Kochbeginn - ein paar Fragen đŸ„˜

  • Hallo Zusammen,

    wir fangen gerade an die ErnĂ€hrung auf gekochtes umzustellen und haben uns fĂŒr Schwein - KĂŒrbis - Kartoffel entschieden (alles natĂŒrlich in Absprache mit einer ErnĂ€hrungsberatung).


    FĂŒttert hier noch jemand Schwein und hat Tipps fĂŒr gute Bezugsquellen mit gutem Preis bzw. Bekomme ich das ĂŒberhaupt außerhalb vom menschlichen Gebrauch?

    In was kocht ihr? Habt ihr extra einen Multikocher dafĂŒr?

    Kocht ihr fĂŒr den Monat auf einmal vor oder einfach mit, wenn Ihr fĂŒr euch kocht?


    Ich hoffe, dass wir langfristig vielleicht einfach „Alleskocher“ werden können und saisonal einkaufen. Da unser Hund aber nun leider zwei Jahre hydrolisiertes Futter bekommen hat will die ErnĂ€hrungsberaterin erstmal kein Risiko eingehen und sein Immunsystem langsam an alles heranfĂŒhren. Kartoffel und KĂŒrbis haben wir schon ganz langsam eingeschlichen, ab morgen gibt es Schwein dazu - aber erstmal nur 20g â˜ș


    Liebe GrĂŒĂŸe 💐

  • In was kocht ihr? Habt ihr extra einen Multikocher dafĂŒr?

    Kocht ihr fĂŒr den Monat auf einmal vor oder einfach mit, wenn Ihr fĂŒr euch kocht?

    Schön, dass ihr kochen möchtet. Mir macht das großen Spaß und auch die Freude des Hundes am frischen Essen macht glĂŒcklich.


    Mit Bezugsquellen kann ich dir nicht so helfen, da wir Schwein bisher nur aus dem -30% fast abgelaufen Regal im Supermarkt beziehen (wie auch anderes Fleisch, das kurz vor dem Rausschmiss steht). Anderes (hauptsÀchlich Lamm und Wild) beziehe ich bei Barfshops.


    Ich habe mir große GlĂ€ser (GurkenglasgrĂ¶ĂŸe) gekauft und koche je nachdem wieviel Fleisch ich habe vor. Manchmal koche ich auch fĂŒr den Hund mit, wenn ich fĂŒr uns koche. Meist gibt es dann, weil es sich so ergibt und wir fĂŒr uns kein Fleisch kochen, einen vegetarischen Tag: er bekommt z. B. ein paar extra Kartoffeln von uns und dazu Quark oder ein RĂŒhrei.


    Bei uns passt genau eine Tagesration in ein großes Glas oder pi mal Daumen eine halbe in ein kleineres. Ich lasse meist drei bis vier Tage im KĂŒhlschrank stehen, der Rest wird eingefroren.


    Ich koche immer einen Eintopf in einem großen stinknormalen Topf. Fleisch, Kohlenhydrate (abwechselnd was so da ist: Kartoffeln, SĂŒĂŸkartoffeln, Reis, Hirse, Nudeln, Haferflocken, auch mal trocken Brot von uns Menschen), GemĂŒse (auch hier, was so weg muss oder gĂŒnstig war: Fenchel, Zucchini, Knollensellerie, ein bisschen Tomate, Gurke, Apfel
) und je nachdem wie fettig das Fleisch ist, kommt extra Fett hinzu. Meist wĂŒrze ich noch mit ein bisschen Thymian oder Oregano oder wie ich Lust habe, mal noch ein paar Leinsamen dazu.


    Die Zutaten kommen je nach Garzeit abgestuft hinzu. Das kocht alles schön ein und wir dann noch warm in die GlĂ€ser gefĂŒllt.


    Vor dem Servieren Pulver und Öl dazu und guten Appetit.

  • Wenn ich Schwein koche, dann meistens Eisbein vom Neulandhof, Kilopreis 7 Euro, sehr mager, die Schwarte lasse ich dran oder ich kaufe Wildschweinkeule oder RĂŒcken, das ist noch magerer Kilopreis 15 Euro. An Schweinefleisch außerhalb des menschlichen Verzehrs habe ich noch nie gedacht, ist hier auch gar nicht zu bekommen. Vom Schwein kann man doch wirklich alles nutzen

  • Die Aktionszeit dĂŒrfte vorbei sein, aber (ich meine, im Herbst) gibt es halbe Schweine - Achtung, inkl. Kopf, d.h. Augen - fĂŒr einen sehr geringen KG-Preis.

    Wenn Ihr entsprechende KĂŒhlkapazitĂ€t habt - zur Zeit auch auf dem Balkon in vielen Ecken Deutschlands möglich), wĂŒrde ich mal beim nĂ€chsten Schlachter (auch im Discounter) nachfragen, ob Ihr ein halbes Schwein, grob zerlegt, bekommen könnt. Da muss man dann selbst nochmal mit Messer, evtl. Hackebeil ran (wenn wirklich große Knochen dabei sein sollten, die Ihr nicht zerlegt bekommt, dann ausbeinen und auskochen)

  • Ganz normales Fleisch aus dem Supermarkt, ganz normal zubereitet. Zum Beispiel Schweinebraten mit Sauerkraut und Kartoffeln schmore ich in einem großen Emaille-Topf, alles zusammen mit GewĂŒrzen und nehme dann die Kartoffeln raus, wenn sie fertig sind. Das Kraut mit KĂŒmmel und Wacholderbeeren wird genauso lange geschmort wie das Fleisch, bis alles schön weich ist und fast auseinanderfĂ€llt. Das Hundchen bekommt den Hauptanteil vom Fleisch und ich das meiste vom GemĂŒse. ;) Übrig bleibt da nix.

    Dann kommt noch etwas Pulver in den Napf, etwas Öl und eine Kapsel Omega-3 (die frisst er einfach mit). Da freut er sich immer sehr und ist schon wĂ€hrend das Essen kocht, so brav wie er kann. :D

  • Welches Vitamin- und Mineralfutter wirst Du denn zufĂŒttern

    Das wissen wir noch nicht, wir schleichen jetzt langsam das Protein ein mit reduzierter Trockenfuttermenge und dann ist unser Folgetermin im Januar.


    Danke fĂŒr eure antworten bisher! đŸ„°


    Bin auch mal sehr auf die Kosten gespannt 😙 wobei das Hills z/d auch echt teuer ist. Aber da hĂ€lt uns eine 10kg Packung gute 25 Tage. Ich denke fĂŒr 85€ kommen wir nicht rum mit unserem 38 Kilo RĂŒden 😂

  • Ich hab mir einen Einkochautomaten gekauft und koch fĂŒr 2-3 Wochen vor und ein. Den möchte ich nicht mehr missen; nebenher kann man damit auch noch die eigenen Eintöpfe winkochen, wenn genug GlĂ€ser vorhanden sind.

    Fleisch beziehe ich immer aus der Restekiste im Supermarkt.

  • was ihr berichtet klingt echt herrlich unkompliziert đŸŸ Wir hatten einfach irgendwann das GefĂŒhl, dass er nicht gut versorgt ist (wobei die SDU da auch immer noch bedacht werden muss) und ich glaube das gekochte wird ihm richtig gut tun.

  • FĂŒttert hier noch jemand Schwein und hat Tipps fĂŒr gute Bezugsquellen mit gutem Preis bzw. Bekomme ich das ĂŒberhaupt außerhalb vom menschlichen Gebrauch?

    Ich fĂŒttere Schwein, wenn ich es gĂŒnstig bekomme. Innereien habe ich fast immer vom Schwein, weil insbesondere Leber und Nieren beim Fleischer billiger sind als im Futterfleischhandel. Eine gĂŒnstige Bezugsquelle außerhalb des MHD-Regals habe ich leider noch nicht gefunden.


    In was kocht ihr? Habt ihr extra einen Multikocher dafĂŒr?

    Ich habe einen großen 12l-Topf fĂŒrs Hundefutter.


    Kocht ihr fĂŒr den Monat auf einmal vor oder einfach mit, wenn Ihr fĂŒr euch kocht?

    Ich koche 5-6kg Futter auf einmal. Deshalb der große Topf. Das reicht im Sommer fĂŒr ca 3 Wochen, jetzt im Winter muss ich spĂ€testens alle 2 Wochen Nachschub zubereiten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!