ANZEIGE
Avatar

Hund kackt, wo er geht und steht!!!

  • ANZEIGE

    Etwas unangenehmes Thema - zumindest für mich.


    Wie bringe ich meiner Jade bei, nicht einfach dahin zu kacken, wo sie gerade steht, sondern dorthin, wo es für mich nicht so unangenehm ist, wie z.B. mitten in die Fußgängerzone.


    Ich habe natürlich immer eine Tüte dabei und räume auch alles vorbildlich weg, aber mir wäre es doch lieber, sie würde das irgendwo auf ner Wiese oder im Wald erledigen.


    Meist kann/will sie aber den Weg dorthin nicht abwarten. Sie kündigt das auch nicht groß an, sondern kann das auch ganz gut im Laufen oder wenn ich mal kurz an einer Ampel warte.


    Wegziehen nützt auch nichts, auch kein "AUS" o.ä.


    Muss ich das jetzt so akzeptieren und immer weiter brav meine Tüte auspacken oder gibt es Mittel und Wege ihr das in die-Gegend-Kacken abzugewöhnen???


    Sie hat da schon ihre Uhrzeiten, aber ich kann nicht immer auf die Sekunde genau auf einer geeigneten Wiese stehen.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Ich kann jetzt leider nicht einschätzen , ob du bevor du in die Stadt kommst an einer Wiese oder so vorbeikommst. Wenn das der Fall ist , würde ich den Hund erst dort ausgiebig machen lassen , plane lieber etwas mehr Zeit ein.Dann dürften solhe Vorfälle nicht passieren .


    LG Iris

  • Ich wohne ganz am Stadtrand. D.h. ich muss nur kurz über die Straße und bin gleich am Neckarufer. Da hat sie auch ausreichend Möglichkeiten, ihre Geschäfte dezent zu erledigen. Da stehe ich dann immer so eine Weile herum und warte und warte und warte und es passiert nichts.


    Dann gehe ich wieder ein Stück weiter und warte und warte und warte und es passiert wieder nichts.


    usw.


    Kaum gehe ich dann aber auf dem Rückweg einen Schlenker durch die Stadt... blopp blopp blopp


    Entweder mitten auf die Gasse oder auf den Radweg oder vor einen Hauseingang. Und sie kann das auch im Laufen, hinkt dann etwas gekrümmt hinterher, aber lässt sich nicht beirren.


    Denn da wo sie nicht soll, bleibe ich natürlich auch nicht stehen.


    O.K. vielleicht warte ich nicht genug, aber ich kann da doch kein Buch auspacken und es mir bequem machen, bis sich die Dame bequemt!??? :gruebel:


    Wahrscheinlich muss ich mir eine andere Taktik einfallen lassen. Wie gesagt, sie ist erst eine Wocher hier und da muss ich mich wohl auch etwas an sie anpassen.


    Wie habt ihr Euren Hunden beigebracht an gewisse Stellen zu machen und an andere nicht? Ich spreche nicht von Welpen. Jade ist ausgewachsen. Kommt aber eben aus dem Tierheim und konnte da immer in den Außenzwinger machen, wann immer sie wollt!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hm, ja, das ist zwar ärgerlich mit dem Gassenkacken, aber ich schätze mal, du brauchst einfach etwas Geduld.
    Wenn ich von zu Hause loslaufe, muss ich so ca 5 Minuten gehen, da bin ich im Feld. Dann lasse ich die Hunde von der Leine. Das ist dann sozusagen der Startschuss fürs Gassi.
    Da ich aber einen abgeschlossenen Innenhof habe, können die 3 auch schon dort mal machen. Manchmal macht der Kleinste (5 Monate) davon gebrauch.
    Veränder doch einfach mal Deinen Gassigang, gehe zuerst durch die Stadt und dann ins Grüne, vielleicht braucht Dein Hund ja erst etwas Bewegung, bis er machen kann.
    Womöglich hat er aber durch die Zwingerhaltung nun die Angewohnheit, nur auf Asphalt zu machen und findet Gras eher unangenehm, solls alles geben. Dann ist wirklich nur Geduld angesagt.
    Der Hund ist ja erst eine Woche bei Dir, da ist alles neu und er muss sich auf so viele Dinge einstellen....
    Sammel halt erst mal weiterhin die Haufen auf und sei entspannt, ich denke, daß wird Euch am meisten helfen


    LG Sanny

    fides esperantia caritas
    1 Kor 13 13

  • Hallo ihr zwei,


    Du könntest zum Beispiel, wenn das verkehrstechnisch geht, im Laufschritt mit iht bis zum Neckarufer düsen und dabei "uiuiui, schau mal da, wuzi wuzi,....." usw. machen, daß sie gar nicht ans kacken denkt.
    Und dann, auf der Wiese, machst Du natürlich einen RIESEN Freudentanz mit lautstarkem Jubel, wenn sie kackt.
    Ruhig auch clickern!
    Vielleicht hilft das ja.
    Sie muß halt auch erst lernen, was erwünscht ist und was nicht. Hilf ihr, indem Du ihr deutlich zeigst, was du gut findest. Alles andere wird ignoriert.

  • Hallo,


    wir haben ja einen ähnlichen Hund..... Benda kann nur machen wenn sie vorher gerannt ist und zwar so richtig geflitzt. Dann gehts auch total fix ;o)) Klingt doof ist aber so und beschert uns immer Probleme wenn wir irgendwo unterwegs sind, wo ich sie nicht frei laufen lassen kann....


    liebe Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Das hört sich fast so an als ob dein Hund gelernt hätte auf Pflaster o.ä. ihr Geschäft zu erledigen.


    Ich würde ihr erstmal keine Chance geben auf "harten Böden" ihr Haufi zu machen, d.h. Hund nicht mit in die Stadt nehemn, dafür große Spaziergänge in Feld, Wald und Wiesen und wenn sie dort ihr Geschäft macht musst Du sie fürchterlich doll loben,
    und wenn Du dir noch so doof dabei vorkommst.

  • Hm.. ok, vielleicht auch nicht unbedingt die Lehrbuchalternative.. Aber Hunde machen doch ganz gern dort hin, wo sie schon mal hingemacht haben. Nimm doch mal den Inhalt einer Tüte und gib das Zeug auf die Wiese. Lass sie ruhig dran schnofeln - kommt eh von ihr *gg* Vielleicht regt sie das irgendwie an?


    Und ansonsten.. wir haben das gleiche Prob mit Dustin. Aber was solls, Tüte raus, sch... weg. Irgendwann wird er schon auf den Trichter kommen. Ist halt auch ein Tierheimhund und gewöhnt, auf Asphalt zu machen. (Groß und Klein.. wobei klein kann man ja schlecht wegmachen - ui schaun die Leute da böse.. Aber wenn einer sein Kind in den Wald machen lässt, sagt wieder keiner was *grausbirneaufsteig*)
    Bleib ruhig.. Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut ;-)


    lg
    schnupp & Rasselbande

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE