ANZEIGE

Immer gleicher Geschmack zu langweilig?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    unser Futterhändler (nebenbei auch Tierheilpraktiker) hat uns empfohlen, von Zeit zu Zeit mal einen Beutel komplett anderes Futter zu verfüttern.


    Das Hauptfutter sollte natürlich ein qualitativ hochwertiges Futter bleiben und ob man nun einen Beutel Rind und dann z. B. einen Beutel Lamm verfüttert ist eigendlich völlig egal.


    Das Zwischendurchfutter kann dann auch vom Discouter kommen. Der Futterwechsel soll Allergien vorbeugen und im "Notfall" (Urlaub, Futterbezugsquelle gibt es nicht mehr etc.) den Futterwechsel erleichtern.


    Wir verfüttern z.B. als Hauptfutter das TroFu von Cleynes und haben vor ein paar Wochen mal zwei Beutel von Happy Dog verfüttert. Wir merkten, dass der Futterwechsel mal Zeit wurde, weil Leja ihr Hauptfutter recht lustlos gefressen hat und das ist eigendlich sehr ungewöhnlich für sie.

    Viele Grüße Kerstin und
    Prinzessin Leja


    Ich mag die doch sehr eigene Art von Labbis. So eine Mischung aus Zirkusclown, Mittelstreckenrakete, Biotonne, Schmusekatze und Esel. Dazu ein Augenaufschlag, der Kühlschranktüren zu öffnen vermag.

  • ANZEIGE
  • Ich halte sehr viel von Abwechslung ..... wahrscheinlich vermenschliche ich da auch :ops: !


    Mein Harry erhält seine halbe Tagesration als Tockenfutter (MM) und die andere Hälfte als Frischfleisch mit Gemüse/Obst. Bei Fleisch (Fisch) und Gemüse/Obst ist es eigentlich jeden Tag was anderes.


    Das Trockenfutter erhält er über den Tag verteilt als Belohnung oder mit Spaßfaktor im Spiel. Da ist wohl die Unterhaltung wichtiger als der Geschmack :D .


    LG Appelschnut

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • ANZEIGE
  • Ich denke wir werden dann die Ernährung mal ein bisschen umstellen. Eigentlich dachte ich mein Hund ist ein Mäkler aber wenn sie was leckeres dazu bekommt frisst sie ja das Trockenfutter auch mit. Bei richtig schlimmen Mäklern habe ich oft gehört das sie den Hüttenkäse dann ablecken und das Futter stehen lassen oder eben das Fleisch raus picken. Das macht Lilly aber nicht sie frisst dann alles mit. Anscheinend muss man ihren Appetit anregen.


    Beim Spielen nimmt meine Hündin ihr Trofu übrigens auch genau wie Appelschnut es sagt. Trofu Brocken im Dummy sind lecker und bei Suchspielen etc. auch aber jeden Tag Trofu pur im Napf ist total doof. :???:

    Gruß Bates

  • Also ich sorge schon auch für etwas Abwechslung ... Ich füttere zwar Bestes Futter, aber eben einmal einen Sack Fellow, dann wieder einen Sack Fenrier, also ist schon etwas anders. Dann gibt's noch mal was besonderes so 1-2 mal die Woche wie Hühnerherzen /-mägen. Ein paar Rindfleischkonchen mit Fleich dran zum abzausen usw.

    Liebe Grüße, Deoris + Mr. Monk

  • Anzeige
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Es kommt auch darauf welches Futter man füttert.
    Was bekommt dein Hund denn für Trockenfutter. :???:


    Mein Hund bekommt drei Sorten Trockenfutter im Wechsel, dann noch Naßfutter und auch Frischfleisch. ;)

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Bis vor kurzem Bozita Robur Breeder und aktuell seid ca. 10 Tagen Bestes Futter Fellow Banane.


    Bozita hat sie lange gut gefressen bis sie irgendwann anfing es stehen zu lassen. Gleichzeitig wurden auch die Häufchen immer größer deshalb haben wir dann gewechselt. Bestes Futter fand sie eine Woche total lecker bis sie es dann stehen lies und sich dafür dann aber auf ein Bröckchen Bozita regelrecht drauf stürzt oder auch auf eine Fenrir Futterprobe die wir noch hier haben, weils eben "nicht alltäglich" ist. Daher meine Frage mit der Abwechslung.

    Gruß Bates

  • Unsere bekommt 2 bis 3 verschiedene Trofu. Mal wechseln wir das Säckeweise mal Tagesweise. Sie soll bald auch 2 - 3 mal in der Woche Morgens oder Abends Dosenfutter bekommen. Dann bekommt sie auch in der Woche ein mal oder so Morgens oder Abends selbst gekochtes.
    Ei, Öl, Fleisch, Reis, Nudeln, Obst, Gemüse u.s.w.


    Es ist dann abwechselung drin. Dann soll das auch gut für den Margen - Darm sein damit er sich nicht nur auf ein Futter einstellt und evtl Probleme bekommt. Und man kann eine evtl. Über- Unterversorgung ausgleichen.


    Lg
    Sacco

  • Hallöchen!


    Also ich weiß schon was du meinst. Ich habe auch immer ein schlechtes Gewissen wenn der Hund tagein tagaus das gleiche Futter bekommt während ich mir jeden Tag ein neues Menü kredenze und es mir schon zum Hals raushängt, wenn ich mal ein paar Tage lang das gleiche essen muss...
    Ich kann mir aber auch vorstellen, dass die Futter-Unlust davonkommt, dass deinem Hund das Futter einfach nicht so gut schmeckt.
    Wir haben schon mehrere Trockenfutter durch und bei einem habe ich auch das erlebt was du beschreibst. Benji kam nicht mal an wenn es Essen gab und hat dann nachts ein paar Krümel gegessen und oft was übriggelassen. Mit einem neuen Futter ging es dann deutlich besser, aber das hat er nicht vertragen. Nun haben wir nach längerem rumprobieren endlich eins gefunden, was er suuupergerne mag und auch als Bestechungsleckerli nimmt.
    Fazit: Nicht jedem Hund schmeckt auch jedes Futter und du solltest vielleicht mal eines finden, was auch dein Hund wirklich mag. Denn sonst ist eine Fütterung ohne viel Abwechslung wirklich ein Krampf.
    Ansonsten denke ich aber nicht dass du was falsches tust wenn du mal Hüttenkäse und ähnliches unters Futter mischst.
    Benji bekommt neben seinem Trockenfutter immer wieder kleine Leckerchen von mir (jaaaa jaaa, vom Tisch füttern und so. Schlagt mich.), hier mal eine Nudel, da mal die Reste vom Reis, Joghurtbecher ausschlabbern und so. Er reagiert damit nicht mit Trockenfutter-Verweigerung, weil er sein Trofu ja mag.
    Ach ja, mit mehreren Trofus füttern wäre ich persönlich vorsichtig, außer du hast einen absolut unempfindlichen Hund. Unserer reagiert auf jede größere Futterumstellung erstmal mit Durchfall...


    viel Erfolg.

  • Zitat

    Ach ja, mit mehreren Trofus füttern wäre ich persönlich vorsichtig, außer du hast einen absolut unempfindlichen Hund. Unserer reagiert auf jede größere Futterumstellung erstmal mit Durchfall...


    Natürlich sollte man nur solche Trockenfuttersorten nehmen, die der Hund auch verträgt.
    Man muss es halt zuerst mal testen, und wenn man dann die richtigen Sorten gefunden hat, kann man sie problemlos abwechseln. ;)
    Je mehr Futterabwechslung ein Hund hat, desto unempfindlicher wird der Verdauungstrakt mit der Zeit. ;)

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE