Bin ich blöde???

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr lieben!
    Ich hab mal ne Frage: was haltet Ihr davon wenn jemand (offensichtlich nicht fußkrank) seinen Hund mit dem Auto Gassi fährt? Heißt: er sitzt drin und das Tier läuft (ohne Leine) vor/hinter/neben dem Auto her... Ich hab hier in der Umgebung gleich zwei solcher Exemplare rumfahren und frag mich echt: bin ich eigentlich blöde, das ich Wert darauf lege mit meinem Hund zusammen die Runden zu laufen/gehen, mir nen nassen Pöpps hole wenn es regnet, mir ne kalte Nase und abgefrorene Finger einhandel wenn es bitter kalt ist, oder ich gar nen Anker brauche wenn mich der Wind mal wieder aus der Bahn wirft? Ich ärger mich über besagte Personen ein bischen, weil das für mich absolut faule Säcke (sorry :flehan: ) sind und bei einem der beiden jetzt der Hund beinahe mal von einem anderen Auto überfahren worden ist. Person x saß im Auto und rief und rief, nur Hundi hörte leider nicht und rannte schurstraks in den Gegenverkehr. Ich hörte nur noch Reifen quiecken und hab nur noch auf den Knall gewartet, aber zum Glück für den Hund ist nichts passiert. Es folgte das übliche rumgekeife von beiden Seiten und man fuhr weiter des Weges. Ich stand nur völlig Fassungslos da und konnte das alles nicht glauben :shock:
    Mich würde mal eure Meinung dazu Intressieren...
    Für mich steht fest: :runterdrueck: :dagegen:


    LG Bibi
    (ach, Tierschutzbund hatte von mir auch mal nen Wink bekommen, aber anscheinend juckt die das wohl nicht)

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Solche Exemplare gibt es hier auch.
    Auto auf, Hund raus und hinterher fahren. :motz:


    Für mich sind das auch Bekloppte und ich frage mich warum sich solche Leute einen Hund anschaffen. :wall:


    Solange die Hunde ohne Leine laufen, kann man nicht mal was dagegen tun. Anders sieht es aus wenn er angeleint aus dem Auto heraus geführt wird. Das wäre verboten.

    Grüße von Chris

  • Zitat von "Wauzelfan"

    Solche Exemplare gibt es hier auch.
    Auto auf, Hund raus und hinterher fahren. :motz:


    Für mich sind das auch Bekloppte und ich frage mich warum sich solche Leute einen Hund anschaffen. :wall:


    Solange die Hunde ohne Leine laufen, kann man nicht mal was dagegen tun. Anders sieht es aus wenn er angeleint aus dem Auto heraus geführt wird. Das wäre verboten.


    Hallo,
    das ist so nicht richtig.
    Jeder dieser Art ,den Hund gassi zuführen ist verboten.
    Das nennt sich motoriesiert !
    Schreib dir das Kennzeichen auf und melde das.
    Am besten ,du machst gleich ein paar Fotos davon.Hilft immer.
    Nette Grüße

  • ANZEIGE
  • Bei uns gibts auch sowas - noch dazu nen Jagdhund im Waldgebiet :help:
    Das Schärfste allerdings war auf unserer Straße - ok, 30iger, wohngebiet und nicht unbedingt viel Verkehr.. Aber der Typ kam daher, sein Hund von hinten an uns vorbei - unsere zwei sind nichtmal zum Bellen gekommen, weil sie genauso erschreckt waren wie ich...
    Ich fürchte, solche Idioten wirds immer geben :( Arme Hunde...Die rennen im besten Fall doch nur aus Panik vorm Alleingelassenwerden mit...Und im schlimmsten Fall machen sie sich selbständig. Ich verstehs nicht..


    lg
    schnupp & Hoover

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    aus bei uns gibt es diese Irren, anders kann ich es nicht nennen.
    Im entfernten Bekanntenkreis hatten wir den Fall vor Jahren: der 6
    monatige!!!! Hund sollte lernen, neben dem Auto herzulaufen, das Auto wurde von der Tochter ohne Führerschein !!!!auf einem Feldweg gefahren. Das Ende vom Lied: der Hund war tot, das Geheule groß.


    Gruß Christine

  • :dagegen: Dachte nur bei uns gäbe es solche i..... wir haben schon nummern aufgeschrieben aber kann nicht sagen das was passiert ist.Ich find es einfach nur schlimm.LG Beate

    Der Verstand ist wie eine
    Fahrkarte: Sie hat nur dann einen
    Sinn, wenn sie benutzt wird.

  • Hmmm, ich bin so eine Bekloppte - manchmal..... :versteck:
    Aber: NUR auf Feldwegen, NUR, wenn ich keine Zeit habe und nur mal kurz nach dem Einkaufen die Hunde aus dem Auto springen lasse, damit sie noch ein bisschen laufen können.
    Einmal auch, weil ich einen super verstauchten Fuss hatte und ich irgendwie die Hunde bewegen musste. Fahrrad habe ich z.Z. nicht.


    Meine Hunde kennen das und laufen gelassen und schnüffelnd VOR meinem Auto her. Ich im 1. Gang mit Fuss auf Bremse hinterher.
    Unverantwortlich finde ich, wenn man das auf befahrenen Strassen macht, wo Gefahr für den Hund ist, oder im Wald oder wenn man eh keine Kontrolle über den Hund hat. Oder eben, wenn's die Regel ist.


    Gibt es Eurer Meinung nach denn einen Unterschied zwischen Fahrradfahren mit Hund und Autofahren mit Hund ? Ich hab auch schon Leute mit dem Fahrrad durch den Wald flitzen sehen und einen armen übergewichtigen Hund hinterher.
    Ich bin aber vor Jahren auch schon von Spaziergängern als Tierquäler angepampt worden, weil ich meinen lauffreudigen Hund eben einmal am Tag mit dem Fahrrad bewegt habe. Der fand das immer toll, wenn's endlich mal in seinem Tempo abging.


    Was haltet Ihr von Bikejöring ? Fällt das nicht auch in die Kategorie ?


    Darf man Hunde-Spazierfahrer generell verurteilen ?

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • Uff... da bin ich aber beruhigt, das ich das nicht alleine so sehe!!! Ich dachte schon ich wäre für so eine Ansicht *spießig* oder wie auch immer.
    Also wie gesagt: ich hab es beim Ortsansässigen TSB gemeldet gehabt, aber die scheinen nichts unternommen zu haben, denn Fahrer A (mit nem Boxer) ist auch noch immer unterwegs. Fahrer B (mit einem Terrier) habe ich daraufhin gar nicht mehr gemeldet. Nutzt ja nichts wenn die keine Intresse daran haben :ka: . Und zur Polizei deswegen? Ich denke dann immer, die haben doch sicher wichtigere Sachen zu tun, als sich um solche "Bagatellen" zu kümmern :gruebel:
    Ich hab ja sogar mal versucht Fahrer A in ein Gespräch zu verwickeln (hab ihn im Vorbeifahren angesprochen) um ihn zu fragen wieso man sowas macht, aber außer irgendwas unverständliches kam da nicht bei rum. Ich meine gehört zu haben, von wegen "halt Dich da raus!" aber wegen dem Fahrtwind konnte ich es nicht 100% verstehen :wink:
    @Floyide: Ich finde das ganze ein zweischneidiges Schwert. Ich würde nichts sagen, wenn ich wüßte das das nur Außnahmen sind, aber es ist ja der Regelfall. Da ich immer ziemlich zur gleichen Zeit Gassi gehe, muß ich mir das ja jeden Tag ansehen.
    Einen Hund am Fahrrad mitlaufen lassen sehe ich doch ein bißchen humaner an. Die Radfahrer die ich bisher gesehen habe, fahren in einem gemäßigtem Tempo und der Hund kommt locker mit. Wobei ich feststellen muß, es geht mir noch nicht mal hauptsächlich ums Tempo sondern eher um die Tatsache das ich aus dem Auto keine so schnelle Handhabe an meinem Hund habe. Ein Fahrrad hab ich schnell in die Ecke geschmissen, aber bis ich ein Auto gescheit und sicher abgestellt habe dauert es doch ein bischen und genau die Zeit kann evtl. entscheidend sein... *finde ich zumindest*
    Kristine: mir fehlen die Worte! Der arme Hund :nein:
    Verena: Absolut klasse! Und sowas nennt sich Hundetrainer? :box:
    schnuppchen: Das erging Wauzel und mir bei Fahrer A so! Ich hatte doch im Leben nicht damit gerechnet das da beim Auto noch ein Hund nebendran läuft!


    Ach noch was: die Polizei verhängt da sagenhaft !5 Euro! Strafe für, aber was sind 5 Euro gegen die eigene Bequemlichkeit??? Hab dazu nen intressanten Link gefunden über eine ältere Dame die bei sowas "erwischt" worden ist. Ich weiß nur nicht ob ich den hier posten darf ???
    LG Bibi

  • also hier (in frankreich) habe ich das noch nicht gesehen, aber daheim in D. gabs das auch regelmaessig.


    Son Opi mit nem Labrador auf dem Landwirtschaftsweg, der ist einmal rauf, einmal runter und fertig... Ich fands anfangs sehr irritierend, weil ich die Hunde erst immer rangerufen hatte, weil ich ja dachte, der faehrt vorbei....
    nee, der haelt erst mal an, lenkt um und laessst dann den Hund raus, naja.
    Viel Verkehr hats da nicht, aber trotzdem frage ich mich halt, warum hat er ueberhaupt nen Hund....


    Radfahren finde ich kann man so nicht vergleichen, denn erstens muss man selber ein wenig "mitmachen" und nicht nur der Hund ist am hecheln ;) und man hat viel mehr Kontrolle ueber den Hund, v.a. wenn man mit Leine radfaehrt.
    Also ich als Hund wuerde den Menschen im Auto auch nicht fuer voll nehmen und auf ihn hoeren....


    Ich werde sowas auch nicht anfangen, weil ich auch Angst habe, dass mein Hund meinem Auto dann staendig hinterherrennt, wobei sie ja auf dem Hof bleiben soll.....ne, ne, ausserdem wuerde uns son "Spaziergang" :gruebel: gar keinen Spass machen.


    Gut finde ich das auf jeden Fall nicht, v.a.wenns regelmaessig passiert.


    viele Gruesse
    zD

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!