Soll ich meinen Hund 'decken' lassen?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    neulich kam ein Ehepaar, das wir vom Spazieren gehen sehr gut kennen zu uns und erzählte uns von ihrem Vorhaben, ihre Hündin decken zu lassen. Sie fragten uns schließlich, ob Mika sie 'decken' dürfte, weil sie Mika so schön finden und sie sich solche Babys gut vorstellen könnten.
    Jetzt habe zum einen gehört, dass man seinen Hund einmal decken lassen soll. Eigentlich halte ich das für einen Volksglaube...
    Und anderseits habe ich gehört, dass es poblematisch werden kann, wenn ein Hund einmal gedeckt hat. Es könnten Dominanzprobleme auftauchen, weil im Rudel ja eigentlich nur der Rudelführer 'babys machen' darf - und der bin ja ich. Aber der Hund rutscht dann quasi auf die gleiche Ebene und hat dieses Privileg. Auch heir bin ich mir nicht ganz sicher, ob man das so kritsich betrachten soll...


    Was meint denn ihr? Soll ich oder soll ich nicht???


    Alles Liebe, Nadine

  • ANZEIGE
  • Also ich bin generell dagegen.


    In dem Zusammenleben mit Dir bzw. in Eurem Haushalt wird sich eher nichts ändern aber meine Erfahrungen haben bisher gezeigt, dass Rüden, die schon mal gedeckt haben anderen Rüden gegenüber provokanter geworden sind. Dann kommt noch hinzu, dass Dein Rüde dann – ich nenn das immer Blut geleckt hat – und somit meist ganz massiv auf läufige Hündinnen anspricht.


    Unser erster Hund Billy ist mit einer weißen Schäferhündin aufgewachsen und hat ihre erste Läufigkeit in vollem Umfang mitbekommen. Ich kann nur sagen, er war bei läufigen Hündinnen nicht mehr zu bremsen. Bei Paul hab ich da dann besonders aufgepasst und ihn so gut es ging von allen läufigen Hündinnen fern gehalten. Heute mit fast drei Jahren ist es sehr angenehm mit ihm. Eine Hündin interessiert ihn wirklich erst, wenn sie heiß ist bzw. wenn sie anfängt zu bluten. Er lässt sich jedoch bis zu dem Zeitpunkt der Standhitze bequem abrufen. Das alles war bei Billy nicht möglich. Er war weg, wenn er nur den Geruch einer Hündin in Nase hatte.


    Um dem allem aus dem Weg zu gehen, würde ich ihn also nicht decken lassen.


    Dann noch was: Wir haben so viele Hunde auf der Welt und nur weil ich eine Rasse besonders schön finde, muss ich doch nicht noch mehr Hunde auf die Welt bringen. Die Tierheime sind voll – auch mit kleinen süßen Welpen, die Tierquälerei auf der Welt ist enorm und auch hier stehen tagtäglich ganz viele Hunde zur Vermittlung an, die ein schönes und warmes Zuhause suchen. Auch aus diesem Grund bin ich gegen eine Vermehrung.


    Liebe Grüße
    agil

  • Nein!
    Ich schätze mal, das Mika kein Deckrüde ist und die Hündin, die er decken soll keine Zuchthündin mit Zuchtzulassung, oder?
    Auf was für Ideen manche Leute bloß kommen! :wall:


    Zitat

    Jetzt habe zum einen gehört, dass man seinen Hund einmal decken lassen soll. Eigentlich halte ich das für einen Volksglaube...


    Das ist totaler Quatsch! Wenn jeder seinen Hund einmal decken lassen würde, was denkst du, wie viele Hunde es auf dieser Welt geben würde? Es gibt sowieso schon genug, die in Tierheimen leben müssen ...


    :rolleyes:
    Grüße
    Alessa und Dazz

  • ANZEIGE
  • Ich würde dir auch davon abraten. Erstmal wisst ihr nicht was eure Hunde für Gene vererben und der auch für mich wichtigere Grund ist, dass wir wirklich schon genug Hunde rumlaufen haben und die in den Tierheimen sitzen. Das muss doch nich sein. Deine Bekannten würden doch bestimmt wenn überhaupt nur einen Welpen behalten wollen, aber was passiert mit den anderen? Sind die schon jetzt sicher untergebracht, weil mehr Leute gesagt haben, die wollen unbedingt n Hund von den beiden? Ich denke nicht, oder? D.h. also die landen im schlimmsten Fall in irgendwelchen Familien, die sich keinen Kopf gemacht haben, bis der Hund stört und ins Tierheim geht.
    Sorry, aber ich würde es nicht machen.


    LG Anika

    Tibet Terrier Ole *16.03.2007
    DSH Lexa *08.07.1999
    und meine unvergessene
    Tibet Terrier Hündin Feo *27.01.1996- 23.06.2007

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • hallo


    also ich muss sagen, wenn die Besitzer der Huendin diese sowieso decken lassen wollen, dann werden sie es eh machen, ob es nun dein Ruede ist oder ein anderer. (also wegen dem Argument es gibt schon genug Hunde etc, wobei ich mich da allerdings anschliesse!!)
    man kann also nur hoffen, dass sie sich schon Gedanken gemacht haben, was passiert, wenn es nicht 2 oder 3 sondern evtl. 7 oder 8 Welpen werden.....


    warum wollen die eigentlich, dass ihr Huendin wirft? Nur so aus Spass, weil sie ja so huebsch aussieht oder.... sorry, aber ich versteh sowas nicht ganz. Meine Huendin ist (natuerlich.... ;) ) auch superhuebsch, trotzdem wuerde ich nie auf die Idee kommen, sie decken zu lassen.... u know.
    (Das soll jetzt kein Vorwurf an dich sein!!!!!)



    da ich nie Rueden bessessen habe, kann ich zu deren Verhalten leider nix sagen, wobei ich mir denken kann, dass sie natuerlich mehr Interesse zeigen, wenn sie "Blut geleckt haben" (wie ja schon gesagt wurde)
    (Der Hengst einer Freundin darf aus genau dem Grund nicht decken, obwohl er tolle Anlagen und Aussehen hat... aber ok, das is nun weit hergeholt...)


    Fazit, entscheide fuer dich, ob du tatsaechlich mit dazu beitragen willst, noch mehr Hunde in diese Welt zu setzen... Ich war heute erst wieder im TH und es ist so ueberfuellt dort, leider kenne ich es gar nicht anders...


    Und tausche dich doch noch mit Zuechtern oder anderen Ruedenbesitzern aus, wo die Rueden schon gedeckt haben. Es hilft immer, wenn man sich viele Meinungen einholen kann.


    es gruessen
    zD

  • Also erst einmal danke für die vielen Antworten.


    1) Diese Besitzer der Hündin wollten Welpen behalten, und die anderen an jemand geben, der - wenn - schon vorher fest steht. Also d.h. wenn sie es machen würden, dann nur wenn es Leute gibt, von denen man jetzt schon weiß, dass sie welche nehmen. So habe ich das verstanden.
    2) Ansonsten ist es so, dass Mika kein Deckrüde ist und diese Hündin auch keine Zuchthündin. Mika ist zwar ein reinrassiger Havaneser - die Hündin ist jedoch ein Mischling.
    3) Das Problem das ihr anspracht, dass es zu viele Hunde gibt, die im Tierheim leben und ein Zuhause suchen und brauchen, das besteht natürlich. Jedoch ist es so, dass diese Leute, die - wenn wir das machen sollten - Welpen nehmen würden, sich so oder so einen Hund holen. Und eben keinen aus dem Tierheim. Ich persönlich finde es sehr schade. Aber ich denke, es gibt eben zu viele Vorurteile ggü. Tierheim-Hunden...
    4) Meine konkrete Frage war ja, ob ich durch das 'decken lassen' mit Mika irgendwelche Probleme bekommen könnte und wenn ja, welche. Und diese Frage wurde mir beantwortet. Ich habe mir natürlich genau das gleiche gedacht, wie ihr schon gesagt habt, von wegen 'Blut lecken' und so.


    Und ich denke auch, dass ich das nicht erlauben werde, dass Mika diese Hündin decken lässt...


    Alles Liebe,
    Nadine

  • Es spricht sehr für dich, dass du dir Rat einholst und nicht gleich freudig zugestimmt hast (...welche "Ehre" für meinen Rüden....)
    bis auf den Beitrag mit dem "unersättlichen Deckverlangen" (was sicher vereinzelt und speziell für diesen Hund aber zutreffen kann) stimme ich den anderen voll zu!!! Abgesehen davon, dass die Tierheime überquellen, weiss man nichts über die Genetik und die Gesundheit der Ahnen, sofern sie nicht zuchtzugelassen sind. Auch wenn die Elterntiere "offensichtlich" gesund erscheinen, heisst das ja nicht, dass aus vorherigen Generationen hocherbliche nicht erwünschte Merkmale weiter vererbt werden!


    Eine Garantie gibt es ohnehin nicht, aber eine Vorsorge und Verantwortung! Das ist Hundezucht, alles andere ist Hundevermehrung!

  • gerade wenn man zwei rueden haelt kann es probleme geben, vor allem wenn man den rangniedriegeren decken laesst, denn laut hunde regeln deckt nur der ranghoechste ruede. ich beziehe das nur auf die tiere, nicht auf die mensch-hund-beziehung.


    wieso wollen die potenziellen welpen besitzer denn keinen TH Hund? Da gibts auch mix welpen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!