ANZEIGE

ist ein bordercollie als familienhund geeignet?

  • wir möchten uns einen ´bordercollie als familienhund anschaffen.unsere jüngsten kinder sind 8 und 12 jahre alt.ist diese rasse dafür geeignet,und was muss ich beachten.braucht diese rasse bestimmte aufgaben und welche?

  • hallo pia!
    border collies sind eigentlich immer sehr kinderfreundlich und als familienhunde geeignet.allerdings sind sie halt nich "nur" familienhunde!!!sie brauchen unbedingt eine arbeit!!!spazieren gehen reicht nich!hüten,agility,obdience,flyball,dogdancing und vieles mehr sind alles bereiche in denen border collies sich erfahrungsgemäß sehr wohl fühlen.wenn sie keiner "richtigen" arbeit nachgehen können,kann das auf bissigkeit und andere unschöne dinge umschlagen!!!!
    denk bitte gut darüber nach,ob es wirklich ein border collie sein soll und ob du diesen hunden gerecht werden kannst!
    ich hoffe,ich hab dir ein bisschen geholfen...
    mfg angel+portos

  • Hallo,
    für mich klingt das so, als wäre euer erster Hund in Planung, richtig?
    Erst mal großes Lob, daß ihr euch im Vorfeld informiert. Das machen leider die Wenigsten.
    Für "Anfänger" sind am besten Hunde geeignet, die gezüchtet wurden,um MIT dem Menschen zu arbeiten. Also Hütehunde, Hof- oder Lagerhunde.
    Jagdhunde (z.B. der Retriever) sind zwar auch für den Menschen gezüchtet,aber wenn der Jagdtrieb durchbricht, sind sie schwer zu kontrollieren. Ein wildernder Hund ist aber für niemanden eine Freude.
    Auf gar keinen Fall würde ich einen Terrier oder gar Herdenschutzhund empfehlen.
    Der Border und der Australien Shepard haben für mich eine Sonderstellung,weil sie noch so gezüchtet sind, daß sie arbeiten MÜSSEN, um sich wohl zu fühlen. Für Anfänger ist das kaum praktikabel.
    Meine Favoriten sind : Deutscher Schäferhund, Collie (gibt es auch kurzhaarig), Sennenhunde (muß ja nicht der große Berner sein, es gibt ja auch die kurzhaarigen,kleinen Appenzeller), Bearded Collie, evtl der Cocker Spaniel (nicht einen roten nehmen), Tibet Terrier ist auch nett oder ein Mix aus allem!


    Am Besten finde ich es aber, wenn "neue" Menschen einen alten Hund nehmen. So 2-3 Jahre oder älter, von dem man die Vorgeschichte genau kennt (auch wegen der Kinder). Der Hund bringt ihnen dann alles bei,was zu lernen ist und ein Welpe ist nervig und wirklich schnell verschissen!


    Liebe Grüße
    Nicola

  • Hallo Pia, für dich und deine Familie wäre auch, da dir auch kleine Rassen gefallen ein King Charles Spaniel sehr gut geeignet. Die sind ganz Hund und doch klein und wirklich gut zu haben (ausser du verzärtelst und verwöhnst sie und erziehst sie zum Kläffer)
    Meine Freundin, die seit Jahren Hovis züchtet möchte sich jetzt zu ihren 3 auch noch einen King dazu nehmen, einfach weil wir durch Kontakte mit King Besitzern in den Bann der süßen Kleinen gezogen wurden.
    LG Ute

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hi nochmal!
    Ich schließ mich da Nicola an-als erster Hund sind Deutsche Schäferhunde gut geeignet.(dazu muss man sagen,dass diese häufig Kranheiten wie HD o.ä. haben[durch Überzüchtung]) Meine Familie hatte als ersten Hund einen Golden Retriever, mit denen wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben.Ansonsten würde ich dir gerne die Tiere aus einem Tierheim ans Herz legen.Dort sind teilweise sooo viele liebe Hunde,die es einfach verdient haben ein schönes Zuhause zu bekommen(Ich weiß das,weil ich in den Ferien häufig bei uns im Tierheim aushelfe!)Falls das bei Dir nich auf besonders froßen Beifall stößt,kann ich dir auch noch,wie Nicola schon sagte,Mischlinge empfehlen.Viele Bekannte haben gute Erfahrungen gemacht....
    MfG

  • Als ersthund da muss ich euch wiedersprechen finde ich den DSH nicht geeignet.


    Vorallem wenn sie ja schon nen Westi schön findet.Warum also keinen Westi oder nen kleinen süßen mix??


    Ich habe ja eine schäfermixdame....und kenne auch viele DSH und die sind alle keinesfalls einfach.


    Aber egal wofür du dich entscheidest eine gute Hundeschule solltet ihr euch vorweg schonmal anschauen. :wink:


    Viel erfolg bei der suche

  • hallo pia!


    ich glaube, dass es davon abhängt, ob ihr den für euch "richtigen" border collie findet. wir haben selbst einen unserer welpen in eine familie mit zwei kindern gegeben... er entwickelt sich prächtig, bekommt eine tolle ausbildung in unterordnung und macht dogdancing und die kinder lernen umheimlich viel im umgang und aufwachsen mit einem hund. abgesehen davon sind die meisten border collies wohl "familienhunde", denn ich kenne fast keinen border besitzer in meiner umgebung und meinem bekanntenkreis, der keine familie, kinder etc. hat. für uns waren die borders ersthunde und wir haben uns einfach vorher gründlich informiert. uns war bewußt, dass diese rasse sehr viele ansprüche stellen kann und darauf wollten wir uns einfach einlassen.
    wenn ihr euch für einen border collie entscheidet, informiert euch gründlich vorher über züchter und die art der zucht. schaut euch viele leute und hunde an, dann werdet ihr merken, ob ihr für einen solche rasse und deren ansprüche auch geeignet seid.


    liebe grüße,
    mirjam :D

  • Hallo !


    Auf jeden Fall halte ich den Border Collie als nicht geeignet wenn man einfach "nur" nach einem Hund guckt und den für die Familie sucht. Ich finde nach einem Border muss man suchen und diese Rasse gerne wollen und wissen ob man dieser Herausforderung gewachsen ist.
    Als Ersthund finde ich z.B. geeigneter Retriever, Labrador, Sennenhunde oder kleinere Westie, Cairn Terrier, usw. !
    Mischlinge sind ja auch immer gut, muss ja kein Rassehund sein.


    Vielleicht einfach mal ein Buch kaufen mit den gängigsten Rassen und dann gucken was einem gefällt und auch zu einem passt.


    Viel Spass mit dem neuen Hund, egal was. :D


    Liebe Grüsse, Caro (+ Anhang)

    Be all you can be

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE