ANZEIGE
Avatar

Muss ich Gemüse zufüttern oder ...

  • ANZEIGE

    reicht es aus, wenn ich täglich dieses Algenpulver und Kräuterkraft (Luposan) zumische. Darin enthalten sind doch auch alle Mineralien, Vitamine etc. Hüttenkase bekommen sie jeden weziten Tag, Leinölkapseln auch.


    Brauchen sie unbedingt gekochtes/rohes püriertes Gemüse????


    Obst bekommen sie schon, Äpfel, Bananen.


    Freue mich auf eure Antworten


    Liebe Grüße
    funny

    Je mehr ich von den Menschen sehe, um so lieber habe ich meinen Hund.
    Friedrich der Grosse

  • ANZEIGE
  • auf jeden Fall. Der Anteil an Gemüse soll sogar höher sein als der Obstanteil. Im Gemüse sind auch wichtige Stoffe vorhanden, die in den ganzen Pulverchen nicht drin sind.
    Wenn du schon barfst, dann auch natürlich und nicht mit Zusatzpräparaten

    lg Sabrina



    * "Es gibt keine Treue, die nicht schon gebrochen wurde, ausgenommen die, eines wahrhaft treuen Hundes" *

  • Zitat von "chichabi"

    ...Im Gemüse sind auch wichtige Stoffe vorhanden, die in den ganzen Pulverchen nicht drin sind.
    ...


    Welche Stoffe sind das?

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Chlorophyll finde ich ist ein interessantes Stichwort.


    Und die Tatsache, dass Getreide nun wirklich eher problematisch für die Hundeverdauung ist, kann man auch nicht von der Hand weisen.


    Daher wäre für mich Cellulose- Lieferant Nummer eins das Gemüse.


    Im Obst sind aber auch Ballaststoffe.


    Von daher... ich finde es mit der Fruchtsäure immer echt schwierig und würde deshalb immer weniger säurereiches Obst füttern.


    Diese Vitamin- und Mineralstoffbedarfsabdeckung über Pülverchen find ich da schon eher suspekt.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Hi,


    ich füttere auch Gemüse und gebe Zusätze hinzu, aber die Mehrzahl der Frischütterer auf dieser Welt geht davon aus, dass Gemüse genauso unnötig ist wie die Zusatzpülverchen.


    Beim "prey model feeding" beispielsweise geht es darum, Tierteile in ungefähren Beutetierverhältnissen zu füttern. Für die Mehrheit, die keine ganzen Tiere mit allem drum&dran füttern können, gibts die Formel 80-10-5-5, also 80% Fleisch inkl. muskelige Organe, 10% fressbarer Knochen, 5% Leber, 5% andere Innereien. Vitamine werden vor allem durch Innereien wie Leber und Niere geliefert, Ballaststoffe vor allem durch Knochen, Gras und Fell.


    Ich denke, diese Art der Fütterung steht und fällt damit, wie gewissenhaft man für etwaige Beutetierverhältnisse sowie für Abwechslung bei den Tierteilen und -arten sorgt. Einige prey model feeders füttern überwiegend Hühner-RFK mit mal Herz und Leber und das wars -- finde ich gar nicht so prickelnd :| Liegt natürlich auch daran, dass sie Probleme haben, an andere Sachen zu kommen.


    Hierzulande aber ist es wirklich leicht, an eine breite Palette geeigneter Tierteile und -arten zu kommen, finde ich. Man kann z.B. Fleischabschnitte und Knochen von Reh und Hirsch vom Jäger oder übers Internet beziehen, Wildlachs ohne Kopf und Innereien gibts um die Jahreszeit günstig bei Aldi, intakte Lachsköpfe gibts bei send-a-fish, es gibt zig Anbieter für alle möglichen Teile von Rind, Fellstreifen gibts bei Lunderland, und und und.


    Liebe Grüße
    Kay

  • Also ich finde, es sollte alles so natürlich sein wie möglich. Ich esse auch lieber einen Apfel als eine Pille zu nehmen auf deren Dose ein Apfel abgebildet ist...


    Ich denke, es geht auch nicht nur um die Stoffe die im Gemüse drin sind, sondern auch deren Zusammensetzung. Die genaue Menge an Wasser, Vitaminen, Minderalstoffen usw ist doch das entscheidende, dass es gut vom Körper aufgenommen werden kann.

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Naja - ich fütter unter der Woche, wenn die Zeit knapp ist - auch mal öfters Hermanns-Gemüsemix statt frisch püriertem Gemüse.
    Ist für mich ein tragbarer Kompromiss.
    (ich bestells bei futterfreund-de)


    Aber nur irgendwelche Pülverchen und Tinkturen :???:


    So genau ist die Wolfsernährung ja auch noch nicht erforscht - geht sicher auch nicht, jeder Wolf hat wohl andere Vorlieben.
    Und dann muss es ja noch auf die Hunde übertragen werden ...
    also DIE perfekte Zusammensetzung in eine Tablette gepresst wird es ganz sicher niemals geben.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE