ANZEIGE

Beiträge von wiebkeS

    Hallo,


    mir hat ein Tierarzt zu der Kollagen-OP mal folgendes gesagt: Die OP wirkt bei vielen Hunden sehr gut. Wenn sie aber - und das kommt eben auch vor - nicht funktioniert, dann ist die Inkontinenz nach der OP noch schlimmer als vorher. Er selber würde das bei seiner Hündin auf keinen Fall machen lassen.


    Ich habe mich für meine Hündin daraufhin gegen die Op entschieden, wir kommen mit Propalin gut zurecht.


    Gruß :) Wiebke

    Hallo Sunzi,


    die Urinprobe solltest du besser beim "normalen" Pinkeln auffangen - vom Fußboden aufgesammelt kann auch das beste Labor nicht mehr sagen, ob die Bakterien aus der Blase oder vom fußboden stammen!


    Also einfach beim Spaziergang vor dem Tierarztbesuch ein sauberes Gefäß (optimal ist ein Urinprobenbecher) unter die Hündin halten, wenn die sich hinhockt, Deckel drauf und ab zum Tierarzt damit (und mit dem Hund).


    Gruß :) Wiebke

    Hallo Sunzi,


    wenn eine kastrierte Hündin im Liegen "ausläuft", dann sie mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit inkontinent geworden. Eine Nebenwirkung der Kastration, die leider nicht so sehr selten vorkommt.


    Ich würde dir raten, zeitnah zum Tierarzt zu gehen. Inkontinenz ist behandelbar, das Einnässen ist nicht nur für dich, sondern auch für den Hund unangenehm. Und es wird nicht von selbst wieder weggehen, jedenfalls nicht langfristig.


    Nimm sinnvollerweise zum Tierarzt nicht nur den Hund, sondern gleich auch eine Urinprobe mit. Es gibt neben der Kastration noch andere mögliche Gründe für Undichtigkeiten bei Hunden.


    Gruß :) Wiebke

    Hallo,


    eine andere Möglichkeit ist Penatencreme - geruchsneutraler als Myrrhe, ungiftig für die Welpen und gut verträglich für die Haut und die Wahrschenlichkeit, dass die Hündin es sich vom Gesäuge ableckt ist geringer.


    Grß :) Wiebke

    Hallo Julia,


    das klingt soweit alles ziemlich normal. Und nein, das Sekret wird nicht zum Schluss heller, sndern zur Standhitze hin - als zum Mitten drin, wenn die Hündin empfänglich ist. Nach der Standhitze wird der Ausfluss oft wieder dunkler und blutiger, und hört dann nach einigen Tagen ganz auf.


    Gruß :) Wiebke

    Hallo,


    bei den meisten Hündinnen ist nur in der Vorhitze das Sekret wirklich blutig - wenn sie wirklich empfängnisbereit sind, wird das Sekret sehr hell und wässrig. Nach der Standhitze wird der Ausfluss oft wieder etwas dunkler und rötlicher.


    Die gesamte Hitze dauert be fast allen Hündinnen also deutlich länger als 9 Tage, und die wirklich kritische Zeit beginnt erst dan, wenn es für den Menschen fast aussieht, als wäre alles vorbei ! Wenn also der Ausfluss nicht mehr blutig und die Vulva nicht mehr so drall geschwollen ist, heißt es erst richtig aufpassen - das ist exakt der Zeitpunkt, zu dem die Hündin erfolgreich gedeckt werden kann.


    Gruß :) Wiebke

    Hallo,


    Leckerchen zum Lobe ist grundsätzlich gut, beim Thema
    Stubenreinheit halte ich es aber für wenig sinnvoll.


    Der Hund muss die Bestätigung in dem Moment beommen, wo er zum richtigen Verhalten ansetzt - wenn er sich also draußen hinhockt. Und in diesem Moment ist er mit anderem beschäftigt als mit Fressen (ganz ehrlich - wer von uns würde in einer solchen Situation ein Stück Schokolade essen wollen?).


    Statt Lecker also ganz simpel verbales Lob - preise den Hund in höchsten Tönen, mach ihm per Stimme klar, dass du ganz entzückt über einen soooo tollen und klugen Hund bist, dass du dir nichts beglückenderes vorstellen kannst als einen kleinen Hund, der draußen Pipi macht. Stoß spitze Schreie aus, schlag Purzelbaum, starte einen Freundentanz.


    Die "Klostelle" im Haus würde ich umparfümieren - mit einem stark duftenden Reinigungsmittel, zur Not auch mit deinem Parfüm oder Aftershave. Sowas finden Hunde im Gegensatz zu Essig wirklich eklig,und damit ist es viel besser geeignet, Klogerüche für den Hund zu überdecken.


    Gruß :) Wiebke

    Hallo Zoe,


    bei Hündinnen ist es nicht die überreife Gebärmutterschleimhaut, die sich löst (dann wäre es unlogisch mit der Blutung vor dem Eisprung), sondern die Vaginalschleimhaut wird vor dem Eisprung so stark durchblutet, dass dort Blut quasi durch die Schleimhaut hindurchtritt.


    Die Blutung ist also mit der beim Menschen nicht vergleichbar.


    Gruß :) Wiebke

ANZEIGE