Unsicher bei der Futtermenge

  • Hallo Ihr Lieben, ich habe hier ja nun seit 3 Wochen den kleinen Papillon-Mix, der ausgewachsen nachher mal so ca 5 kg erreichen sollte. Zur Zeit hat er mit 14 Wochen 2,1 kg. Ich füttere Granatapet und gebe ihm 3x täglich 60-65g. Er erscheint mir aber immer extrem hungrig. Er ist aber auch ein Hibbel. Sein Napf ist innerhalb von 30 Sekunden blank geputzt. Die Tierärztin meinte vor 1 Woche er hätte eine gute Figur aber da hatte ich ihn ja auch gerade erst 1 Woche.


    Was meint Ihr ist das zu wenig?

  • Kriegt er Trocken- oder Feuchtfutter?

    GranataPet bietet ja beides an. Und welches davon denn genau?

    Und bekommt er zwischendurch auch noch was?

    Das schnelle Schlingen finde ich jetzt nicht ungewöhnlich. Der Hund ist nunmal ein Schlingfresser. Und 60 g ist ja nicht sehr viel. Da scheinen mir 30 Sekunden okay.

    Gibt aber auch Antischlingnäpfe, nur voller wird der Bauch durch langsames essen auch nicht 🥴

  • Gibt aber auch Antischlingnäpfe, nur voller wird der Bauch durch langsames essen auch nicht 🥴

    Nee, das stimmt wohl.


    Er bekommt Junior/Puppy Nassfutter. Zwischendurch gibt es ein paar leckerlies. Winzig kleine Stücke getrocknetes Kaninchenfleisch von Rinti für gutes Benehmen :winking_face_with_tongue:

  • Dem Nassfutter fehlen komplett die Kohlenhydrate. Da muss der Hund alle Energie aus dem Fleisch ziehen. Das macht nicht nur dauerhungrig, das ist auf Dauer auch sehr ungesund für den Darm (Clostridien freuen sich über so viel Eiweiß) und beansprucht auch die Nieren sehr. Frühzeitige Niereninsuffizienz möchte man doch auch nicht ... auch, wenn man nach den Jahren schon längst vergessen hat wie man den Hund als Welpe gefüttert hatte ... Grünlippmuschelextrakt hat für mich auch nichts in einem Grundfutter zu suchen. Die Schilddrüse tanzt Tango ...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Jetzt bin ich irritiert. Es ist ja Kartoffel mit drin. Ok nur 2% :denker: Wenn es so schlecht für die Nieren ist, wieso wird es dann als Welpenfutter verkauft. An sich ist Granatapet doch ein recht gutes Futter. Dacvvht ich zumindest.


    Ich habe nun gerade umgestellt aber werde dann wohl auf etwas anderes umstellen aber nicht sofort. Die Frage war eigentlich ob die Menge so richtig ist.

  • Ui also meine Motte wiegt ausgewachsen 4-8 kg von der Gewichtsklasse also ziemlich ähnlich. Ich find 195 g da schon echt viel. ausgewachsene Hunde der Klasse kriegen bei dem meisten Futter 100g....


    Hattest du nicht auch einen Thread, indem du sagtest, dass deine Maus sehr viel kotet? Das wäre für mich nämlich auch nochmal ein Anzeichen für zu viel Futter.


    Dass der Hund schnell frisst, hat nicht unbedingt was mit dem Hunger zu tun. Es gibt richtige Schlinger als auch Genießer (ist bei uns doch auch nicht anders :) )


    Grds würde ich bei Welpen die Steigung des Gewichts beobachten. Umso älter die werden, desto mehr Abstände kann man in das Wiegen mMn bringen aber anfangs würde ich das schon verfolgen

  • Er hatte Anfangs etwas abgenommen, daher habe ich nun erstmal die Menge erhöht. Das mit dem Kot absetzen hat sich eingespielt. Kommt auf 3-4 mal am Tag. Ich werde ihn nachher mal wieder wiegen. Mein voriger Hund 5 kg hat 80 g bekommen plus Leckerlies. Allerdings brauchen Welpen ja etwas mehr, zumal er ja auch recht aktiv ist. Vielleicht ist er aber auch deshalb so ein Hibbel.


    An deiner Stelle würde ich die Futtermenge reduzieren und weich gekochte Kartoffeln hinzufügen.

    Danke, das ist mal ne gute Idee.


    Und in 2 Wochen etwa kann man ja mal wieder umstellen oder? Dachte da jetzt an Wolfsblut. Das füttert die Züchterin normalerweise. Für die Welpen hatte sie nur Royal Canin Starter. Davon wollte ich schnell weg, da er ja dafür schon zu alt war.

  • Obwohl ich 3-4 mal am Tag immer noch für viel halte (zmd für einen ausgewachsenen Hund!)


    Klar brauchen Welpen mehr, mehr als das Doppelte (als der Erwachsene) find ich ehrlich gesagt schon heftig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!