ANZEIGE

Alleine auf Platz ?

  • Hallo,


    ab wann kann man versuchen den Kleinen Nachts alleine auf seinem Plätzchen zu lassen ? Und wie macht macht man das am besten ?


    Grüsse
    Niels

  • hm, also wir haben das eigentlich von anfang an mit Paul gemacht.


    Seine Schlafstelle ist mit im Schlafzimmer. Wenn wir um 10 dann das letzte mal draussen waren haben wird er zuseiner decke gebracht, noch was geschmußt und dann verlassen wir das Zimmer.


    Hat bei uns von anfang an funktioniert.

  • Hallo,


    am Wochenende knapp 2 Wochen, schlafen soll die Lütte im Wohnzimmer, welches durch einen Flur von unserem Schlafzimmer getrennt ist.


    Im Moment schlaf ich mit im Wohnzimmer, auch das lustige "Matrazenrücken" spiel spielen wir schon langsam.
    Allerdings bekomme ich nachts immer noch Kuschelbesuch, den ich dann zurück aufs Plätzchen tragen muss.


    Ab wann ist euer Meinung nach der beste Zeitpunkt sie zu entwöhnen ?


    Grüße
    Niels

  • Also am einfachsten ist eine Box, in der er kommt.


    Am anfang müßtest du diese Schliesen, mit der Zeit weiß er dann dass dieses sein Platz ist.
    Das schöne daran, er wird dort nicht rein machen, und wird sich mit der zeit auch dort hinein legen wenn er seine ruhe haben möchte.


    Nur der anfang ist nicht schön.


    LG
    Bine

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallihallo,


    Finchen kam mit ca. 8 Wochen zu uns. Wir haben eine Box gekauft und sie von Anfang an darin schlafen lassen, erstmal mit verschlossener Tür (zum Trost beim "einsperren" gab 's Leckerchen).


    Mit ca. 12 Wochen hatte sie "ihren" Platz akzeptiert, das Oberteil und die Tür der Box haben wir dann entfernt. :freude:


    Sie geht - sobald wir mit ihr nach oben sind - von ganz allein an ihren Platz. :)


    Naja, ok, manchmal versucht sie schon noch den Weg über unser Bett zu nehmen, schliesslich kann man da ja sooo schön kuscheln ... aber ... ins Bett darf sie nur nach Aufforderung und so lässt sie sich auch schnell davon überzeugen doch in die Box zu gehen. :lol:


    Lieben Gruß Nicole!

  • Okay, das klingt doch gut. Aber Box möchte ich nicht, ich werde es wohl mit festmachen probieren, ist ja im Prinzip das gleiche.


    Ihren Platz hat sie schon akzeptiert, dort geht sie abend schon von alleine hin, nur das alleine bleiben, das klappt halt noch nicht so. Ist aber auch verständlich.


    Grüsse
    Niels

  • meinst du mit festmachen anleinen???


    Ich denke nicht, dass deine Kleine zukunftig noch gerne auf ihren Schlafplatz gehen wird, wenn sie dort die ganze Nacht über gefesselt ist!!!


    Anleinen wäre mir auch viel zu gefährlich, man weiß doch nie was da passieren kann!!!


    Was spricht gegen eine Box?? Ist denke ich tierfreundlicher als Festmachen, und wenn man den Hund dran gewöhnt kann es für diesen was richtig schönes und aufregendes sein.

  • Sehe kein Problem mit dem Anleinen. Was ist daran gefährlicher als eine abgeschlossene Box ?
    Unsere Hunde waren abends immer angeleint und hatten damit definitv kein Problem.


    Und anleinen oder in einer Kiste einschliessen, das ist kein Unterschied. Da finde ich die Kiste mit ihrer mangelnden Bewegungsfreiheit im Gegensatz zu einer 2 m Leine deutlich schlimmer !

  • Naja, ich denke mal, daß der Unterschied dabei ist, daß der Hund die Box sozusagen als Höhle betrachtet und sie deshalb schnell akzeptieren wird.


    Wir haben für unseren Hund (2 Jahre alt) vor kurzem so eine Kennelbox gekauft und er hat sie sofort als Körbchenersatz akzeptiert. Abends beim zubett gehen, gibt es ein kleines Ritual mit einem ganz besonderen Leckerli, daß nur und ausschließlich nur abends in der Box gibt und dann wird geschlafen. Ob Tür auf oder Tür zu ist dann egal, wenn er in seiner Box liegt, dann schläft er sowieso und turnt nicht herum.


    Auch tagsüber, wenn zuviel Trubel ist, verzieht sich Silky eher in seine Box, als in sein Körbchen was nach wie vor im Wohnzimmer steht. Muß allerdings auch dazu sagen, daß seine Box im Schlafzimmer steht, denn ich denke, der Hund ist ein Rudeltier und fühlt sich auch nachts bei seinem Rudel am wohlsten.


    Ach ja und noch was spricht für eine Box. Wenn ein Hund daran gewöhnt ist, gibt es auch keine Probleme, wenn er zb. bei Krankheit mal darin Transportiert werden muß. Oder wenn man zb. Hundesport betreibt und auf einem Turnier ist, dann kann der Hund in seiner Box ausruhen und ein bißchen abschalten, was auch gerne gemacht wird.


    Nachts anleinen würde ich einen Hund nie, vor allem keinen Welpen. Wie schnell hat er sich mit der Leine verheddert und sich unter Umständen auch weh getan. Da ist die Verletzungsgefahr einfach zu groß.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE