ANZEIGE

Platz, Zeit... aber welcher Hund ?

  • Moin moin,


    ich heisse Nico, bin 25 und meine bald-Frau und ich sind auf der Suche nach einem EIGENEN Hund, nachdem wir schon stetig unsere "Familienhunde" (die meiner Schwiegereltern und meiner Schwägerin) versorgen.


    Wir überlegen schon viele viele Monate was es denn werden soll und zu welchem Hund wir wohl passen, kommen aber nicht so richtig weiter.


    Hier mal ein paar Infos, wir hoffen auf Eure Erfahrung und Unterstützung !



    Berufliche Situation :


    Wir sind selbstständige Unternehmer, haben ein großes Büro samt großzügigem Außenauslauf und können den Hund täglich mitnehmen, so machen wir es auch mit den anderen Familienhunden bisher.


    Wohnraum :


    Wir wohnen in einem EZ mit 150qm+ und großem, komplett umzäunten Garten. Meine Schwiegereltern, die bei kurzer Abwesenheit gern mal einspringen, sind wie gesagt selber Wauwi-Besitzer und mit Garten und Wohnraum auch großzügig ausgestattet.


    Desweiteren haben wir ein Landhaus mit mehreren Hektar Auslauf, ein kleines Wochenend-Hundeparadis.



    Finanziell:


    Ist für uns in Bezug auf Anschaffung und Versorgung eines Hundes kein Hindernis.



    Erfahrung mit Hunden:


    In der Familie meiner Frau gab / gibt es schon mehrere Hunde (u.a. Kopov-Bracke, Jack Russel, etc.) die wir oft wochenlang "übernehmen" wenn lange Urlaube anstehen und meist nicht gern wieder hergeben :-)


    Hundevorstellungen :


    Wir suchen einen ausgeglichenen, freundlichen Hund, dem treue und eine recht einfach Erziehung im Blut liegen. Natürlich tun wir alles dafür und möchten viel mit dem Hund unternehmen und gemeinsam üben, jedoch sollte der Hund schon ein entsprechendes Wesen mitbringen. Es sollte auf jeden Fall eine Hundedame sein und eine größe zwischen 40 - 55 cm haben. Spezielle Sportarten (Agility, etc) wollen wir nicht betreiben.


    In der Familie haben wir 2 niedliche Parson Russels, die natürlich total süß sind, allerdings absolut nicht hören, öfters abzwitschern und sich vor jeglicher Erziehung drücken... hier aber natürlich auch Haltersache...


    DAS wollen wir nicht, deswegen auch die Größe. Bei einem Russel ist es natürlich immer einfach ihn mal schnell auf den Arm zu klemmen, auf sich rumhüpfen zu lassen oder mit auf die Couch zu nehmen...


    Tier über die wir uns schon Gedanken gemacht haben :


    - Shiba-Inu (wohl nicht der einfachste in Sachen Erziehung)
    - Shar-Pei (optisch sehr speziell)
    - Eurasier (tolles Wesen, lange Haare)
    - Labrador (schönes Tier, leider Frau kein Fan von)
    - Kopov-Bracke (starker Jagdtrieb, daher eher nicht...)



    Was haltet Ihr von oben genannten Rassen und habt ihr noch ein paar Rassen Tipps die in unser Profil passen ?


    Fragt gern wenn es offene Fragen gibt !


    LG


    Nico & Heike

  • wow. ihr habt ja gute Voraussetzungen und euch schon viele Gedanken gemacht. leider kann ich zu keiner der Rassen etwas sagen, außer zum Labrador, der ja eh nicht in Frage kommt.


    Wart ihr schon im Tierheim und habt da geschaut nach einem Hund?? Ich denke dass man auch dort seinen Traumhund finden kann.


    Ansonsten findet ihr wohl außergewöhnliche Hunde schön, soll er lang oder kurzhaarig sein?? seid ihr offen für andere Rassen??


    grüße

  • ja ich hätt jetzt auch ganz spontan Labrador gesagt....wie schauts mit nem Golden Retriever?....
    zu den genannten Rassen kann ich auch nich viel sagen...habt ihr ma im Inet geschaut so bei wikipedia oder auf Hunderassen-/Züchterseiten dieser Rassen? Oft stehen da schon sehr gut beschrieben Charaktereigenschaften der Hunde und welche Anforderungen sie benötigen.
    Ansonsten würde ich natürlich auch sagen..Tierheimhund....manchma findet man dort sogar auch die Rasse,die man gerne mag und vorallem warten dort ganz viele tolle Hunde auf ein neues Zuhause....also ich hab auch bestimmte Vorstellungen,aber was ich aus dem Tierheim schon alles mitnehmen wollte :irre: ...... sind manchmal wirklich klasse Tiere dabei..gerade wenn man sich auf ne Rasse nicht einigen Kann....

  • na das klingt ja nach einem absolutem hundehimmel.
    also, ich denke da an diverse retiever. wie der golden retriever, oder in braun(choclat irgendwas retriever), oder sowas
    die sind menschenbezogen und verhältnismäßig einfach zu erziehen(erziehung brauchen sie natürlich trotzdem, kein hund erzieht sich allein).
    die goldis gib es in superschönen farben. von hellem creme bis sowas wie rot.


    aber, achtet auf eine wirklich gute zucht, keine vermehrer. in niedersachsen kenne ich da eine ganz wunderbare züchterin, und die hat wunderbare hunde(ist meine hundetrainerin und wenn ich mir einen goldi holen würde, dann nur von ihr).
    aber gerade mit der rasse wird viel unfug getrieben...also bitte gut umhören und erkundigen.

    fotogalerie der user seite 13

  • Hallo Nico und Heike,


    erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. :hallo:


    Meine Herren, auf diese super optimalen Bedingungen bin sicherlich nicht nur ich neidisch. ;)


    Zitat von "roadsterhh"

    Wir suchen einen ausgeglichenen, freundlichen Hund, dem treue und eine recht einfach Erziehung im Blut liegen.


    Dazu noch größer und was "besonderes": Wie wäre es mit einem Kurzhaarcollie. :D

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • OK, einfach mal ins Tierheim, das ist schon mal eine gute Idee.


    Wir sind auch gegenüber ganz anderen Rassen offen, ist kein Thema.
    Dachten vielleicht konnte jemand schon mal unsere obrige Ausdünnen, da die Rasse so gar nicht passt...

  • Zu allererst würde ich mich auch im Tierheim umschauen. Wenn es dann doch ein Welpe sein soll fände ich einen Flat Coated Retriever oder einen Elo für euch passend.
    Viel Glück bei der Suche

  • dann wünsch ich euch viel Erfolg (und vorallen einem Tierheimhund,der es schafft euer Herz zu erweichen :roll: ) und bitte weiterberichten....=)

  • Zitat von "roadsterhh"


    Wir sind auch gegenüber ganz anderen Rassen offen, ist kein Thema.
    Dachten vielleicht konnte jemand schon mal unsere obrige Ausdünnen, da die Rasse so gar nicht passt...


    Also mein erster Tipp wäre natürlich auch ein Hund aus dem Tierheim oder Tierschutz!
    Es gibt eine Menge Organisationen mit ganz tollen Hunden, die ein Zuhause suchen!
    Im Internet könnt ihr euch ja auch mal ein bisschen umgucken auf den verschiedenen Orga-Seiten.


    Vielleicht ja auch ein Hund aus dem Ausland?
    In der Regel sind diese sehr verträglich mit anderen Hunden und richtig dankbar dafür. (So kommt es zumindest rüber :^^: )




    und zu den oben genannten Rassen:

    Zitat


    Shiba-Inu (wohl nicht der einfachste in Sachen Erziehung)


    Du sagst es.
    Die meisten nordischen Hunderassen sind bekannt für ihren Dickschädel!
    Sehr intelligent, eigensinnig, aufgeweckt...
    So viel ich weiß wurden sie auch für die Jagd verwendet!



    Zitat

    Shar-Pei (optisch sehr speziell)


    Zum Charakter kann ich nichts sagen.
    Für mich wäre er nichts, da mir die Pflege zu aufwändig wäre und ich einfach finde, das die Falten unnötig sind.
    Erleichtert dem Hund ja nicht gerade sein Leben.


    Zitat

    Eurasier (tolles Wesen, lange Haare)


    Sollte er den eher kürzeres Haar haben?


    Zitat

    Labrador (schönes Tier, leider Frau kein Fan von)


    Würde passen finde ich!
    Zu einem Labrador oder Golden R. hätte ich jetzt auch geraten, da sie dieses freundliche Wesen besitzen.


    Zitat

    Kopov-Bracke (starker Jagdtrieb, daher eher nicht...


    Kenne diese Rasse nicht wirklich.
    Aber wenn diese Hunde wirklich einen starken Jagdtrieb haben, würde ich davon abraten, sofern ihr nicht unbedingt so einen Hund haben wollt und ihr den Hund dementsprechend auslastet.

    „Man kann nicht allen helfen“, sagt der Engherzige und hilft keinem.
    (Marie von Ebner-Eschenbach)

  • Zitat von "roadsterhh"


    - Shiba-Inu (wohl nicht der einfachste in Sachen Erziehung)


    Das sind wirklich sehr spezielle Hunde, die sicherlich ausgeglichen und treu sind, aber meist nicht freundlich zu Jedermann/Jederhund (nicht aggressiv, sondern eher entschiedend zurückhaltend) und durch ihr spezielles Wesen nicht einfach in der Erziehung sind.


    Ein Hund für Spezialisten, für Quasi-Hündeanfänger würde ich den nicht empfehlen, aber wenn diejenigen einen ähnlichen Charakter haben und sich drauf einstellen, ginge das wahrscheinlich auch.


    Zitat von "roadsterhh"


    - Shar-Pei (optisch sehr speziell)


    Ich persönlich mag diese Hunde nicht wirklich, da sie sehr überzüchtet sind. Der ursprüngliche Shar-Pei hat als erwachsener Hund nicht sooo viele Falten, sondern eigentlich nur im Gesicht. Aber auch die wollen ständig gepflegt werden, denn sonst könnten sie sich entzünden.


    Nicht mein Hund und leider kann ich da wenig zum Charakter sagen.


    Zitat von "roadsterhh"


    - Eurasier (tolles Wesen, lange Haare)


    Ein Designerhund aus den 60er. :D Die Kreuzung aus ChowChow, völlig stoisch, und Spitz, Kläffer, beide völlig Fellüberladen (und alles meinerseits sehr übertrieben formuliert ;)) würde mich persönlich nicht reizen. Aber die könnte für Euch vielleicht interessant sein. Schaut Euch die Hunde am Besten mal live bei einem Züchter an.


    Zitat von "roadsterhh"


    - Labrador (schönes Tier, leider Frau kein Fan von)


    Ein Labbi ist oft ein treuer, freundlicher Hund, aber ausgeglichen und recht einfach in der Erziehung ist er nur, wenn er artgerecht ausgelastet wird. Denn er ist ein Jagdhund und will arbeiten, aber wenn Ihr gewillt seid, ihn entsprechend zu beschäftigen (dafür müßt Ihr keine Jäger werden), dann könnte das auf jeden Fall ein Hund für Euch sein. Allerdings ist es auch ein Modehund, von daher sollte man die Züchter gut auswählen.


    Zitat von "roadsterhh"


    - Kopov-Bracke (starker Jagdtrieb, daher eher nicht...)


    Diese Rasse kenne ich leider nicht und habe gerade das erste Mal davon gelesen. Aber Bracken sind "richtige" Jagdhunde ;), daher würde ich an Eurer Stelle sie mir auch nicht unbedingt ins Haus holen.

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE