Gassihund(e) - Verhalten, Tipps und Tricks

  • hallo,


    da die Fragen im "Fragen die man sich nicht zu stellen traut" oft untergehen, dachte ich frag ich hier.


    Die Frage steht ja oben, nun etwas genauer:


    Hund: Rüde, 4/4.5 Jahre mit Chip, Rasse anscheinend eine bekannte aus der Karibik. Hund selbst mein ich auch von da TS importiert


    Situation: Momentan läuft die zeitweilige Hundebesi (die einen Gassigänger sucht) noch mit.

    Hat aber weil sie es von ihren Hunden nicht kennt, auch nicht so die Idee, wie mit der Pöbelei umgehen.


    Daher meine Frage, was kann ich in meinem Rahmen, während der Gassizeit machen?


    Ich habe jetzt mehrfach gehört, dass Leine kurz (nicht straff) genau das falsche ist, stimmt das?


    Ich habe auch schon "lass es" und "weiter" gesagt u gegangen, wäre das besser?

    Achso und ich weiche immer im Bogen aus.


    Bisher lief er immer mit HB an normaler Leine (1.50/ 2m Leine) .

    Ich hoffe ihn mit Geschirr an die Schlepp nehmen zu dürfen.



    Freu mich über eure Ratschläge! :applaus:

    Danke schonmal, auch im Namen des Gassihunds! :winken: :bindafür:


    LG

  • Ich habe jetzt mehrfach gehört, dass Leine kurz (nicht straff) genau das falsche ist, stimmt das?


    Könnte ich so nicht bestätigen!

    Der Hund pöbelt und sollte nicht noch mehr Freiraum bekommen um auf den anderen Hund zuzugehen.

    Allerdings eben auch keine straffe Leine bzw kein Zug darauf, denn ja, daß heizt es meistens erst an.


    Abgewandte Seite und dann Bögen gehen. Machst du ja schon :bindafür:


    Die Motivation des Hundes wäre interessant, also Frust, Unsicherheit, Angst? Möchte er denn nach vorne gehen?


    Ansonsten hilft oft Zeigen & Benennen.

    Dazu sucht man sich einen Platz, von dem aus man andere Hunde auf Entfernung sieht.

    Jeder Hund wird mit "Hund" von dir bezeichnet, er soll durchaus auch hinschauen.

    Und sich dann wieder abwenden können.


    Das funktioniert nur auf die momentane Wohlfühldistanz, näher dran führt zu größerer Erregung und er kann sich nicht mehr gut abwenden.

    Die momentane Wohlfühldistanz musst du rausfinden.


    Wenn er sich dir nach dem "Hund" wieder zuwendet, wird sofort belohnt. Möglichst ruhig und unaufgeregt.

    Um seine Aufmerksamkeit am Anfang zu bekommen kannst du ihn mit einem Räuspern oder so auf dich aufmerksam machen.

    Später sollte es automatisch funktionieren.

    "Hund" - Hund guckt zum fremden Hund und dreht sich wieder zu dir für die Belohnung!


    Mit der Zeit kann man die Distanz langsam verkürzen. Super wäre sicher auch für dich ein cooler Trainingspartner mit Hund für Begegnungstraining.

    Das gibt dir mehr Sicherheit.


    Für den Alltag wenn du aktuell eine überraschende Begegnung hast, auch einfach umdrehen und zurück gehen oder einen anderen Weg nehmen kann viel Druck rausnehmen.

    Manche Hunde finden es auch angenehm, wenn man mit ihnen etwas an den Rand geht, wo sie absitzen können, und bleiben dann ruhig wenn die anderen vorbei gehen.

    Das kann man positiv über Sitz mit Blick zu dir und viel Belohnung aufbauen - Zuhause oder in einer ruhigen Umgebung ohne Ablenkung.

  • Wow! Vielen Dank persica!


    er geht dann ziemlich in die Leine, daher denke ich wird absitzen leider noch klappen (bei Java ging das zusammen mit watch=kuck zu mir)

    aber die andren Dinge vor allem das zeigen und nennen werd ich machen sobald ich alleine mit dem Hund geh.

    Beim Richtungswechsel, vermut ich, dass er wie beim "weiter" auch sich trotzdem zum Objekt umdreht.


    Ohje, mit der Motivation, k.a vielleicht kann ich ja mal filmen.


    LG Newstart2

  • Bei "bekannte Hunderasse aus der Karibik" klingelt nix.

    Google sagt "Potcake Hund". Noch nie gehört xD



    Oder meinst du Kuba und eigentlich nen Havaneser?

  • Ich hatte mit ins Sitz bringen angefangen um Ruhe reinzubringen. Heißt Hundebegegnung wir an den Rand Hund ins Sitz und dann Ablenkung.

    Ansonsten Bögen laufen. Und manchmal muss man die Leine kurz nehmen finde ich. Es gibt ja Hunde da weiß ich da knallt es eh.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Meiner hat auch Probleme mit der Passage, wenn's enger ist. Am Rand absitzen lassen klappt aber ziemlich gut.

    Ansonsten: zeigen und benennen wurde ja schon vorgeschlagen und erklärt.

  • Vielen Dank euch allen! :hugging_face: :hugging_face: :hugging_face:


    Havaneser def nich^^ die würd ich erkennen^^ Potcake Hund kam bei mir auch, das war's aber nicht, irgend nen komplizierter Name....wobei er schon manchen davon ähnlich sieht .


    Mal wie's morgen wird

  • CfB

    Wie ist den sonst allgemein seine Leinenführigkeit? Wenn er da schon arg aufgeregt ist, muss rundlegend da erst mal dran gearbeitet werden.

  • Ja das ist def. das erste was ich angehen muss, er zieht wie'n Ochs...


    Aber es liegt jetzt leider erstmal auf Eis :loudly_crying_face: die Besi hat sich gestern Abend gemeldet.Nicht wg. mir, sondern aus deren persönlichen Gründen.


    Ich hoffe natürlich es ändert sich bald, aber eure Tipps nehm ich so und so mit^^


    LG Newstart2

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!