ANZEIGE

kommando "bleib"

  • hi!
    ich hab jetzt ein problem mit meiner pflegehündin "nora".
    ich übe mit ihr seit 2 wochen das kommando "bleib" und bis heute macht sie es KEIN STÜCK bei mir. :cry:
    mein trainer hat es auf dem hp zwar einmal mit ihr versucht und auch halbwegs geschafft,aber wenn ich es versuche wirds nix....
    alles anderen kommandos lernt total schnell und auch so,dass sie sie hinterher ohne probleme kann,aber "bleib" ist echt der hammer...
    ich lasse sie absitzen und gehe nur ein paar cm weiter und schon steht sie wieder auf...ich brumme dann kurz oder sage "nein" und setzte sie wieder an die alte stelle.dafür lobe ich sie kurz(nich zu heftig) und versuche es erneut.aber es ist wirklich unausgenommen JEDESMAL das gleiche. :cry:
    ich bin echt am verzweifeln...
    ich habs es auch so versucht,dass sie absitzen musste und ich den hundenapf mit futter erst hingestellt,als sie sitzen geblieben ist.das hat halbwegs geklappt,aber auch erst nach einiger zeit.aber selbst wenn sie es für den futternapf macht,den kann ich ja wohl schlecht immer dabei haben...
    ich hab schon einiges gemacht und selbst der trainer sagt,sie wäre ein harter brocken.
    könnt ihr mir helfen???
    BITTE!!!
    lg rike

  • Hallo Rike :)


    Also bei so einem kleinen "Extremfall" würd ich mir als erstes einen Helfer suchen.
    Dann lässt du die kleine sitzten, so das sie dich anschaut, der Helfer hat sie an der Leine und steht hinter dem Hund.
    Wenn sie sich fein hingesetzt hat lobst du sie erst, dann gehst du wirklich nur ein paar cm weg und sagst deutlich (nicht böse) "bleib".
    Wenn sie versucht aufzustehen macht der Helfer einen ganz leichten Ruck mit der Leine und du sagst "Nein - bleib". Warte dann aber wirklich nur ein ganz paar Sekunden und geh zu ihr hin und lobe sie ganz kräftig, damit sie nicht so viele "misserfolge" hat ... gelob werden ist schließlich besser als ausgeschimpft werden ;)
    Das ganze steigerst du immer weiter mit wenigen Sekunden ...


    Durch den Helfer mit der Leine wird sie merken das sie eben nicht einfach aufstehen kann ;)
    Aber achte darauf das er nicht zu dolle zieht, wirklich eben nur ein kleiner Ruck + dein "nein" :)



    Liebe grüße und viel Erfolg
    Anika und Joy

  • Hallo !


    Da geht es dir nicht besser als mir !


    Benji macht das auch nicht !
    Benji bleibt allerdings sitzen und rutscht auf dem Popo Hinter mir her ! :)
    Ich kriege dann immer von der Trainerin gesagt ist ja noch ein Baby der lernt das schon noch !
    Wir sollten uns vielleicht in Geduld üben ! :D

  • Hallo!


    Mach Dir nichts draus, das Problem haben viele!


    Hab einfach Geduld und gehe ganz langsam vor, belohne sie für 2 Sekunden erfolgreiches "Bleib", während Du neben ihr stehst und Dich nicht wegbewegst.
    Du musst anfangs noch gar nicht weggehen, kannst ja einen Schritt zur Seite machen, oder Dich aus der Fussposition vor sie stellen, also Bewegungen von Dir, ohne, dass Du weggehst.
    Gehe ganz langsam vor, vermeide jedes Aufstehen (=Aufstehen ist DEIN Fehler, weil das Bleib zu lang war). Mit jedem erfolgreichen Aufstehen bestätigt sie sich ein bisschen selber.
    Das wird schon. Und kräftig loben nicht vergessen.
    Finde es schön, das Du Dir so Mühe mit Deinem Pflegehund gibst.


    Kennst mich ja: Von Leinenruck halte ich absolut nichts!!!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo Rike,


    Ich habe Mira das bleib so gelernt.


    Ich habe mich mit einem Ball bewaffnet (Lieblingsspielzeug). Mira den Befehl fuer Ablegen ("down", geht natuerlich auch mit Sitz) gegeben und "stay" (=bleib) gesagt. Dann habe ich den Ball geworfen und Hund auf ihrem Platz festgehalten. Nur ganz kurz und dann habe ich sie hinter dem Ball herlaufen lassen. Mit der Zeit habe ich sie losgelassen und immer laenger liegengelassen. Bin aber neben ihr stehengeblieben. Irgendwann hat sie kapiert, was sie machen soll und dann bin ich mit den beschriebenen Kommandos von ihr weggegangen und das war ueberhaupt kein Problem mehr. Nur ganz selten hat sie geschummelt. Am Anfang wo sie mich nicht mehr gesehen hat, ich sie aber sehr wohl im Auge hatte. Ich habe auch immer zu Hause geuebt, wo sie nicht durch andere Sachen abgelenkt worden ist.
    Ich denke, dass du das schon in den Griff bekommen wirst.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • So wie Marta es macht machen wir dies auch auf unserem Hundeplatz schritt für schritt. Die Futterschüssel brauchst du ja nicht mit auf den Hundeplatz zu nehmen aber vielleicht ein paar schmackhafte Leckerlis !
    Hab Geduld und behalte die Ruhe.
    Du bekommst es bestimmt noch hin!


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

  • Angel, mach dir nichts drauß und übe dich in Geduld, daß wird schon noch klappen. Manch ein Hundi kapiert es halt schneller als andere. Meiner wollte das Bleib auch nicht lernen. Er hat auch immer wieder versucht hinter mir herzuschleichen und ich wäre auch fast verzweifelt und jetzt klappt es. Bei der Hundeschule hat sich ein Ausbilder hinter ihn gestellt und einfach nur auf die Leine getreten, so daß er beim aufstehen den Wiederstand gemerkt hat und sich gleich wieder hingesetzt hat. Irgendwan stand der Ausbilder nur noch so hinter ihm ohne auf die Leine zu treten und dann hat es bald auch ohne Ausbilder und ohne Leine geklappt, hat aber auch alles etwas länger gedauert.

  • danke für eure aufmunternden worte....
    nora macht es nach wie vor überhaupt nicht aus dem "sitz" heraus und irgendwann hab ich es dann mal auf gut glück aus dem "platz" versucht und siehe da,es klappt halbwegs.wenn sie liegt kann ich 5 m gehen,kurz stehen bleiben und sie wieder abholen!
    anscheinden ist das "platz" für sie irgendwie eine "entgültige" position,aus der man als hund nich so schnell wegkann wie aus dem "sitz"....
    jetzt üben wir es im "platz " solange bis es einwandfrei klappt und dann erst wage ich mich wieder ans "sitz" heran! :wink:
    lg rike

  • hy
    das ist eine gute idee! erstmal das platz richtig üben und dann das sitz!
    versuch doch beim "sitz" üben nicht wegzulaufen sonder einfach um sie herrum! wenn sie dann auf steht packst du sie gleich und ein strenges "nein" und dann ein total freundliches "bleib". wenn du das mit so einem hohem maß an kontrolle machst wird sie es bestimmt lernen und dann kannst du deine entfernung vergrössern.
    vielleicht vermeidest du auch sie anzuschauen sobald du dich entfernst!


    natali

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE