ANZEIGE

Beiträge von Krin Solo

    Nochmal zum Agility: Manche Geräte könntet ihr auch jetzt schon machen, wie z.B. nen flachen Steg oder den Tunnel, aber dann lauft ihr später Gefahr, dass dein Hund so verrückt nach dem Tunnel ist, dass er immer hindurchrast auch wenn eigentlich ein anderes Gerät dran wäre.
    Sonst, wie die anderen schon sagten: erst nach der Wachstumsphase (wenn dein Hund etwa ein Jahr oder älter ist) mit dem richtigen Training beginnen, und wenn du es wirklich oft und regelmäßig machen willst, wäre ein Röntgen auf HD und ED auch zu empfehlen.

    Hallo Tanja!
    Wie wäre es wenn ihr von Trockenfutter auf Dosenfutter umsteigt?
    Ist die Sorte die ihr füttert eine spezielle Nierendiät?
    Der Kreatininwert von unserem Shadow liegt bei ca 3.5, er kriegt zwei mal wöchentlich einen halben Liter Infusion! Für denn Fall dass ihr flexibel seid!


    Lieben Gruß
    Kristina

    Normal für dieses Forum, entweder alle stürtzen sich auf eine Frage drauf oder alle bleiben davon weg... :wink:
    Wie lange gehst du denn schon mit dem Hund spazieren? Er muss sich sicher auch erst mal an dich gewöhnen. Ich denke es ist am einfachsten, wenn er lernt, dass es sich immer lohnt "bei dir vorbeizuschauen" - sprich: kommt er beim Spazierengehen zu dir und sieht dich an: Leckerli. Ich weiß ja nicht wie du es bisher gemacht hast. Wenn er so zieht könntest du auch erst mal stehenbleiben, bis er sich zu dir umdreht - und dann kann's weiter gehen.
    Einfacher wäre wohl zu erst an einer normalen Leine zu gehen - an der Schleppleine wird er zwar eher seinen Bewegungsdrang los, aber so kannst du schwerer nur dein Ziel erreichen...
    Richtungswechsel sind immer gut, aber wie gesagt, damit muss man es auch durchziehen und nicht "auf nem Feldweg ist das blöd" sagen.
    Hast du schon mal ein paar Übungen mit ihm ausprobiert? Sitz, Platz, und vielleicht ein paar Tricks (Drehen, Schämen, Slalom durch die Beine,etc.)? Dies würde eure Bindung zusätzlich fördern. Genauso wie Bürsten - wenn's ihm gefällt, und natürlich Futter Futter Futter.
    Wie genau hält der Besitzer den Hund denn? Nur an der Kette, oder macht er auch mal etwas mit ihm? Wie lange darfst du immer mit dem Hund spazieren gehen bzw. ihn zu dir holen?

    Hallo,
    anscheinend hast du dich über beide Rassen noch nicht sonderlich informiert, sonst wüsstest du die wesentlichen Unterschiede. Unbedingt nachholen! Ein entscheidener Unterschied liegt wohl in der meist völlig anderen Art zu arbeiten (in Bezug auf Schafe,etc.). Während Border Collies zu den stillen Arbeitern zählen, die für ihre geduckte Haltung und das Auge zeigen bekannt sind, arbeiten Aussies aufrecht und meist um einiges ernergischer und auch lauter (bellen, schnappen). Ein Aussie ist insgesamt wohl meist leichter zufrieden zu stellen, aber brauch dennoch viel Beschäftigung und gerade bei dem momentanen Boom wird es nicht leicht sein einen guten Züchter zu finden.
    Aussies sind meist schwerer und kräftiger gebaut als Border Collies, auch herrscht bei diesen nicht eine ganz so große Farbenvielfalt wie beim BC. Genaueres zum Äußerlichen kann ich dir so nicht sagen, da ich es schwierig zu beschreiben finde. Sieht man aber mal mehrere Hunde dieser Rassen im Vergleich ist der Unterschied enorm!


    Man kann nicht im voraus festlegen, wie lange ein Hund alleine bleiben kann - dass ist alles Sache der Erziehung/Gewöhnung. Generell denke ich, dass sechs Stunden für jeden Hund genug ist. Müsste der Hund länger und jeden Tag solange alleine bleiben, würde ich davon absehen mir einen Aussie/Border zu holen...


    Beide Rassen brauchen einen ähnlichen Pflegeaufwand, wobei es da auch zwischen Leistungs- und Showlinie Unterschiede geben kann. Bei beiden Rassen gibt es richtige Fellberge, und aber auch recht kurzhaarige. Ich finde die Fellpflege wird oft unterschätzt, das merke ich gerade jetzt wo meine beiden enorm viel Unterwolle haben...


    Soll es ein Welpe sein? Dann würde ich schon mal von einem Border Collie abraten... Hütefraktion meldet sich bitte zu Wort.


    Schau dir doch mal Züchter beider Rassen an, oder mach dich bei Countrydog, Border in Not oder Aussies in Not kundig...


    Ach ja, und auf das "spinnig" zu kommen: es ist klar, dass ein Border Collie ausgelastet werden muss - der Aussie ja auch. Nur kommen Border Collies wohl noch weniger mit Unterbeschäftigung klar als Australian Shepherds. Besonders Border Collies im Agilitybereich sind oft total durchgedreht, weil sie als Sportgeräte missbraucht werden und sonst nur als reine Familienhunde gehalten werden.
    Beide Rassen brauchen nicht nur ein/zwei mal in der Woche ein "Highlight" (Hundeschule, Agility, Hüten, etc.) sondern täglich eine richtige Aufgabe die sie geistig und körperlich fördert. Und das ist ein Knackpunkt...

    Dann kann ich auch nur zu ablenken/wegholen raten, und nur mit ihr an die Geräte gehen wenn sie ruhig ist...
    aber wenn ich die Gelegenheit zum Hüten hätte würde ich den Agiparcours sowieso stehen lassen :freude:

    Zitat von "Joy"

    Sie mit Wurfketten, Klapperdosen, Äpfeln, Wasser etc. zu beschmeißen nützt nichts! Dann ist sie zwar kurz ruhig, macht aber sofort weiter!
    Auch wenn ich sie packe und richtig anschreie nützt es nur kurz!


    Und irgendwie kann mir kein Trainer so richtig helfen


    Nicki ist immer sehr aufgedreht, wenn es zum Agi geht, zieht auch sehr an der Leine und beruhigt sich nicht!


    Einmal habt ihr wohl schon alles negatives ausprobiert... den Hund bewerfen, auf die Idee würd ich in so einer Situation noch nicht mal kommen.
    Wie wird dein Hund denn sonst ausgelastet oder ist Agility die einzige Beschäftigung??

ANZEIGE