ANZEIGE
Avatar

Und nochmal Antijagdtraining - Schade-Signal

  • ANZEIGE

    Beim AJT von P. Gröning wird das "Schade-Signal" erklärt.
    Hund anbinden, innerlich zählen, wenn der Hund keinen Blickkontakt aufnimmt SCHADE sagen und weggehen. Zurück kommen, mit Zählen neu beginnen.


    Den Sinn und Zweck des Signals kann ich gut nachvollziehen und möchte das Signal bei Jomi aufbauen. Mein Problem ist jetzt nur, dass er mich ständig anschaut und auf mich achtet. Ist ja grundsätzlich sehr zu wünschen, aber wie baue ich dann das Signal auf?


    lg Heike

  • ANZEIGE
  • Zitat von "bbina"

    Den Sinn und Zweck des Signals kann ich gut nachvollziehen ...


    Erklärst du mir den ?


    Gruß, staffy

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • ANZEIGE
  • Soweit ich mich erinner, dient es dazu, dem Hund , der draussen äußerst abgelenkt ist, zu signalisieren, dass er quasi eine "Chance" vertan hat und wahrscheinlich so zu einer alternativen Handlung ( Blickkontakt ) bringen soll.
    Schade und Weggehen ist dann die negative Konsequenz für das Nicht-Beachten des Halters.


    Ich finds überflüssig.. Vor allem, wenn dein Hund doch sowieso schon Blickkontakt aufnimmt. :???:

    Melanie mit Bandit & Anton
    und Mücke im Herzen



    BX und Labbi

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich dachte jetzt eigentlich, dass das Schade-Signal dem Hund klar machen soll, Frauchen geht weg, wenn ich mich nicht für sie interessiere….
    Bei uns heißt es "Und tschüss"… Wenn Nala im Freilauf ist und nicht auf mein „Komm“ reagiert, rufe ich ihr "und tschüss" entgegen und renne weg. Bis jetzt klappt das wirklich gut.

  • Ich verbrauche das "komm" gar nicht erst so dermaßen. Ich hab ein gut aufgebautes Komm. Es kommt selten vor, dass ich meinen Hund rufen muss, da unsere ganze "Beziehung" darauf aufbaut, dass sie gelernt hat, dass bei Mama immer irgendwas Tolles passieren kann.


    Und wenn ich das Gefühl habe, sie wird jetzt auf mein Komm nicht hören, dann ruf ich sie auch nicht. Dann bin ich selber Schuld, dass ich sie dorthin hab gehen lassen. Dann latsch ich entspannt hin und lenk sie ab, richte ihre Aufmerksamkeit wieder auf mich.


    Find den Ansatz ganz merkwürdig.


    "Wenn mein Hund nicht auf mich achtet, gibts negative Konsequenzen"... ich habs von Anfang an einfach genau umgekehrt aufgebaut.


    Besser sie schaut immer nach mir, denn hier spielt die Partymusik.

    Liebe Grüße


    Anne
    ---


    "Wenn ein Hund nur darf, wenn er soll,
    aber nie kann, wenn er will,
    dann mag er auch nicht,
    wenn er muss."

  • Zitat

    Ich finds überflüssig.. Vor allem, wenn dein Hund doch sowieso schon Blickkontakt aufnimmt.


    Naja, er nimmt Blickkontakt auf, wenn wir unterwegs sind. Aber wenn er abgelenkt ist, wenn er Raben nachjagt und erst kommt, wenn er merkt, dass er eh keine Chance hat, wenn er zu langsam reagiert, dann hätte ich schon gern ein Signal, das ihm sagt: "Das wärs gewesen".
    Also ein "Du-bist-gerade-um-deine-Belohnung-herumgekommen-Signal".


    Eben WEIL ich nicht ständig nach ihm rufen will und weil ich will, dass er eine negative Konzequenz sofort empfängt und nicht erst, wenn er wieder ansprechbar ist.

  • Zitat von "bbina"

    gs sind. Aber wenn er abgelenkt ist, wenn er Raben nachjagt und erst kommt, wenn er merkt, dass er eh keine Chance hat, wenn er zu langsam reagiert, dann hätte ich schon gern ein Signal, das ihm sagt: "Das wärs gewesen".
    Also ein "Du-bist-gerade-um-deine-Belohnung-herumgekommen-Signal".


    Eben WEIL ich nicht ständig nach ihm rufen will und weil ich will, dass er eine negative Konzequenz sofort empfängt und nicht erst, wenn er wieder ansprechbar ist.


    Das Schade-Signal wäre dann aber eher was für Dich. Du hast es nämlich verpasst ihm die Möglichkeit auf die Jagd zu nehmen ;)


    Ansonsten ist es für einen Hund ziemlich egal, was Du ihm nach dem Jagen noch erzählst oder nicht... die Kuh ist dann eh schon durchs Dorf ;)


    Viele Grüße
    Corinna

  • Ich hab dafür kein Signal. Ich finde da muss man vorher reagieren. Milla hat die Schleppleine dran. Und wenn sie nicht reagiert/keinen Blickkontakt sucht wird sie mitgenommen. Dann werden eben keine Vögel gejagt oder es wird nicht mit dem anderen Hund gespielt.
    Milla turnt manchmal auch mit ihrem Apportel erst noch durch die Gegend und meint damit spielen zu müssen, statt es mir zu bringen. Dann gehe ich hin, nehme es ihr weg. Spiel vorbei und ne Belohnung fürs Bringen gabs auch nicht. Ist ja doof....mach ichs das nächste mal halt wieder wie Frauchen es will. Und tatsächlich beim nächsten Versuch klappt es bis jetzt ausnahmslos immer.

    Finger weg von meiner Seifenblase du Vollzeitpessimist!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE