nicht, was ich da machen würde, nur dass ich mich in der Wohnung wohl nicht mehr wohlfühlen würde.

  • ANZEIGE
  • Das ist ja wirklich ne deftige Geschichte. :schockiert:


    Der Vermieter ist verpflichtet seinen Besuch vorher anzukündigen und einen Termin abzustimmen.
    Er darf nicht einfach nach Gutdünken die Wohnung betreten. Verschafft er sich gewaltsam Zutritt ist das Hausfriedensbruch und je nachdem wie er es macht auch noch Nötigung.


    Du brauchst dir also erstmal keine Sorgen zu machen. Sollte er dies noch ein paar mal durchziehen würde ich ernsthaft über eine Anzeige und anschließenden Wegzug nachdenken.
    So findest du doch keine Ruhe mehr.



    Schönen Gruß,
    Frank

    Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.


    Roger Andrew Caras


    In Gedanken seid ihr immer noch bei mir meine Missymaus, meine geliebte Scullyomi und vor allen mein Kessyschatz.

  • Doch, sie "dürfen" beißen, wenn Du vom Vermieter angegriffen wirst. Das fällt dann unter Notwehr und du bist zumindest nicht haftbar und hast dich auch nicht strafbar gemacht.


    Vom Ordnungsamt können deine Hunde trotzdem als gefährlich eingestuft werden ... die können da relativ willkürlich entscheiden.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Echt heftig. Das musst Du Dir nicht gefallen lassen.


    Wie haben siech denn die begleitenden Personen verhalten?
    Wie alt ist der Vermieter?
    Nun, jetzt ist es wohl Aktenkundig, dass er einen "Vogel" hat, oder?

    Liebe Grüße
    Uschi & Detlev, den Hobbit und den Dielemann für immer in unseren Herzen.
    Dielemann * 08.02.1995 26.06.2007
    Hobbit * 04.12.2002 30.12.2014


    Das Vergangene ist geblieben
    Und der Weg behält die Schritte
    Das Zerrissene bleibt geschrieben
    Komm und tritt in unsere Mitte.


    Aus "Das fliegende Klassenzimmer" Erich Kästner

  • hallo DarkAngel,
    das ist ja eine schlimme sache. ihr wohnt in einer merkwürdigen gegend, was ist los mit den einwohnern. ;)
    ehrlich, ich würde mir eine andere bleibe suchen, weg aus diesem ort. die lassen euch nie in ruhe, glaube ich.
    den vermieter würde ich auch nie im leben mehr in die wohnung lassen, wenn ich allein wäre, der ist krank. paß auf euch auf.
    es tut mir sehr leid, dass deine tochter sowas mit erleben mußte.


    leider ist es so, dass du haftest, wenn deine hunde dir aktiv helfen. :x


    gruß marion

  • Hallo,


    du MUSST ih hereinlassen, wenn ein Termin mit dir abgestimmt ist, so aber nicht.


    Er ist zwar der Eigentümer der Wohnung, IHR seit aber die Besitzer da ihr die Wohnung gemietet habt.


    Rede doch mal mit dem Schwiegersohn?


    LG Manuel

    Dumm ist der , der dummes tut!!!


    Ein Hund kann mit einem Schwanzwedeln mehr ausdrücken als ein Mensch mit 1000 Worten.

  • Zitat von "Fröhliche Bande"

    ...
    Der Vermieter ist verpflichtet seinen Besuch vorher anzukündigen und einen Termin abzustimmen.


    Und das auch nicht alle naslang. Etwa einmal im Jahr ist angemessen.
    Wenn man das alles zusammenrechnet (Vor 3-4 Wochen, dann der Auftritt mit Polizeieinsatz, dann die "Nachkontrolle" mit Frau und Schwiegersohn) waren das 3 "Besuche" in etwa 5 Wochen. Deutlich zuviel.


    Zitat


    Er darf nicht einfach nach Gutdünken die Wohnung betreten. Verschafft er sich gewaltsam Zutritt ist das Hausfriedensbruch und je nachdem wie er es macht auch noch Nötigung.


    Das schon gar nicht.


    Im Ernst, ich würde mich so schnell wie möglich mit einem Anwalt beraten, Anzeigen bringt da nicht viel. Am günstigsten ist es, sich im örtlichen Mieterverein anzumelden, das kostet imho unter 50 Euro im Jahr und inkl. kostenlose Beratung bei versierten Fachanwälten für Mietrecht (keine Wartezeit nach der Anmeldung).

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE