Avatar

Anfängerfragen zur Fütterung

  • ANZEIGE

    Seit einer Woche bin ich Pflegemama einer 5-jährigen Hündin. Sie ist mein erster eigener Hund, hatte aber schon mal bei/mit meinen Eltern einen.
    Und Jemma ist einfach super!


    Aber nun zu meiner Frage:
    Die Besitzer haben mir Futter für sie dagelassen. Und zwar einen Sack Royal Canin Trockenfutter und Pedigree Pur Dosen (200 gr).
    Morgens bekommt sie ca. 280 ml (so die Bezeichnung auf dem Royal Canin Becher) TroFu, abends nochmal so viel mit ner halben Dose NaFu. Ich würde aber gerne auf "gutes Futter" umsteigen, will das bereit gestellte Futter aber auch nicht wegschmeißen.
    Nun zu meinen Fragen:
    Welches Futter kann/soll ich nehmen? Ich dachte an das Fressnapf Futter (Real Nature), da der bei mir ums Eck liegt. Oder gibt es eine Alternative bei Zooplus? Da muss ich immer mein Rattenfutter bestellen. ;)
    Ist es sinnvoll/machbar, das alte mit dem neuen Futter zu mischen?
    Wie ist Royal Canin als Futter?


    So, sicherlich viele Fragen, aber ich will zum einen nix falsch machen und ich befürchte, das die Besitzer ab April dann wieder ihr normales Futter weiterfüttern. Ist eine Umstellung dann überhaupt sinnvoll?


    Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Wenn Du bei Zooplus bestellen willst, dort gibt es folgende gute Sorten:


    An Trockenfutter:
    Markus Mühle
    Die Josera Emotion Linie
    Orijen
    Exclusion


    An Naßfutter:
    Lukullus
    Terra Canis
    Grau



    Im Freßnapf kannst Du das Naßfutter von Real Nature kaufen, auch das Trockenfutter ist nicht sooo verkehrt.
    Markus Mühle und Josera haben auch einige Freßnapf-Filialen

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Zitat von "ruelpserle"

    Seit einer Woche bin ich Pflegemama einer 5-jährigen Hündin. Sie ist mein erster eigener Hund, hatte aber schon mal bei/mit meinen Eltern einen.
    Und Jemma ist einfach super!


    Aber nun zu meiner Frage:
    Die Besitzer haben mir Futter für sie dagelassen.


    Ich versteh das grad nicht.


    Ist sie nun Dein Pflegehund oder ist sie in Deinen Besitz übergegangen.


    Denn wenn sie "nur" Pflegehund ist, würde ich nicht einfach so das Futter wechseln.

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Cockerangie"

    Ich versteh das grad nicht.


    Ist sie nun Dein Pflegehund oder ist sie in Deinen Besitz übergegangen.


    Denn wenn sie "nur" Pflegehund ist, würde ich nicht einfach so das Futter wechseln.


    Ich habe sie für knapp 6 Monate, denn die Besitzer sind relativ spontan nach England ausgewandert und konnten deshalb die Quarantäne Zeit nicht einhalten. Alternative zu mir wäre eine Hundepension gewesen. In der Zeit, in der sie bei mir ist, darf ich sie als meinen eigenen Hund behandeln - also alles so machen, wie ich es bei meinem eigenen Hund machen würde. So ist es mit den eigentlichen Besitzern ausgemacht.
    Und meinem Hund würde ich gutes Futter geben! ;)

  • Dankeschön für die Erklärung :^^:


    Ergänzend zu Zooplus ...das Nassfutter Rocco is auch noch gut, und Boos ....das ist aber noch zu ergänzen Mit Flocken und evtl. Gemüse.


    Wenn Du eh online bestellen willst gibts bei Futterfreund auch jede Menge gute Sorten ....ab 29 Euronen is der Versand frei, das hast Du schnell zusammen.

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Cockerangie"


    Ergänzend zu Zooplus ...das Nassfutter Rocco is auch noch gut, und Boos ....das ist aber noch zu ergänzen Mit Flocken und evtl. Gemüse.



    ......danke, wollte ich auch gerade schreiben :D


    Ist übrigens der gleiche hersteller wie Lukullus.
    Lukullus ist neuer auf dem Markt und eben im gegensatz zu Rocco schon fertig gemixt mit Beilagen.


    LG - Doris

    LG - Doris

  • Ich finde nicht das du das Futter für ein halbes Jahr umstellen solltest, da jetzt RoyalCanin nun auch kein schlechtes Futter ist. Es hat kein gerechtfertigten Preis aber als schlecht würde ich es nicht bezeichnen.
    Wenn die Besitzer nun in England vielleicht ein neues Futter füttern wollen würde der Hund ja schon wieder eine Umstellung durchmachen. :???:


    Ist meine Meinung dazu, aber wünsche dir trotzdem viel Spass in den 6 Monaten mit deinem Pflegehund ;)

    LG


    Jenny&Gaspo

  • Zitat von "SpikeMike"

    Ich finde nicht das du das Futter für ein halbes Jahr umstellen solltest, da jetzt RoyalCanin nun auch kein schlechtes Futter ist. Es hat kein gerechtfertigten Preis aber als schlecht würde ich es nicht bezeichnen.
    Wenn die Besitzer nun in England vielleicht ein neues Futter füttern wollen würde der Hund ja schon wieder eine Umstellung durchmachen. :???:


    Ist meine Meinung dazu, aber wünsche dir trotzdem viel Spass in den 6 Monaten mit deinem Pflegehund ;)


    Ich würde auch nicht wechseln denke ich.


    Außer die Besitzer sind dem aufgeschlossen die Fütterung weiterzuführen.


    Wenn Du Pech hast, dann dauert es bis Du ein Futter findest welches vertragen wird ....das kann sogar Monate gehen.
    Und dann ist die Zeit bei Dir um, und sie bekommt wieder Royal Canin.


    Nur so als Tipp ;)

    ------------------
    Liebe Grüße ....Angelika und Aika


    .....für immer tief im Herzen Kevin und Macho

  • Ja, an das Royal Canin könnte ich mich gewöhnen. Die Kosten für Futter etc. übernehmen die Beistzer weiterhin. Aber das Nassfutter würde ich halt schon gern wechseln. Oder soll ich das einfach ganz weglassen? Aber dieses Pedigree Zeug will ich eigentlich nicht füttern. Davon halt ich einfach gar nichts. Ich finde, da kann sie gleich Müll fressen! :bäh:



    Aber die Bedenken Futter umzustellen odowhl sie nur kurze Zeit bei mir ist, kann ich verstehen. Bin mir eben auch unsicher und hoffe hier noch auf einige antworten. ;)

  • Obwohl ich von RC auch nichts halte, aber nun gut.
    Aber das Pedigree würde ich auf jeden Fall nicht mehr füttern. :/
    Vielleicht kannst du auf die Besitzer dahingehend einwirken, das sie wenigstens das Pedigree nicht mehr füttern. ;)

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!