Futter SOS für Leber und Gelenke

  • Hallo an alle,


    Ich sehe aktuell das Futter vor lauter Herstellern nicht.


    Betti hat frisch diagnostiziert, dass sie leberfreundliche, fettarme Ernährung braucht (da gibt es demnächst noch weitere Untersuchungen zu, weil auch die Bauchspeicheldrüse Probleme haben könnte) und auch auf dem Weg zur Arthrose in beiden Knien ist (deutliche Wulste oder wie das heißt). Calcium könnt auch mehr sein.


    Also Zusätze wie Grünmuschel, Mariendistel und Teufelskralle habe ich verstanden. Aber welches Futter dazu?


    Bettis aktuelles Hundefutter hat eigentlich nur 6% fett (nass terra canis) 11% (trocken josera) und auch relativ geringen Proteingehalt, aber ich soll und will ein anderes testen. Der Kotabsatz ist leider nicht wirklich konstant, gerne mal zu fest. (Da könnte Stress eine Rolle spielen, meine Vermutung). Manchmal ist der Kot gelb, aber den Grund kenne ich ja nun.


    Am besten verträgt Betti Lamm. Kartoffeln gehen gar nicht. Sie frisst alles und jeden. Hat Idealgewicht und ist aktiv.


    Habt ihr da einen Tipp welches? Bzw. wo ich nachsehen könnte?

    Die spezifischen Leberfutter scheinen oft soviele Inhaltsstoffe zu haben. Jedenfalls die Trockenfutter. Und bei den Zusätzen sollte ich wahrscheinlich Nassfutter wählen. :exploding_head:


    Wenn es hier einen SammelThread dazu gibt, welchen? Die Suchfunktion hat mich nicht soweit gebracht.


    Danke euch.

  • Nach einer Bauchspeicheldrüsenentzündung und schlechten Leberwerten bekommt meine Hündin seit Jahren matschig gekochten Reis, gekochte Möhre, hartgekochte Eier und gekochte Putenbrust. Die Leberwerte sind gesunken und stabil

    und unser TA findet die Ernährung super.

  • Nach einer Bauchspeicheldrüsenentzündung und schlechten Leberwerten bekommt meine Hündin seit Jahren matschig gekochten Reis, gekochte Möhre, hartgekochte Eier und gekochte Putenbrust. Die Leberwerte sind gesunken und stabil

    und unser TA findet die Ernährung super.

    Das wäre Bettis Traumessen. Aktuell füttere ich MatscheReis, Möhre, Pute. Postoperatorisch. Ich werfe gern noch ein Ei rein.


    Funktioniert das ohne Zusätze?

  • Wichtig wäre noch zu wissen, ob eine Pankreatitis vorliegt oder eine EPI.

    Danke für die Links.

    Ultraschall und erneute Blutbildkontrolle gibt es in 3 Wochen. (Jetzt muss eine OPNaht erst heilen) die TA hat dazu nichts am Telefon gesagt. Aber dafür sind wahrscheinlich die weiteren Untersuchungen. Aktuell gibt es zumindest keinerlei "äußerliche" Symptome.


    Vielleicht erstmal Schonkost mit Zusätzen bis dahin? Oder wie sehr kann das Futter bei solchen Diagnose negativ verstärken?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,


    Für unseren Beagle mit zuletzt eingeschränkter Leber- und Nierenfunktion und starker Arthrose kamen wir gut mit Mera sensitive Lachs und Reis zurecht. Der Fettgehalt lag bei 7,5 % (Trockenfutter), Verdauung war mit dem Futter gut. Er neigte bei anderen Futter sehr zu Durchfall.


    Für Knochen und Gelenke haben wir über Jahre Dexboron forte gegeben. Das hat er gut vertragen und gerne genommen. Er bekam 3 Tabletten täglich, pro angefangene 10 kg Gewicht gab es eine Tablette. Das war eine Empfehlung unserer Tierärztin.


    Speedy bekommt die jetzt prophylaktisch auch, da er mit ca 13 Jahren auch etwas Unterstützung für die Gelenke brauchen kann.


    Liebe Grüße und gute Besserung für Betti.


    Chrissi mit Speedy

  • Danke für die Links.

    Ultraschall und erneute Blutbildkontrolle gibt es in 3 Wochen. (Jetzt muss eine OPNaht erst heilen) die TA hat dazu nichts am Telefon gesagt. Aber dafür sind wahrscheinlich die weiteren Untersuchungen. Aktuell gibt es zumindest keinerlei "äußerliche" Symptome.


    Vielleicht erstmal Schonkost mit Zusätzen bis dahin? Oder wie sehr kann das Futter bei solchen Diagnose negativ verstärken?

    Lass dir evtl auch einfach mal Blutbild etc geben. Denn ohne Blutbild schließt man eher nicht auf Bauchspeicheldrüsenprobleme oder hat der Hund Fettstuhl und der TA vermutet es bis jetzt nur? Bei einer akuten Pankreatitis hätte er vermutlich anders reagiert, hoffe ich jedenfalls. Da würde der Hund aber auch Schmerzen haben.


    Ja, Schonkost klingt gut. Bei einer Pankreatitis viel Fett zu füttern würde nach hinten losgehen, aber so wie ich das verstehe ist erstmal nur das Leberproblem sicher. Ich würde mal bei Futtermedicus in der Rezeptwelt das Rezept für Hunde mit Lebererkrankungen raussuchen und erstmal das Öl weglassen. Und fettarmes Fleisch. Evtl muss dann aber die Gesamtmenge oder die Kohlenhydratmenge erhöht werden.


    Ich denke bei einer genauen Diagnose wird der Tierarzt dann auch ein Fertigfutter von vet concept, royal canin oder hills empfehlen.

    Bei Unsicherheiten würde ich evtl mal bei den genannten Herstellern anrufen oder bei futtermedicus/napfcheck eine Ernährungsberatung bezüglich Fertigfutter in Betracht ziehen

  • Dobby.2019

    Danke für die Antwort.

    Es gab gestern erst ein großes Blutbild inklusive Organe. Habe die Ergebnisse heute per Telefon bekommen und hole sie mir nächste Woche schriftlich beim Fädenziehen ab. Da waren aber noch soviele andere wichtige Nachrichten und Handlungsanweisungen, dass ich mir nicht gemerkt habe welcher Blutfettwert zusätzlich auffällig war. Aber wenn etwas super akut wäre, hätte ich die Info gleich bekommen.


    Würde gern beim nächsten Blutbild erfolgreicher abschneiden. :shushing_face:


    Dann mal sehen, wo die Reise hingeht. Eine Baustelle nach der nächsten.

  • Funktioniert das ohne Zusätze?

    Bei meinen Hunden ja, ich gebe aber über den Tag verteilt noch unterschiedliche Leckerchen. Mein TA hatte keine Probleme mit der Fütterung, die Blutwerte bei allen sind gut (noch 2 Rüden), frag aber besser auch mal Deinen TA.

  • Einen Mangel sieht man leider nicht unbedingt im Blut und nicht jeder TA kennt sich mit bedarfsdeckender Ernährung aus.

    Aber es gibt durchaus Tierärzte, die darauf spezialisiert sind.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!