ANZEIGE
Avatar

soll ich auch BARFEN??? wenn ja wie??

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich habe hier jetzt sehr viel über BARF gelesen und bin auch sehr überzeugt das jetzt auch an zu füttern.
    Da meine Eltern eine eigene Metzgerei haben ist das schon mal eine gute beschaffungs quelle :gut:
    aber jetzt habe ich auch angste etwas"falsches" zu füttern.
    ich weiß das sie kein schweine fleisch darf oder besser keins! und bei gemüse muss ich auf knoblauch und ziebeln versichten aber was kann ich noch falsch machen bei einer 11 monaten alten dackel dame??


    kann mir vielleicht jemand mal ein Beispiel menü schreiben als was wo von und wie vil rein muss und was lieber nicht auch bei gemüse??


    habe auch gelesen das hunde knochen dürfen habe das meiner kleinen auch mal gegeben und die hat den knochen mit gegessen also teilweiese nicht nur das fleisch und hatte dann durchfall(hab ich da was falsch gemacht?)


    und es wir so oft von öl gesprochen was man dazu tun soll?welches den? oliven oder raps oder sonnenblumen öl????


    ich hoffe das mir helfen könnt! :)

  • ANZEIGE
  • Hihi das ist bei unsrem Hund nur eher ein kleines Problem mit den Knochen und Fleisch, weil sie immer alles sofort verbuddelt, oder einfach hinter irgendwas versteckt.

  • ANZEIGE
  • das mit dem dutchfall kann daran liegen, dass der hund noch nichtvom magenher sich daran gewöhnt hat, deswegen soll man wenn man mit dem BARFen anfangen will, erstma nach hund nach immer mehr geben.
    Also mit dem durchfall hatten wir auch ein problem vorallem, weil der eine hund immer die knochen mitfrisst. das ist wie bei uns menschen wenn iwr in ein urlaubsland fahren, dann bekommen wir meistens auch durchfall, sicher die hygiene ist da meistens nicht so toll, es liegt aber auch daran, dass man meisten was völlig anderes ist bzw. normalerweise nicht so viel davon oder andere gwürze und soweiter, ist also erstma ne sache der gewohnheit.

  • Das ich ihr davon zu viel gegeben hab kann ja nicht sein da ich es ja grade mal ausprobiere! >Sie hat halt durchfall wenn sie den blöden knochen mit gefressen hat und ig´hr dn weg zu nehmen stellt sich als sehr schwirig da*lol*
    dürfen hunde den knochen (also alles ) aufessen oder nur das fleisch??

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich war bis jetzt der Meinung, daß Hunde von Knochen Verstopfungen bekommen. Durchfall von Knochen habe ich noch nie erlebt und gehört.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • ich eigentlich auch noch nie vorher was davon gehört habe, aber es ja nun bei meiner kleinen gesehen habe!
    also bevor ich ihr den gegeben habe waren wir gassi und die hatte ganz normal aa und dann hat sie zu hause ihr TROFU gegessen und danach bis abends an dem knochen gekaut bzw. den aufgegessen! dann sind war wieder gassi und das war sooo flüssig und dann wollte ich am nächsten tag zu TA und auf dem weg (habe den knochen dann weg geschissen nach dem gassi gehen) hat sie wieder ganz normal aa gemacht! und dann bin ich wieder nach hause und um zu gucken ob es echt am knochen liegt habe ich es noch 2 mal probier und es war jedes mal das selbe seit dem geb ich ihr keine mehr und sie hat ganz normalen kot!

  • Hallo,
    ja Hunde dürfen Knochen und viele die Barf füttern geben die auch. Aber ein bischen vorsichtig denke ich sollte man schon sein.
    Ich selber gebe nur selten Knochen, weil ich Schiss habe, daß die splittern könnten und der Hund sich dann verletzen kann.
    Die Splitter können innere Verletzungen verursachen. Mein Hund frisst leider kein Geflügel, sonst kann man gut die Rückenknochen geben.
    Ja und ich gebe eben auch ganz große Knochen die er nicht zerbeissen kann, die schabt der dann ab. Aber dabei auch dran denken nicht zu viele Knochen wegen der Zähne.


    Knochen sind Calzium-Lieferant unbedingt notwendig braucht der Hund zur Verdauung von Fleisch. Ich kaufe immer Calzium und füttere es dazu, weil ich eben wenig Knochen gebe.


    Ich füttere 2/3 Fleisch und ein Drittel Gemüse, Vollkornflocken, Hüttenkäse ab und zu mal eine Ei im Herbst und Winter immer ein Löffelchen Honig wegen der Abwehrstoffe.


    MfG Inge

    Viele Grüße Inge

  • Hallo,


    ich barfe zwar nicht, aber ich gebe meinen Hunden immer mal wieder Sandknochen zur Zahnplfege. Und ich habe festgestellt, dass geringe Knochenmengen Verstopfung bewirken, während größere Mengen an Knochen Durchfall machen! Je mehr Knochen, desto heftiger der Durchfall. Vielleicht ist das ja bei deiner Dackeline auch der Fall gewesen?


    Gruß :) Wiebke

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE