Auslegung §6 (1) b, Tierschutzgesetz (Kupieren von Jagdhunden)

  • Hallo zusammen,


    ich bin derzeit auf Züchtersuche Deutsch Drahthaar. Nun begegne ich immer wieder dem Argument, ich dürfe als Nicht-Jägerin gar keinen Deutsch Drahthaar halten, da die Welpen gleich nach der Geburt kupiert werden. Begründet wird dies mit §6, (1) b.


    Verboten ist das vollständige oder teilweise Amputieren von Körperteilen oder das vollständige oder teilweise Entnehmen oder Zerstören von Organen oder Geweben eines Wirbeltieres. Das Verbot gilt nicht, wenn 1.der Eingriff im Einzelfalla)nach tierärztlicher Indikation geboten ist oder
    b)bei jagdlich zu führenden Hunden für die vorgesehene Nutzung des Tieres unerläßlich ist und tierärztliche Bedenken nicht entgegenstehen,



    Also ich lese da kein Haltungsverbot für Nicht-Jäger heraus. Es soll ja auch vorkommen, dass sich einzelne Welpen gar nicht für die Jagd eignen, z.B. Und die gehen dann in Nicht-Jäger-Hände obwohl kupiert.


    Oder sehe ich das falsch? Kann mich jemand aufklären?


    Vielen Dank,

    RafiLe

  • Es gibt kein Haltungsverbot. Aber dieses Gesetz erlaubt das kupieren eben nur bei Hunden, die jagdlich gefuehrt werden. Und das wird eben ein Problem, weil in einem Alter kupiert wird, in dem noch gar nicht klar ist welcher Welpe zu wem geht.

  • Wobei das Kaufen eines kupierten Hundes, egal welchen Alters, nicht verboten ist. Kenne ich z.B. bei Tierschutzhunden, und da dürfte die Herkunft des Hundes ja keinen Unterschied machen.

    Also, der Käufer hat kein Problem, sondern wenn dann derjenige, der (sofern unrechtmäßig) kupieren ließ.

  • Es gibt ja auch kein Haltungsverbot für Nicht-Jäger.

    Aber wenn ein Züchter dir einen solchen Welpen verkauft macht ER sich eben schuldig. Bzw. genau genommen macht er das in dem Moment wo er die Welpen kupiert, da er da ja normalerweise noch keine feste Zusage für jeden einzelnen Welpen hat. Durch den Verkauf in jagdliche Haushalte legitimiert er sich dann aber im Nachhinein. Wenn er den Welpen wo anders hin verkauft funktioniert dieses Konzept nicht.


    Aber mal im Ernst. Er könnte ihn dir trotzdem verkaufen, er könnte einen Welpen unkupiert lassen. Die wollen dir einfach keinen Welpen geben.

  • Teilweise werden in den Staffeln keine kupierten Hunde genommen, wenn sie nicht (auch) jagdlich geführt werden. Habe ich bei uns in der Staffel erlebt - die Dame hatte einen DK wohl mit dem Ziel Rettungshundearbeit gekauft und man hat ihr direkt abgesagt. Beantwortet zwar nicht deine Frage, solltest du aber im Hinterkopf haben, wenn du einen Züchter findest!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Aber mal im Ernst. Er könnte ihn dir trotzdem verkaufen, er könnte einen Welpen unkupiert lassen.

    Das macht eher keiner. Die Welpen werden mWn mit wenigen Tagen kupiert. Hat man Pech, laesst man einen nicht kupieren und das wird dann ein Hund, den man nur in der jagdl. Arbeit haben will und den man nicht an einen Nicht-Jaeger geben will.

  • Es gibt ja auch kein Haltungsverbot für Nicht-Jäger.

    Aber wenn ein Züchter dir einen solchen Welpen verkauft macht ER sich eben schuldig. Bzw. genau genommen macht er das in dem Moment wo er die Welpen kupiert, da er da ja normalerweise noch keine feste Zusage für jeden einzelnen Welpen hat. Durch den Verkauf in jagdliche Haushalte legitimiert er sich dann aber im Nachhinein. Wenn er den Welpen wo anders hin verkauft funktioniert dieses Konzept nicht.


    Aber mal im Ernst. Er könnte ihn dir trotzdem verkaufen, er könnte einen Welpen unkupiert lassen. Die wollen dir einfach keinen Welpen geben.

    Teilweise habe ich auch den Eindruck, dass das ein vorgeschobenes Argument ist, ja. Es kam aber auch schon vor, dass es sich einfach um gefährliches Halbwissen handelt, das ungeprüft und unreflektiert weitergegeben wird.

  • Weil in irgendwelchen Ausführungsbestimmungen zur GemPPO steht, dass keine kupierten Hunde geprüft werden dürfen. Je nachdem wen man so fragt bezieht sich dass dann auf grundsätzlich alle Hunde (egal ob Tierschutz oder Jagdhund) oder jeweils nur eins oder das andere...


    Bzgl des Kommentars von Pfotenhund mein ich.

  • Teilweise werden in den Staffeln keine kupierten Hunde genommen, wenn sie nicht (auch) jagdlich geführt werden. Habe ich bei uns in der Staffel erlebt - die Dame hatte einen DK wohl mit dem Ziel Rettungshundearbeit gekauft und man hat ihr direkt abgesagt. Beantwortet zwar nicht deine Frage, solltest du aber im Hinterkopf haben, wenn du einen Züchter findest!

    ist abgeklärt, aber danke. Es sind auch bereits kupierte Hunde in der Staffel. PP und DK

    Aber mal im Ernst. Er könnte ihn dir trotzdem verkaufen, er könnte einen Welpen unkupiert lassen.

    Das macht eher keiner. Die Welpen werden mWn mit wenigen Tagen kupiert. Hat man Pech, laesst man einen nicht kupieren und das wird dann ein Hund, den man nur in der jagdl. Arbeit haben will und den man nicht an einen Nicht-Jaeger geben will.

    Ja, die Info habe ich so auch. Es werden ausnahmslos alle kupiert…

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!