ANZEIGE
Avatar

Erster Hund- viele Fragen :)

  • ANZEIGE

    Hallo mein Name ist Nina ich bin fast 16 und wünsche mir eigl. schon seit ich denken kann einen Hund. Wegen meiner Mutter konnte ich mir diesen Wunsch leider bis jetzt noch nicht erfüllen ... doch nun ziehe ich im Sommer zu meinem Freund und wir wollen uns in 1 1/2 Jahren einen Hundi bei uns aufnehmen :) (bitte keine Kommentare wegen des Alters und Freund ziehen etc ..darf ich mir geung anhören^^ )
    Aufjedenfall will ich jetzt schon anfangen mich zu Informieren und bestes auf den kleinen vorbereitet sein =)
    Wir wollen uns einen Aussie oder einen Labbrador holen ... was denkt ihr ist besser? Wir haben schon 3 Kätzchen (BKH) welche Rasse würde sich wohl besser mit den süßen vertragen? Oder besteht da kein Unterschied b.z.w. kann man das nicht pauschal sagen?
    Es soll auch aufjedenfall ein Welpe sein. Den wollen wir uns Anfang der Sommerferien holen damit der kleine genug Zeit hat sich erstmal einzugewöhnen. Schaff ich es ihn in 6Wochen so Stubenrein zu bekommen, dass ich ihn 4 Stunden alleine lassen kann? (im Notfall kann er auch in eins der Katzenklos machen :D )
    Wie viel Geld sollte ich ca. einplanen? Also für das Futter, Leckerlies und so weiter? Das auch mal eine hohe TA Rechnug kommen kann weiß ich und ich hab aufjedenfall vor mit jeden Monat was für diesen Fall zurück zu legen.
    Wie groß sollte die Wohnug sein? Da wir gerade auf Wohnug suche sind, kann man das jetzt noch einplanen^^
    Also ich habe eh vor Nachmittags min. 2 Stunden mit dem Hundi rauszugehen und mich auch drinnen viel mit ihm zu beschäftigen (Denkspiele etc) also ist es nicht so das er sich langweilen würde...
    So mehr fällt mir gerade nicht ein und der Text ist auch schon lang genug :P ich hoffe ihr könnt mir helfen :)
    Liebe Grüße
    Nina

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    war mir jetzt nicht ganz sicher, ob ich Dir antworten soll oder nicht. Ich kann mir auch nicht anmaßen, über Deine soziale Reife zu urteilen, will ich auch gar nicht, aber Du bist wahrscheinlich an einer objektiven, neutralen Meinung interessiert.


    Wie alt ist denn Dein Freund? Nur, wenn ich fragen darf. Wenn er auch so etwa in Deinem Alter ist, könnt Ihr ne eigene Wohnung wohl vergessen. An Minderjährige kann und darf gar nicht vermietet werden.


    Zu Deiner konkreten Frage, ob 6 Wochen reichen, den Hund stubenrein zu bekommen und ihn 4 Stunden allein zu lassen. NEIN, reichen nicht. Stubenrein vielleicht, aber auch nur bedingt. Gehen wir davon aus, Ihr übernehmt den Welpen mit 10Wochen, dann wäre er 16Wochen alt und müßte mit Sicherheit noch alle 2Stunden zum Lösen raus. Und allein bleiben kann er in dem Alter auch noch nicht. Man kann in dem Alter beginnen, das Alleinbleiben zu trainieren. Vielleicht bleibt er für 10 Minuten schonmal ruhig, wenn man die Post holt und den Müll raus bringt, mehr würde ich ihm mit 16Wochen aber nicht zutrauen.


    Mehr möchte ich zu Deiner Situation und Deinem Wunsch jetzt eigentlich nicht sagen, sorry, will vermeiden, Dich eventuell persönlich anzugreifen, da ich Dich nicht kenne.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Ja genau das meinte ich mit den Kommenarten..naja
    also ich bin in 5 tagen 16^^ und mein freund in 2 wochen 24 ;)
    er wohnt, wie du dir vórstellen kannst schon in einer eigenen Wohnug und wir haben (wie schon erwähnt)... 3 Kktzen denen es super geht und um die wir uns super kümmern seit mehr als einem Jahr:)
    Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen, er ist wegen mir von Frankfurt nach Köln gezogen und ich zieh im Sommer von Dortmund nach Köln(und mach da mein ABI)...also keine "Baby" Beziehung^^ meine Mutter steht auch voll hinter mir...

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Du hast noch nach den Kosten gefragt.
    Da Du das Abitur anstrebst, kannst Du Dir die Kosten für einen Hund eigentlich selber ausrechnen...!


    Reinrassiger Welpe von nem guten Züchter --- 800-1000 Euro
    Grundausstattung (Korb, Geschirr, Leine, Schleppe, Spielzeug ect.) --- 200-300 Euro
    Impfungen zu Beginn --- 80-100 Euro


    Wiederkehrende Ausgaben:


    Steuern (ortsabhängig)
    Haftpflichtversicherung --- ab 50,-- Euro (jährlich)
    evtl. OP-Kosten- oder Krankenversicherung --- 20-40 Euro / monatlich
    Futter --- je nach Hund, Bedarf und Größe --- 30-60 Euro / monatlich
    HuSchu (ortsabhängig und Kurs-abhängig)
    Ich plane immernoch zusätzlich 30,-- Euro im Monat für Leckerlies und "Tünneff" ein.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Zitat von "Nuenna"

    Ja genau das meinte ich mit den Kommenarten..naja
    also ich bin in 5 tagen 16^^ und mein freund in 2 wochen 24 ;)
    er wohnt, wie du dir vórstellen kannst schon in einer eigenen Wohnug und wir haben (wie schon erwähnt)... 3 Kktzen denen es super geht und um die wir uns super kümmern seit mehr als einem Jahr:)
    Mein Freund und ich sind seit 1 1/2 Jahren zusammen, er ist wegen mir von Frankfurt nach Köln gezogen und ich zieh im Sommer von Dortmund nach Köln(und mach da mein ABI)...also keine "Baby" Beziehung^^ meine Mutter steht auch voll hinter mir...


    OT - das sich deine Mutter strafbar macht wenn ein Mann mit 22 oder 23 Jahren mit einer 13-jährigen eine Beziehung hat, ist klar, ja? .... SOrry, das musste nun einmal raus.


    Insofern ihr euch für einen Hund entscheidet, dann bitte ein älteres Tier welches schon stubenrein ist und auch alleine bleiben kann. Einen Welpen kann ich ebenfalls nicht empfehlen, da sechs Wochen nicht ausreichend sind dem Hund das alleine bleiben beizubringen

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • 15 & 24? Macht er sich da nicht strafbar? Und deine Mutter gleich mit? Seit 1 1/2 Jahren seid ihr zusammen? Da warst du 13 & er 22... Sachen gibt's :D Aber das ist ja euer Ding...


    Wieso soll es denn ein Aussi oder Labrador sein? Was wollt ihr mit dem Hund machen?
    Wieso soll er auf'S Katzenklo gehen? :???: Gewöhnt ihm das bloss nciht an!
    Ich glaube auch, dass 6 Wochen nicht ausreichen, um den Hund Std allein zu lassen! Wieso denn kein "älterer" Hund? Muss es ein Welpe sein?


    An die Katzen können die meisten Hunde ohne Probleme gewöhnt werden. Unsere leben auch mit Häschen, Vögeln & Ratten zusammen & das ganz ohne Probleme.


    Überlegt euch das wirklich gut!

    "Dude, you're confusing reality with porn... again." Sam

  • Danke für die Antowort :)
    Das sind zusammen gerechnet so ca. 150€ wenn mans mal ausrundet...das hatte ich auch so ca. dacht.. ich wollte nur mal Erfahrungen dazu wissen, da es ja immer Kosten gibt die einem vielleicht auf den ersten Gedanken nicht umbedingt einfallen ...
    mhh ja dann muss ich mal sehen ob wir 200€ Monatlich auftreiben können^^ ich will aufkeinen Fall das der Hundi bei uns zukurz kommt...das ist ja auch nicht Sinn der Sache..

  • Zitat von "blackbetty"

    Zu Deiner konkreten Frage, ob 6 Wochen reichen, den Hund stubenrein zu bekommen und ihn 4 Stunden allein zu lassen. NEIN, reichen nicht. Stubenrein vielleicht, aber auch nur bedingt. Gehen wir davon aus, Ihr übernehmt den Welpen mit 10Wochen, dann wäre er 16Wochen alt und müßte mit Sicherheit noch alle 2Stunden zum Lösen raus. Und allein bleiben kann er in dem Alter auch noch nicht. Man kann in dem Alter beginnen, das Alleinbleiben zu trainieren. Vielleicht bleibt er für 10 Minuten schonmal ruhig, wenn man die Post holt und den Müll raus bringt, mehr würde ich ihm mit 16Wochen aber nicht zutrauen.


    Wollt ich nur nochmal zitieren als Erinnerung und als Verweis, es nochmals zu lesen.


    Das ist ganz wichtig und muss unbedingt eingeplant werden.


    Zu den Rassen: Sowohl Aussies als auch Labradore werden mit großer Wahrscheinlichkeit ein gewisses Maß an sinnvoller und rassespezifischer Beshcäftigung benötigen, daher kommt da zeittechnisch nochmal etwas mehr auf euch zu und ich würde da zu einer guten Hundeschule raten, die sich mit Jagd/Hütetrieb auskennt.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • ...-.-
    Ich = in 5 Tagen 16 ..
    16 minus 1 1/2 Jahre..
    sind??
    rrichtig.. 14!
    so.. und ich find das ist meine Sache bzw unsere..
    und meine Frage war schließlich nicht ob ihr mir eure Mieung zu meiner Bezi sagen könnt-.-
    zu der Frage welche Rasse.. wir wollen aufjedenfall einen Hundi in der größe von Labbi bzw Aussie... Ich habe eine Freundin die auch einen Aussie hat seit 2 Jahren ca. SIe hat ihren Hund auch selber ausgebildet und als Weplen bekommen. Sie ist total glücklich mit ihm weil er so lehrn fähig und "aufgedreht" ist ... so einen Hund hätte ich auch gerne da ich mit ihm auch viel machen will und ihm viel bei bringen will...


    zu dem Katzenklo.. -.- an dem :D Smylie deutlich zu erkennen war die Aussage nicht ganz ernst zu nehmen -.- *ironie*


    ja das mit den 6 wochen ist wohl wirklich ein Prob...
    Mein Freund arbeitet im Schicht Dienst und daher ist halt nicht gewähleistet das immer jem. da ist..
    dann kommt wohl nur ein älterer in Frage.. naja vielleicht fällt uns ja doch noch eine Lösiung ein..
    ja das mit der Hundeschule bzw vielleicht Schafe treiben etc ist wohl klar.. das hatte ich eh vor.. das so ein Hund sehr viel beschäftigung braucht weiß ich wohl.. und wie gesagt nach der Schule(bzw in ein paar jahren dann wohl hoffentlich UNI^^) wird er die auch bekommen.. es geht halt nur um Vormittags wo ich dann keine Zeit habe...

  • Das ist kein Problem, irgenwann kann der Hund ja den Vormittag auch allein bleiben, meine nutzt den Vormittag als Ruhephase. Selbst am WE braucht sie die Zeit zum Dösen und Pennen, solche regelmäßigen Phasen sind ganz wichtig.


    Wichtig ist, dass du echt mit der Kohle schaust... alleine ein Brechmittel (welches wir bereits zweimal in Anspruch nehmen mussten) kostet für nen 6 Kilo Hund 38 Euro in der Stadt, auf dem Dorf 25. Und Medikamente gehen nach Gewcicht. Ich würde wirklich entweder ne OP Versicherung abschließen und monatlich ca 25 Euro beiseite packen oder aber monatlich an die 50-100 Euro beiseite legen, so viel wie es geht.


    Alles, was ich am Ende des Monats übrig habe, geht in die Tierarztkasse.


    Meine kam mit 5 Monaten zu mir, war bereits stubenrein und das Alleinsein- Training war in 8 Wochen so weit, dass sie 6 Stunden allein bleiben konnte.


    Allerdings muss sie so gut wie nie so lange allein bleiben.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE