Mein Hund ist ein kleines A*Loch im Freilauf

  • ANZEIGE

    Wirklich... Ich liebe meine 9 Monate alte kleine Maus.

    Sie ist ein bolonka irgendwas mix und kommt von vermehrern.

    Wir haben sie nicht gekauft/ausgesucht und waren in ihren 1. 3 Lebensmonaten auch ihr 3. Zuhause.

    Wir hatten über Nacht ganze 9 Stunden um uns darauf vorzubereiten das sie zu uns kommt.

    Boom am 31.12.21 wurden wir Hundebesitzer 😳


    Zum eigentlichen Problem.

    Sie ist soooo sau wild und hört seit der 1. Läufigkeit auf keinen Rückruf mehr... Es hat so verdammt gut geklappt das sie ohne Leine auf die 3 Meter entfernte wiese nachts konnte zum wasserlassen. Davon ist nix mehr da!


    Sie rennt und rennt und ignoriert jeden Rückruf. Und Kommt man an rennt sie ein paar Meter weiter, legt sich hin und rennt dann wieder.

    Ich liebe sie aber das treibt mich in den Wahnsinn.

    Zur Zeit laufen wir auch hauptsächlich nur noch mit der schleppleine die Strecken die sie vor ein paar Wochen so schön frei laufen konnte.


    Ich hätte so gern die entspannte kleine Rennratte wieder die ich sicher wieder zu mir rufen kann. Aber ich glaube wir haben uns fest gefahren und stecken in unserem Strudel in dem wir nicht mehr raus können.


    Vielleicht habt ihr ja Anregungen das wir es wieder schaffen oder ich die starren sicht aus einem anderen Blickwinkel beachten kann.


    Schöne Grüße aus dem viel zu warmen Thüringen

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn ihr das dritte Zuhause für einen so jungen Hund seit, dann hat der Rückruf wahrscheinlich nur deswegen geklappt, weil sie keine Sicherheit hatte.


    Jetzt kommt sie so langsam bei euch an. Sie weiß wo sie Zuhause ist und wird mutiger, hinterfragt Regeln und vorschriften und traut sich auch mal ´die Sau rauszulassen´. Dazu wird sie jetzt wohl auch noch Erwachsen, unabhähiger.

    Dazu weiß sie einfach auch mittlerweile, dass sie es kann und ihr sie nicht erwischt wenn sie mal Frei ist. Die entspannte Rennratte kommt einfach endlich an, dass ist schön, aber zeigt auch das sie keinen sauberen Rückruf hatte. Woher auch? So etwas ist für die meisten Hunde echt eine sehr schwere Übung und viele Hundehalter arbeiten daran Jahre.


    Also so lange sie es kann, bleibt die Schleppleine dran, sonst ist jeder neue gelungene Fluchtversuch ein Erfolg. Ihr müsst den Rückruf neu aufbauen und trainieren. ;)

  • Meiner ist 2 und seit etwa einem Jahr überwiegend an der Schleppleine. Das ist bei vielen jungen Hunden ganz normal, dass das erstmal der Zustand ist in der Pubertät und dass ein paar Wochen Training da nicht ausreichen.

  • Wir gehen zur Zeit eher am sehr späten Nachmittag auf die nächste große Wiese (5 minuten Fußweg entfernt)

    Einer steht an Punkt a und der andere an Punkt b zum absichern.. Dann wird "frei" gelaufen und relativ spontan kommt dann der Rückruf. Belohnt wird mal mit leckerlies und mal mit dem lieblings Spielzeug. Nach grob 10-15 Minuten nehmen wir die Leine wieder normal und gehen dann ganz entspannt durch den Wald wieder heim.

  • Mit dem endlich ankommen habe ich tatsächlich nicht auf dem Schirm gehabt :woozy_face: aber das ist ja dann eigentlich ein gutes Zeichen. Dann bleibt jetzt vorerst die schlapp Leine dran und es wird wieder neu angefangen :winking_face_with_tongue: mir auch recht da wird es nicht allzu langweilig

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!