ANZEIGE
Avatar

Ab wann ist ein Hund voll belastbar?

  • ANZEIGE

    morgäään zusammen,


    kleine frage zu so früher stund: ab wann kann ich meinen hund, oder hunde allgemein, eigentlich voll körperlich belasten?
    damit meine ich: rad fahren und ähnliches!


    Ohne dass es sich schädlich auf die Gelenke des Hundes auswirkt?
    Gibt es da eine "Grenze" oder eine ungefähre Altersangabe?
    :???:

    Liebe Grüße
    Marie mit Emma (* 15.02.2008)

  • ANZEIGE
  • Also so ganz genau kann ich das nicht sagen... ich würde das mit fahrrad fahren auf jeden fall nicht vor den 1ten geburtstag machen... bei meinen labbis warte ich bis sie so 1 1/2 jahre sind !

    Alice
    *09.08.2007
    Bonny
    *16.07.2008

  • also ich kann da nur sagen wie ich das empfinde. mein woody wird mit ca 2/2einhalb "fertig" sein....


    das ist verschieden,je nach rasse,lebenssituation,vorfahren usw usw....


    LG nina

    Fina, Geboren am 18. Oktober 2004, SWH/WSS

  • ANZEIGE
  • Wirklich voll belastbar ist der Hund erst, wenn er volständig ausgewachsen ist. Je nach Hundegröße ist das zwischen 2 und 3 Jahren der Fall.


    Fahrradfahren kannst du aber schon eher ;) Ab dem zweiten Lebenjahr ist das okay. Aber auch hier, langsam die Anforderungen steigern. Einen gerade einjährigen Hund lässt man nicht stundenlang neben dem Fahrrad herrennen.

    LG, Jana und Sascha


    „Ethik ist nicht nur ein Verhalten zum Nebenmenschen im Hinblick auf die Ermöglichung einer möglichst geordneten und glücklichen menschlichen Gesellschaft, sondern ein aus innerer Nötigung kommendes Erleben der Verantwortung gegen alles Lebendige.“
    (Albert Schweitzer)

  • Also ich mein 15 Monate, bei größeren Hunden dauert das ein bisschen länger. Aber natürlich muss man auch da klein anfangen. Also Buffy durfte mit 15 Monaten springen und Radfahren usw.

    Fabiana mit
    Prinzessin Buffy, dt. Pinscher *03/2007,
    Wirbelwind Kimba, Magyar Vizsla *12/2010
    und in Gedanken immer dabei Herzbube Benny, Retriever-Mix *1995 - †2011


    Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt!
    (Stefan Wittlin)


    Benny, Buffy & Kimba gibt's hier!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also, ich halte das immer so, und das seit 40 Jahren, mit 1 Jahr werden die Hunde geröntgt. Gott sei Dank war bis jetzt immer alles OK, dann fange ich mit 3 KM 2mal pro Woche mit Rad fahren an. Das wird dann bis 20 KM gesteigert. Laufträning machen wir ab 6-7 Monate, kommt auch immer auf den Hund an. Ich fange nicht zu früh an damit sie ihre Kindheit voll genießen Können. Ich habe DSH.


    Gruß Sigrid

  • Was verstehst Du unter "voll belastbar" genau?


    Wie belastbar ein Hund ist, hängt auch und nicht unerheblich von seinem Trainingszustand ab. Einen Hund muss man genauso trainieren wie einen Menschen, wenn man einen Sport mit ihm ausüben will.


    Viele Grüße
    Corinna

  • Zitat von "flying-paws"

    Was verstehst Du unter "voll belastbar" genau?


    Wie belastbar ein Hund ist, hängt auch und nicht unerheblich von seinem Trainingszustand ab. Einen Hund muss man genauso trainieren wie einen Menschen, wenn man einen Sport mit ihm ausüben will.


    Viele Grüße
    Corinna


    Juhu... :smile:


    mit "voll belastbar" meinte ich, ab wann ich beginnen kann das Trainingspensum von Emma (mittlerweile 11,5 monate alt) langsam aufzubauen.
    Bislang habe ich sehr darauf geachtet sie körperlich nicht stark zu belaßten. Sprich: kein fahrrad fahren, kein übermäßiges springen etc. .


    In der nächsten Zeit (vielleicht wenns wetter n bissel netter ist und das eis im walde eeeendlich weggeschmolzen) würde ich gern damit beginnen sie konditionell etwas mehr zu fordern.
    Beispielsweise beginnend mit Rad fahren und irgendwann (wirklich erst in ganz ferner Zukunft!) auch mal ZHS ausprobieren wollen, da ich mich von diesem "Hype" absolut habe anstecken lassen...


    Daher meine Frage: Ist es zum jetzigen Zeitpunkt schon sinnvoll mit dem Rad fahren zu beginnen oder sollte ich noch länger warten? Bis sie älter ist, meine ich damit!? Ich möchte selbstverständlich keine körperlichen Schäden provozieren... :headbash:


    Kurz zu ihrer körperlichen Verfassung: sie ist laut regelmäßigen TA Checks gesund, normalgewichtig weil gut ernährt und bewegt, recht muskulös und für ihr Alter soweit ich das beurteilen kann und mit anderen Hunden ihres Alters vergleiche, konditionell recht fit... :gut:



    Nun sagt mir, liebe Foris, könnte ich es waagen demnächst mal gaaanz langsam mit Emma zu radeln???? :hust:




    Liebe Grüße
    Marie und Emma

    Liebe Grüße
    Marie mit Emma (* 15.02.2008)

  • Hey, also ich würde sagen mit 11 1/2 Monaten kannst du langsam anfangen sie ans Radl zu gewöhnen, du schiebst es ja erst sowieso durch die Gegend und der Hund geht nur nebenher, und bis sie dann die Kommandos beherrscht, die am Radl benötigt werden ist sie bestimmt schon 12 Monate !
    Aber denk dran, immer langsam die länge der Strecke steigern, nicht das du mit 12 Monaten aufsteigst und gleich 12km fährst :D !


    LG

    Alice
    *09.08.2007
    Bonny
    *16.07.2008

  • Carina ist mit 10 Monaten schon am Rad gelaufen. Natürlich keine 5 km oder so aber wir haban angefangen das zu üben.
    Ob sie nun 2 km durch die Gegend rennt oder die 2 km am Rad läuft ... da sehe ich keinen Unterschied!


    Paco haben wir erst mit 12 Monaten bekommen und er ist von sich neben meiner Tochter hergelaufen wenn sie Rad gefahren ist.


    Klein anfangen ist das A und O

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE