Beiträge von MissMarple

    Moin,


    Tomaten, Gurken und Chili sind schon vor knapp einer Woche ins Gewächshaus gezogen. In ein paar Tagen kann ich schon die erste Gurke ernten :hurra:Als es noch so kalt war, haben die Pflänzchen ihre Zeit am Südwestfenster im Gästezimmer verbracht. Dort war es schön sonnig und warm.


    Gesten haben wir die Kübelpflanzen aus ihrem Winterlager in meiner Küche auf die Terrasse gestellt. Endlich.


    Unseren heiligen Rasen haben wir auch weiter bearbeitet. Die kahlen Stellen mit Erde befüllt und Rasensaat rein. Der übrige Rasen wächst wie blöde. Wir haben vor einiger Zeit gedüngt und jetzt könnten wir fast täglich den Rasen mähen. :lol:


    Die Rasenkanten haben wir mit dem Rasenkantenschneider bearbeitet. Ich muss nur noch den Rasen zwischen den Granitsteinen, die als Kantenabschluss dienen, rauspulen. Gestern habe ich nach 10 Metern ganz plötzlich keine Lust mehr gehabt. Mir wurde es in der Sonne einfach zu warm. Ich muss es ja nicht übertreiben.

    Moin,


    ist lange her.


    Welpenstunde hatte unsere Dicke nur eine. Sie wurde dann in den Junghundkurs versetzt. Hintergrund war, dass Leja schon zu "alt" war, also am Ende der Skala von "für Welpen bis... Wochen" und dass zu dem Zeitpunkt viele junge Welpen (8 Wochen) und viele Welpen von kleinen Hunderassen in der Gruppe waren.


    Diese Welpenstunde war ein Mix aus zusammen spielen/toben und einigen Lerninhalten. Dazu kamen Umweltreize wie Bällebad, Flatterband und co. Wenn ich mich noch richtig erinnere, fand 1 x in der Woche diese Welpenstunde statt.


    Wir sind 2 x im Junghundkurs mit jeweils 10 Stunden gewesen. Die Gruppen war sehr überschaubar - 5 Hunde. Der Unterricht fand in der freien Wildbahn an unterschiedlichen Orten statt. So hatten wir regelmäßig Kontakt zu Spaziergängern mit/ohne Hund, Fahrradfahrern usw.


    Wir haben diesen Kurs vor allen gemacht, weil Leja unser ersten Hund war. Zudem war es sehr angenehm für uns Ersthundehalter zu sehen, dass andere Hundehalter genau die gleichen Problemchen hatten, wie wir.


    Mit einem neuen Hund würde ich auch solche Kurse besuchen. Gerne wieder bei der Hundeschule, das hat uns gut gefallen - auch wenn es einige Fahrerei bedeuten würde. Nicht unbedingt wegen der Erziehung - das würden wir auch selber hinbekommen. Eher wegen dem Kontakt zu anderen Hunden im gleichen Alter.


    Wir haben hier auf dem platten Land zwar einige Hunde in der Nachbarschaft, aber irgendwie hat man selten welche getroffen.

    Moin,


    wir teilen uns die Hausarbeit.


    Ich bin ausschließlich für die Wäsche zuständig - so eine Waschmaschine ist ein echt kompliziertes Gerät. Männe würde irgendwie waschen. Bei Handtüchern im Wollprogramm würde ich ja nix sagen, aber Wollpullover bei 60 Grad sind nur am Anfang lustig.


    Dafür putzt er die Fenster. Dadurch, dass er das mal gelernt hat und lange in diesem Beruf gearbeitet hat, kann er es definitiv besser als ich.


    Bügeln.... was ist das. :lol:


    Wir bügeln die Sachen, die wird grade anziehen wollen.

    Moin,


    ich habe 6 Tomatenpflanzen und 2 Gurkenpflanzen gekauft. Jetzt muss nur noch das Wetter besser, sprich wärmer werden und dann können die ins Gewächshaus. Vorher muss ich noch ein wenig aufrämen - das gröbste habe ich ja schon weg.


    Natürlich habe ich vergessen, Pflanzerde zu kaufen. :doh:


    Wir haben an der Terrasse zwei Pampasgräser gepflanzt - in rosa. Da hat sich aber noch nicht viel getan, ich glaube, es ist noch ein wenig zu frisch bei uns.


    Bei Hortensien hängt die Farbe vom Boden ab. Bei kalkhaltigem Boden werden sie rosa, bei saurem Boden blau/lila. Auch über das Gießwasser kann ein Farbwechsel passieren. Ich habe meine Hortensien in blau/lila von meiner Mutter bekommen, bei uns sind die rosa geworden. Es gibt auch speziellen Dünger, die dann rosa Pflanzen zu blau/lila Pflanzen werden lassen. Habe ich mal ausprobiert, als die Wirkung nachließ, wurden die Pflanzen lila/rosa. War auch hübsch

    Moin,


    im Normalfall gehen wir recht früh aus dem Haus - da bleibt keine Zeit, um irgendwas hübsch zu machen. Selbst die Betten bleiben ungemacht :lol:


    Es gilt aber: Unordnung ja - Dreck nein.


    Ergo - die Kaffeetassen landen im Geschirrspüler bzw. in der Spüle. Die Spülmaschine lassen wir auch laufen, wenn wir nicht da sind. Wenn ich unter der Woche dringend waschen muss, dann programiere ich die Maschine so, dass die fertig ist, wenn ich nachhause komme. Männe ist zwar meist vor mir zuhause, kann aber mit der komplizierten Technik einer Waschmaschine nicht so gut umgehen. :roll:


    Am Wochenende wird dann ein wenig der Haushalt gemacht. Ich lasse meinen persönlichen Saugroboter (Männe) die Bude saugen und ich kümmere mich um die Wäsche. Staubwischen vermeide ich, indem ich die Stehrumsel nicht bewege - dann fällt der Staub kaum auf.


    Aber wehe, wenn sich Besuch ankündigt. Dann wird die Bude mal gründlich geputzt. Vor allen, wenn mein SchieVa kommt. Der ist nämlich ein echter Putzteufel. Der saugt bei sich die Farbe aus dem Teppich.


    Trotzdem könnte jederzeit jemand kommen, ohne auf der Toilette festzukleben oder von irgendwelchen Wollmäusen gefressen zu werden.

    Moin,


    wir haben jahrelang so ähnlich gefüttert. Morgens ein gutes TroFu und abends Fleisch mit Flocken (Reis oder Gemüse - das, was wir beim Einkaufen grade gefunden haben). Wenn was da war, gab es auch mal Joghurt oder Hüttenkäse dazu.


    Wir sind sehr gut mit diesem Programm gefahren. Unsere Dicke hatte nie irgendwelche Mangelerscheinungen. Ich habe einmal probiert mit frisch püriertem Gemüse zu Punkten und bin komplett gescheitert. Der Blick von unserem Hund war göttlich. Sie hat sich die Fleischstücke aus der quietschgrünen Masse rausgepult und den Rest im Napf gelassen.


    In den Flocken und TroFu sind ja eigendlich genug Vitamine und co. drinn. Wenn Du Bedenken hast, kannst Du ja noch sowas wie z.B. Hokamix zum Fleisch dazugeben.

    Moin,


    was für eine Monsterpflanze. :smile: Da muss man ja aufpassen, dass man nicht einwächst, wenn man auf dem Stuhl ein Nickerchen macht oder ein Buch liest. :lol:


    Wir haben gestern das gute Wetter ausgenutzt. Männe hat den Rasen gemäht und ich habe endlich mein Gewächshaus aufgeräumt. Im letzten Jahr konnte ich aus gesundheitlichen Gründen dort gar nix machen und die vertrockneten Pflanzen von vor 2 Jahren mumifizierten dort lustig vor sich hin.


    Also einen Schnutenpulli angezogen und losgelegt. Nach einem übervollen blauen Müllsack mit trockenen Pflanzenresten hatte ich

    a) keinen Müllsack mehr

    b) keine Lust mehr


    Beides gute Gründe um aufzuhören.


    Ich muss jetzt nur noch ausfegen, die alte Pflanzerde aus den Pötten auf dem Blumenbeet verteilen und die ollen Blumenpötte ausmisten. Zudem muss ich da ein paar Reparaturen machen.


    Nach 7 Jahren Standzeit fängt das Gewächshaus bzw. das Material an zu schwächeln. Ich habe ein Foliengewächshaus von Beckmann


    https://www.beckmann-kg.de/Typ-Folie


    Die Folie ist soweit noch ok - hier und da sind ein paar Löcher drin, aber nix wildes. Nur die Verspannung (Angelsehne) zwischen den Bögen hat sich auf der Sonnenseite aufgelöst. Jetzt muss ich echt mal in mich gehen, ob ich da neue Angelsehne einpfriemel oder was anderes mache.

    Moin,


    Bei uns sind es immer wieder Blaualgen. Das zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten 12 Jahre. Wir haben schon andere Standorte, ein neues Becken, andere Beleuchtung, verschiedene Filterlösungen usw. probiert.


    Dann hat auch noch unsere einzige Einkaufsquelle in der Nähe für Fischkrams ihre Aquariumabteilung aufgegeben. Der Mitarbeiter, der uns mit Rat und Tat zur Seite stand ist ein eine andere Filiale gewechselt. Ich habe ehrlich keine Lust jedes Mal über 20 KM zum nächsten Aquariumhöker zu fahren.


    Jetzt ist bei uns der Punkt erreicht, wo das Hobby wirklich keinen Spaß mehr macht.

    Moin,


    als wir noch Kartoffeln angebaut haben, habe ich "normale" Kartoffeln vom Bauern um die Ecke genommen. Ich habe nämlich auch immer das Glück, dass unsere Speisekartoffeln anfangen zu keimen.