ANZEIGE

Tierarzt oder Tierklinik?

  • Hallo,


    bisher ist Fibi nur Patientin einer Tierklinik gewesen, da sie in der Nähe ist und ihr dort in einer Not-OP das Leben gerettet wurde.


    Jetzt überlege ich für kleinere Fälle einen Tierarzt aufzusuchen? Lässt sich das kombinieren? Ich bin mit der Tierklinik sehr zufrieden, allerdings wird der Hund dort während der Behandlung nicht sehr liebevoll behandelt. Nicht gestreichelt oder ähnliches. Außerdem ist die Tierklinik teurer als ein Tierarzt. Jetzt überlege ich, einen Tierarzt zu suchen. Dieser wäre wohl nicht genauso gut ausgestattet, könnte aber vermutlich ein besseres Vertrauensverhältnis zum Hund aufbauen.


    Was meint ihr? Meine Hündin ist jetzt ein Jahr.


    Freue mich über Tipps, da ich mich schon länger mit der Frage beschäftige.


    VG zunjes

    Schöne Grüße von zunjes und Fibi (Sheltie-Spitz *1.12.2007)

  • Da häng ich mich mal(ganz unverschämt =) ) dran-bei uns steht gerade die umgekehrte Frage im Raum ehrlich gesagt.


    Wir überlegen ob wir generell in die Tierklinik gehen sollten.Waren bisher "nur" bei Tierärzten...


    Mal gucken viell gibt ein paar "Erfahrungsberichte" ...Tierarzt vs Tierklinik sozusagen ;)

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

  • Das bleibt euch überlassen. Eine Tierklinik ist in den meisten Fällen besser ausgestattet, aber ich mag den "persönlichen Kontakt" beim TA und Pepper liebt ihre TÄ :roll: Ich vertraue meinen TÄ voll und ganz und wenn sie "am Ende" sind, überweisen sie uns zu einem Spezialisten/in eine Klinik. Was will ich mehr!?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

  • Meine erste Ansprechpartnerin ist immer meine Tierärztin. Sie stellt ggfs. Überweisungen aus (Herzultraschalle, spezielle Untersuchungen, Facharzt für Augenerkrankungen etc.).


    Bei schwerwiegenden Erkrankungen, die eine längerfristige oder intensivmedizinische Überwachung benötigen (in unserem Fall z.B. Vestibularsyndrom, Magendrehung, OP herzkrankes Tier) entscheide ich mich für die Tierklinik, die ich, um keine Zeit zu verschenken, direkt anfahre (aber darüber telefonisch meine Tierärztin informiere).


    Die wiederum faxen sämtliche Berichte an meine Tierärztin, die die weitere Behandlung übernimmt.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Wir waren schon bei verschiedenen Tierärzten und haben bis jetzt noch keinen gesehen der liebevoll mit unserem Hund umging, grob waren sie aber auch nicht. Wir waren einmal in einer Tierklinik, dort wurde unser Hund genauso behandelt wie beim normalen TA.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wie oft geht ihr denn mit euren Hunden zum Arzt??


    zunjes

    Zitat

    Ich bin mit der Tierklinik sehr zufrieden, allerdings wird der Hund dort während der Behandlung nicht sehr liebevoll behandelt. Nicht gestreichelt oder ähnliches. Außerdem ist die Tierklinik teurer als ein Tierarzt.


    Wenn du mit der Klinik zufrieden bist, dann bleib da. Würd ich jetzt mal sagen, weil es ist schon ziemlich ätzend, wenn man mit einem Tier irgendwo in Behandlung ist und man ist nicht zufrieden (weil keine richtige Diagnose gestellt werden kann etc).
    Dein Hund wird's überleben, dass er nicht geknuddelt wird während der Behandlung. Ich denke, für die Einstellung des Hundes gegenüber des Arztes ist auch die Haltung des Besitzers entscheidend. Geh ich da in gedrückter Stimmung hin, so: "ohhjee, jetzt wird der arme Wautzi behandelt ooch wie schlimm" wirds der Hund auch immer weitaus negativer aufnehmen und in Erinnerung behalten als wenn man als Besitzer da "positiv" ran geht.


    Zum Thema Vertrauensverhältnis Patient-Arzt: kann dir bei nem normalen Tierarzt ganz genau so gehen, dass für die jeder Patient Nummer xy ist. Wenn's ne gut gehende und grosse Praxis ist, hat der Arzt in der Regel eben auch keine Zeit für grossartige vertrauensbildende Massnahmen.


    Ich hab's eigentlich eher andersherum erlebt: Ich bin mit meiner Schäferhündin nach 1 Woche rumexperimentieren beim Tierarzt in die TiHo Hannover gefahren. Die waren 1. sehr nett und 2. sehr kompetent.
    Ich hatte nach 2 Stunden den Befund. Der war zwar niederschmetternd, aber auch da fühlte ich mich gut aufgehoben: man hat mich beraten und hat mir Alternativen aufgezeigt. Vor allem wurden keine unsinnigen Untersuchungen mehr an meinem Hund gemacht.


    Inzwischen mache ich es so: Wurmkur, impfen etc (also so "kleine" Sachen) macht mein TA.
    Sobald mein Hund etwas Komplizierteres haben sollte, fahr ich in die Klinik. Da gibts ne Rundum-Betreuung, da gibt's Spezialisten für alle medizinischen Bereiche und da wird geholfen.


    Gruß
    Patti


  • :reib: Mhm...ich glaube SO gefällt mir das-ich denke wir werden mit Emily auch die Tierklinik aufsuchen(aus og Gründen:Keine Diagnose usw)...


    Ich denke auch:zum knuddeln brauch ich den Doc nicht :D

    Liebe Grüsse!
    Tanja mit Emily (Podenco-Mix *19.03.2008)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE