ANZEIGE

Sprecht ihr mit euren hunden ???

  • Zitat von "Rottilinschen"

    und sie sitzt neben mir und legt ihre pfote auf meinen schoß und hört mir bis zum schluss zu.


    ja genau so ist es auch bei mir.
    Mein kleiner Schatz merkt sofort,wenn es mir nicht gut geht und kommt dann auch,um mir die Pfote aufs Knie zu legen.
    Was ich besonders an Hunden als Zuhörer schätze,ist,dass sie nie reinquatschen oder doofe Kommentare abgeben.
    Die perfekten Therapeuten :D


    LG

    Es grüßt Anne mit Merle (Labrador-Neufundländer) und manchmal Summer (Golden Retriever)


    Niemals vergessen ❤️

    Idefix (JRT-Mix)

    Castor (DSH)

  • Oh ja, ich erzähle meinem Hund auch so einiges. Aber das sind eher Sätze wie:


    na mein Süßer, hattest du einen schönen Tag, wie war es denn bei Oma und Opa? Bist du schön lieb gewesen?


    Oder Morgens:
    Na, hast du gut geschlafen? Oh bist du noch müde?


    oder ich erzähle ihm, dass ich jetzt unter die Dusche gehe, oder ich muss nur noch die Haare föhnen, dann gehen wir Gassi.........


    Meist sieht er mich nur blöde an. Und fragt sich vermutlich, was labert die eigentlich?


    Wenn es mir jedoch nicht gut geht, dann merkt er das auch.
    Vorgestern habe ich ne blöde Bewegung gemacht, und da ich eine Erkrankung an der WBS habe, konnte ich mich danach kaum bewegen und bin etwas vor mich hinwinselnd ins Bett gekrochen. Da kam er dann ins Bett, hat sein Köpfchen auf meine Brust gelegt und mich "getröstet" :D

    ***************
    Kirsten mit Bruno

  • Ich habe hier einige kommunikative Tierchen um mich herum, eine Colliehündin und einen Trupp Quiekies, und wir quatschen den lieben langen Tag miteinander.


    Da gibt es so weltbewegende Gespräche wie "Ohhh man, jetzt habe ich schon wieder vergessen, Klopapier zu kaufen!! Daran könntest Du mich aber auch wirklich mal erinnern." Und "Wo sind denn jetzt schon wieder meine Puschen? Ich habe mal gehört, dass es Hunde geben soll, die die ordentlich bringen." Oder aber auch "Ahh, warum ist das denn jetzt runtergefallen. Frauchen ist aber auch heute schusselig." und "Man, da haben wir ja jetzt Mist gemacht!"


    Und von der anderen Seite: "Fieep, gggrrnz, fiepieee". Oder "Öhhhhöhhöhh". Und "Quieeeek, muig muig (höppel, höppel)". :lachtot:


    Da ich schon seit meiner Kindheit Tiere um mich herum habe, ist mir erst aufgefallen, wie viel ich mit denen smalltalke, als ich ohne sie für längere Zeit im Ausland war. Wie ich ja schon öfter schrieb, kommt man sich da richtig dämlich vor, wenn man zuhause vor sich hin brabbelt und kein "Gegenüber" da ist, von daher habe ich es dann auch lieber gelassen. ;)


    Probleme berede ich nicht mit ihnen (wozu hat man einen Partner), aber meiner Hündin entgeht natürlich trotzdem nicht, wenn ich sehr gestresst bin. Sie läßt mich in Ruhe, wenn ich abgenervt stundenlang was ausarbeiten muss oder versucht mich durch kleine Kaspereien aufzumuntern. Und sie kuschelt sich an mich und leckt die Tränen sehr liebevoll weg, wenn ich traurig bin.


    Bei meinem Partner ist sehr niedlich, dass er Dinge tatsächlich immer noch mit unserer Hündin ausdiskutiert: "Ich habe doch gesagt, du sollst da auf deiner Decke liegen bleiben. Das habe ich dir doch schon hundert Mal gezeigt, jetzt mach das doch mal und bleib da gefälligst auch liegen. So schwer kann das doch nicht sein!" Um danach gleich zu mir zu sagen: "Warum macht DEIN Hund das denn einfach nicht!"


    Ja, ja, dann ist es natürlich MEIN Hund und es hätte das schlichte Kommando "Decke!" getan, was ich ihm dann auch zum hundersten Mal vorführe. :D

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Zitat von "souma"

    Bei meinem Partner ist sehr niedlich, dass er Dinge tatsächlich immer noch mit unserer Hündin ausdiskutiert: "Ich habe doch gesagt, du sollst da auf deiner Decke liegen bleiben. Das habe ich dir doch schon hundert Mal gezeigt, jetzt mach das doch mal und bleib da gefälligst auch liegen. So schwer kann das doch nicht sein!" Um danach gleich zu mir zu sagen: "Warum macht DEIN Hund das denn einfach nicht!"


    :schockiert: ...wir teilen uns einen Mann!

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Zitat von "tagakm"

    Also mein Leid klage ich den Hunden nun nicht.....aber viel reden tu' ich mit ihnen tagsueber schon.
    Habe gestern Emma meinen neuen wischfeste Lippenstift gezeigt und ihr erklaert wie froh ich darueber bin endlich einen wirklich wischfesten Lippenstift gefunden zu haben der auch noch gut ausschaut und die Lippen nicht austrocknet.......Emma's Kommentar war ein kurzes Schnueffeln am Lippenstift, ein kurzes schwanzwedeln und ein gaehnen :D


    Ich erzaehle den Hunden das wir jetzt in die Kueche gehen und einen Kuchen backen......larifari Saetze eben.


    Abgesehen davon, dass ich mir das gerade bildlich vorgestellt habe und dabei sooo lachen musste :lachtot: , ist mir auch eine Frage durch den Kopf gehuscht.
    Sprichst du mit deinen Hunden eigentlich deutsch oder englisch?



    Ich rede mit dem Irrwisch auch nur so'dn Info-Kram.
    Ausnahme, wenn ich mich über irgendwas total aufrege oder über meine eigene Tollpatschigkeit lache! Das muss sich Hundi dann alles anhören. :D
    Und den ganzen Selbstgespräche-Kram, der dann auch endlich mal 'n Adressat findet. ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Khadijah"

    Abgesehen davon, dass ich mir das gerade bildlich vorgestellt habe und dabei sooo lachen musste :lachtot: , ist mir auch eine Frage durch den Kopf gehuscht.
    Sprichst du mit deinen Hunden eigentlich deutsch oder englisch?


    Beides :)

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Zitat von "Khadijah"

    Aha, bilinguale Erziehung also. ;)


    Jawohl,......meistens auf denglisch, also ein wirres Gemisch von deutschen und englischen Worten :D ....nur wenn meine Tochter mithoert reisse ich mich am Riemen und rede poliertes Deutsch anstatt polnisch-rueckwaerts mit englischem Einfluss.

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Zitat von "tagakm"

    ....nur wenn meine Tochter mithoert reisse ich mich am Riemen und rede poliertes Deutsch anstatt polnisch-rueckwaerts mit englischem Einfluss.


    Mal etwas OT ;)
    Ich schätze aber mal, dass deine Tochter auch bilingual aufwächst, oder?
    Das heißt, dein Mann übernimmt den english part?

  • Zitat von "Cinnemaus"

    Ich gehöre eigentlich auch nicht zu den Menschen, die ihre Tiere zutexten. Das sind so mehr infotechnische Sachen (wenn sie auch nicht wirklich Sinn machen :lachtot: ) in der Form von: "Warte mal nen Moment, Du kriegst gleich was zu Essen" oder "Krawallen hilft nicht, dann gehts nicht schneller" oder "Seid schön brav, bin bald wieder da".


    Aber so in der Form von: "Heute gehts mir schlecht, weil ... " oder "Herrchen hat mich geärgert ..." mache ich gar nicht.


    LG Birgit


    Dito. Wenn ich schlechte Laune hab, merkt Zoe das eh als erstes. :D


    Aber vorgelesen habe ich Zoe schon :ops:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE