Mein Welpe reißt Tapeten ab

  • Hallo an alle!


    Ich hab eine 11 Wochen alte Jack Russel Hündin (Bailey), die seit 1 1/2 Wochen bei uns ist. Sie hat sich gut eingelebt, ist voller Energie und bringt ordentlich Leben ins Haus. 😅

    Allerdings haben wir seit 2-3 Tagen ein ziemliches Problem, nämlich fängt sie an unsere Tapeten anzuknabbern und das sowohl im Beisein als auch in unbeobachteten 2min.

    Vllt kurz was zu unserem Tagesablauf. Wir stehen 6:30 auf, dann geht es nach draußen, die Spaziergänge beschränken sich vorerst meist auf 10-15min, alle 3std. Mit der stubenreinheit klappt das dann ganz gut. 3mal täglich machen wir wirklich kurze Trainingseinheiten von 2-3min. Ansonsten ist natürlich spielen, streicheln und schlafen an der Tagesordnung. Bailey dreht schnell auf und kann sich dann nicht bremsen, sie weiß nicht wann Schluss ist und hetzt dann wie angestochenes durch die Wohnung, von daher versuchen wir sie in dem Punkt etwas zu bremsen, damit sie Ruhe und Entspannung findet. Ausserdem ist sie stark auf Aufmerksamkeit fixiert, sie versucht immer mit aller Kraft auf den Schoß von mir und den anderen Familienmitgliedern zu kommen, was mitunter ziemlich schmerzhaft wird da sie einem das Bein aufkratzt, ich denke sie durfte bei der Züchterin ständig auf den schoß. 🤔 Anders kann ich mir dieses penetrante Verhalten nicht erklären und sobald wir ihr nicht erlauben, dass sie auf den Schoß darf legt sie los, sie bellt, rennt und vergeht sich an unseren Tapeten und das vor unsren Augen. Aber auch wenn man mal für 2min auf die Toilette geht und sie ist hinter verschlossener Tür beißt sie in die Fußleisten und knabbert an den Tapeten... Ich denke es könnte eine Stress Reaktion sein, aber so schnell und stark?

    Vielleicht kann mir ja einer weiter helfen, wie ich ihr am besten Vermittel, dass wenn sie mal 5min keine Aufmerksamkeit bekommt oder auf den Schoß darf, die Welt nicht untergeht.😅

    Ich bedanke mich schonmal im voraus 🙃

  • Herzlichen Glückwünsche zum Terrier. Warum der Jack Russel? Die sind ja nicht gerade dafür bekannt dass sie Ruhe ausströmen |)

    Terrier im Allgemeinen sind sehr durchsetzungsstarke kleine Biester (positiv gemeint) die ihrem Halter einiges an Konsequenz in der Erziehung und lachen über sich selbst einbringen.

    Ich lese hier vor allem Frust. Der Zwerg darf was nicht und wird frustig und zeigt das sehe deutlich.


    Kleine Anekdote: die Erbse, ein Yorkie, hat aus Frust mit 6 Monaten das Klopapier abgerollt weil sie nicht mit zu mir in die Dusche durfte :roll: sehr provokant, jedes Mal wenn ich nach ihr geguckt hab.

  • ich würde es wahrscheinlich mit einem Welpengitter versuchen und sie da rein setzen wenn sie ruhe braucht bevor sie überdreht. Mit Wassernapf und eventuell einem Kauspielzeug aber mit Abstand zur Wand. Dein Baby muss ja alles erst noch lernen also auch und vor allem Ruhe ;-) und nicht als Strafe verstehen sondeern eben auch um lernen zu können - nach müde kommt auch beim Hund einfach nur blöd

  • Ich würde auf jeden Fall anfangen ein Schluss oder Ruhe Kommando beizubringen. Das hilft unheimlich mit Frust. Bzw hilft auch dem Hund dieses aushalten zu können.


    Vor allem aber ist sie ja erst 11 Wochen alt und nicht einmal 2 Wochen bei dir. Sie muss sich zusätzlich noch an dich, die Umgebung und deine Regeln gewöhnen. Gib ihr auf jeden Fall Zeit, das alles zu verstehen.


    Knabbert sie immer an einer Stelle oder an verschiedenen?

    Meine Motte hat anfangs auch sehr gerne an derselben Tür geknabbert bis ich sie durch ein Gitter nicht mehr in die Nähe gelassen habe. Zudem musste ich bei ihr als Welpe auch viel testen, was an Auslastung richtig für sie ist.

    Und wie da oben ja auch schon geschrieben wurde: es ist immer noch ein Jacky der bedeutet einfach noch intensiveres und vor allem konsequenteres Training.

  • Die Frage warum denn ausgerechnet ein Jack Russel höre ich tatsächlich täglich. 😄

    Ich bin mit einem Jack Russel Terrier aufgewachsen, leider ist er vor 5 Jahren verstorben. Er war mein bester Freund und mein Begleiter in jeder Lebenslage, ich hab mich schon früh mit der Rasse auseinandergesetzt. Die kleinen Dickköpfe habens mir einfach angetan, vielleicht weil sie mich selbst oft widerspiegeln. 😅 Aufgedreht, quirlig, stur,aber mit viel Konsequenz und Übung der Perfekte Begleiter für Menschen die Action im Leben nicht missen wollen.


    Das mit Dem Frust macht natürlich Sinn, wenn sie bis jetzt alles durfte und immer Aufmerksamkeit bekommen hat ist das natürlich ein Umschwung, wenn jemand eine Grenze setzt und sagt, bis hier und nicht weiter. Da werden wir an der Frustrationstoleranz wohl viel arbeiten müssen. Aber nichts ist unmöglich und grade bei Welpen nicht. Die Idee mit dem Welpengitter hatte ich auch schon im Hinterkopf, vielleicht ist das ja wirklich eine gute Lösung, wenn man sie an das ganze langsam ran führt. 😁

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Frustrationstoleranz ist bei einem Jack Russell keine herausragende Eigenschaft. :winking_face: Jackys sind durchsetzungsstark und das müssen sie auch sein wenn sie der Aufgabe nachkommen sind wofür sie gezüchtet wurden: Dachs und Fuchs aus dem Bau treiben. Dabei darf man als Hund nicht aufgeben.


    Ich würde die Hündin auch in einen Welpenauslauf setzen wenn du z.B. duschen gehst.


    Ansonsten ist das nicht allein sein können und das Kuschelbedürfnis normales Welpenverhalten. Andere Welpen jammern oder bellen dann und geben auf wenn sie ignoriert werden, deiner zerstört die Einrichtung und kratzt an deinem Bein weil sie ein Terrier ist. Das am Bein kratzen hat mein Jack Russell auch gemacht als er jünger war und Aufmerksamkeit wollte.

  • Ob es bei Deinem klappt, kann ich nicht beurteilen, aber ich habe immer, wenn unser Welpe Versuche gestartet hat, irgendwelches Inventar zu interessant zu finden, "nein" gesagt und ihm dann mit dem Wort "das!" ein Kauspielzeug als erlaubte Alternative gegeben. Möglichst bevor er wirklich in die unerlaubten Sachen reinbeißen konnte.

    Er war auch erst 9 Wochen, als er zu uns kam, und natürlich musste man diese Alternative sehr oft anbieten. Aber das führte dann doch bald dazu, dass er wirklich alles in Ruhe ließ und wirklich nie was kaputt gemacht hat.


    Wichtig ist immer, dass man den Hund nach einem Abbruch nicht im luftleeren Raum stehen lässt, sondern ihm zeigt, was er stattdessen machen kann.


    Dass Eurer es in Eurem Beisein macht, hat schon mal den Vorteil, dass man ihn sofort unterbrechen kann. Das "Nein" als Abbruchsignal muss natürlich vorher trainiert werden.

  • Knabbern tut sie jeweils immer an den Türrahmen, bzw an den Kanten, die sind ja auch leichter zu packen. 😅


    Ein Abbruchkommando bauen wir grade langsam auf, hauptsächlich damit sie nicht überall rein beißt. Ich biete ihr dann auch danach sofort ein Kauspielzeug an, dann verschleppt sie es meistens und kurze Zeit später fängt sie wieder bei den Wänden oder Teppichen an, wahrscheinlich weils auch um einiges interessanter ist und sie damit eine Reaktion erzeugt.


    Ich werde den Vorschlag mit Dem Welpengitter aufjeden Fall mal ausprobieren und das ganze weiter beobachten, vielleicht legt sich das ganze so schnell wieder wie es angefangen hat.


    Aufjeden fall danke für so viele Antworten und Ratschläge. 😁

  • Herzlichen Glückwunsch zum Jack Russell.

    Fahrt das Training runter, bestärkt mit Lob und Leckerlis erwünschtes Verhalten und lenkt unerwünschtes im Ansatz um.


    Nach dem Essen, Schlafen, Spielen raus und sonst alle 4 Stunden langt.


    Bringt mehr Ruhe rein. Wie lange schläft die Lütte denn?

  • Das hat mein Terrierwelpe auch gemacht, besonders gerne wenn ich in einem Meeting mit Kamera war.

    Hier hat ein Welpenauslauf geholfen.

    Und ich habe Sachen vor seine Lieblingsstellen gestellt.

    Abbruch und Alternativverhalten hat bei dem Kleinen nicht geklappt. Nach dem dritten Mal hat er es nur gemacht wenn ich nicht abbrechen konnte (Meeting Dusche etc.) :ugly:


    Und irgendwann war es vorbei, also genießt die schöne Welpenzeit :smiling_face_with_hearts:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!