ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,
    was macht ihr mit Euren Hunden, damit sie nicht so große Angst haben bei Sylvester....wir haben eine großen Schisser und es ist das erste Sylvester mit ihr (sie ist ca. 4 und aus´m Tierheim).
    unserem verstorbenen Hundi haben wir immer ein bißchen Bier gegeben (möchte er sehr gerne) und wenn´s dann doch schlimm war, Rescue-tropfen...aber schlimm war bei ihm ein bißchen "Unbehagen", er war generell ein sehr cooler, entspannter zeitgenosse und nicht so eine Schreckhippe wie unsere "Neue"...
    noch Tipps auf Lager??? Oder auch erzieherische Maßnahmen, was man mit einem zitternden, winselnden Etwas zur Not machen kann??
    Vielen Dank im voraus und schöne Weihnachten!
    Gruß
    Larah

  • ANZEIGE
  • :schockiert: Bier???

    LG Linny


    Queeny *07.06.2007 (Malinois x Beagle x ? - Mix)
    ______________________________________________


    Die Liebe eines Tieres ist unermesslich, die Liebe eines Menschen reicht manchmal leider nur bis zur nächsten Strassenecke...

  • direkt um mitternacht bringe ich meine hunde in einen ruhigen nebenraum, schalte musik ein und drehe das licht auf.so hören sie den krach nicht so laut und sehen auch die lichter nicht.
    den ganzen tag über sind wir alle sehr ruhig und strahlen sicherheit aus.
    ich denke, wenn man seine hunde dabei hat ,sie können diese aufregung unsererseits ja nicht einordnen und verbinden sie mit dem lärm.
    es ist nunmal hektisch, es wird laut, alle umarmen sich, laufen raus um das feuerwerk zu sehen, usw.
    im nebenraum sind sie ganz ruhig, bekommen auch einen ordentlichen ochsenziemer oder ähnliches.
    wenn sich die menschen wieder beruhigt haben, kommen die hunde wieder zu uns.

    Die Seele hat die Farbe deiner Gedanken



    Maxwell 03.01.06
    Kasaan 15.12.06

  • ANZEIGE
  • ja Bier, Jever um genau zu sein....den Tipp hatte ich von einer Freundin, die mit Hunden aufgewachsen ist. Mögen ja leider nicht alle Hunde, aber da ist Hopfen drin, das beruhigt und dann der minimale Alkoholgehalt....
    hat wunderbar geklappt (natürlich nicht zu viel!!!-bei Charly -Husky-Mix -war es ca. ein halbes Glas)


    Bitte keine Standpauken....Bier ist keine Droge, sondern ein Nahrungsmittel, das in anderen Ländern auch durchaus mal in kleinen Mengen sogar großen Kindern im Sommer zum Trinken gegeben wird!
    Gruß
    Larah shockscrew

  • Bier zum beruhigen?? :schockiert:
    ich mein.. yuna schlabbert auch gern mal an meinem bier wenn ich´s in reichweite stehenlasse und aus dem raum gehe, aber absichtlich zur beruhigung?? darauf wär ich nicht gekommen......


    yuna war an ihrem 1. silvester erst ca. 2 monate alt, da hat es ihr gar nichts ausgemacht, mal abwarten wie´s heuer aussieht! bei den krachern bis jetzt hat sie nur kurz gewufft und das war´s! ansonsten werd ich es wohl auch so machen wie "whippet-mama" !

    "Die letzte Stimme, die man hört, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt: 'Das ist technisch unmöglich!'"
    [Peter Ustinov]


    du musst die Kacka in die Sonne halten
    [katjamitteddy]

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Lilly ist jetzt gerade 7 Monate alt und hat gerade eine "ich belle bei jedem unbekannten Geräusch"-Phase :/ Da ich viel Sylvester Rummel aber sowieso nicht mag bin ich entweder zu hause oder irgendwo wo es ruhig zu geht da kann ich sie dann auch mitnehmen. Ansonsten werde ich wohl einfach so tun als währe gar nichts und mit Lilly um Mitternacht in der Wohnung bleiben und ihr vielleicht auch was ganz leckeres zum Kauen geben. Bei uns in der Gegend ist die Knallerei sowieso viel weniger geworden in den letzten Jahren, kann mich noch gut dran erinnern das hier viel mehr Feuerwerk gezündet wurde als ich noch klein war.

    Gruß Bates

  • Bier ist kein Nahrungsmittel. Punkt. Auch nicht, wenn es alkoholfrei sein sollte.


    Wenn du meinst, das es wegen den Hopfen ist, dann kannst du auch reinen Hopfen nehmen, das ist dann auf jeden Fall gesünder als Bier.


    Wenn du weißt, das dein Hund so schreckhaft ist, dann würde ich zum einen die Möglichkeit in betracht ziehen, das man über die Tage den Hund entweder ein einer sehr abgelegene ruhige Pension gibt und alle zusammen in eine Gegend fährt, die weit ab vom Schuss ist und damit ein Feuerwerk nicht so wahrgenommen wird.
    Eine andere Möglichkeit wäre ein selbstsicherer Hund, der mit Silvester keine Probleme hat und sich auch nicht von der Hysterie anderer Hunde anstecken lässt.
    Weitere Möglichkeit ist ein Gespräch mit den TA, welcher euch dort sehr gut beraten kann. Angefangen von kurzfristigen Einsatz von Beruhigungsmitteln oder gar Narkotika oder andere Möglichkeiten. Da gibt es zum Glück einiges, was der TA dort bieten kann.

    "Wer sagt, dass zuverlässiges Verhalten bei diesem oder jenem Hund nicht ohne Strafe erreichbar ist, sagt nichts über den Hund aus, sondern beschreibt erst einmal seine eigenen Fähigkeiten."
    Dr. rer. nat. Ute Blaschke - Berthold

  • "Bier ist kein Nahrungsmittel. Punkt. Auch nicht, wenn es alkoholfrei sein sollte."
    ähm, vielleicht nicht in unserer Konsumgesellschaft, in ärmeren Ländern schon!


    "Wenn du meinst, das es wegen den Hopfen ist, dann kannst du auch reinen Hopfen nehmen, das ist dann auf jeden Fall gesünder als Bier." Gerade der Alkohol hat ja auch eine beruhigende Wirkung und das würde ich einem



    " kurzfristigen Einsatz von Beruhigungsmitteln oder gar Narkotika" auf jeden Fall vorziehen...was ist für den Organismus wohl belastender als ein Narkotikum?!?!!!

  • Mir gruselt´s auch schon wieder beim dem Gedanken an die Kombination "Hund / Silvester". Die letzten beiden Jahre waren grauslich mit und für meinen kleinen Schisser.


    Ich überlege, Schmitti dieses Jahr vorab irgendwas beruhigendes einzuflößen, wenn ich dabei auch nicht an Bier gedacht habe... :D

  • Dieses Jahr ist Kira´s zweites Silvester.
    Letztes Jahr hatten wir zum Glück keine Probleme. Haben die Rollos zu gemacht und Musik laufen lassen, damit sie nichts mitbekommt. Sie war ganz brav!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE