Frage bezüglich Schonkost (erhöhte Leber- & Nierenwerte)

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    habe bei meiner 2-jährigen Mischlingshündin aufgrund einer plötzlich aufgetretenen Inkontinenz ein Blutbild machen lassen.


    Heute habe ich telefonisch bescheid bekommen, dass bis auf leicht erhöhte Leber- und Nierenwerte alles in Ordnung ist.


    Ich soll laut TA fett- und proteinreduziert füttern.


    Jetzt hab ich nochbetliche Dosen unseres normalen Futters zu Hause. Das frisst mein Hund gern und verträgt es auch gut. Wir haben lange gebraucht bis wir was gefunden haben, das sie verträgt.


    Ich hab jetzt im Internet recherchiert, was ein Hund so an Protein und Fett braucht und versucht rauszufinden ob eines der beiden Naßfutter für die "Diät" geeignet ist oder ich auf ein neues Futter umstellen muss.


    Ich werd aber aus den Werten nicht schlau.


    Hund wiegt 11kg aber 10kg wären ideal.


    Futter 1 ist Platinum Truthahn und Lachs

    Rohprotein 14,2%

    Rohfett 9,5%

    Rohasche 2,5%

    Rohfaser 0,6%

    Feuchtigkeit 69%


    Ich füttere davon ca 250g am Tag


    Futter 2 ist Fresco Complete Menü Pute mit Pastinaken, Brombeeren und Basilikum

    Rohprotein 8,5%

    Rohfett 5,8%

    Rohasche 1,9%

    Rohfaser 2,0%

    Feuchtigkeit 79,8%


    Ich füttere davon ca 220g am Tag


    Welches Futter ist denn fett- und proteinreduzierter? Da muss man doch irgendwie noch die Feuchtigkeit mit rein rechnen?

    Kann ich eines davon füttern oder soll ich Spezialfutter kaufen?

    Bringt es was die Futtermenge zu reduzieren und dafür mehr Kohlenhydrate mit rein zu mischen, z.B.: Reis?


    Vielen lieben Dank schon Mal für Eure antworten.

  • Nachtrag: Die genauen Werte bekomme ich beim nächsten Termin am Montag und kann sie hier ggf. nachtragen.

    Fütterung erfolgte bisher auf zwei Mahlzeiten, werde aber auf drei Mahlzeiten umstellen.

  • Darkside

    Hat den Titel des Themas von „Frage bezüglich Schonkost“ zu „Frage bezüglich Schonkost (erhöhte Leber- & Nierenwerte)“ geändert.
  • Keines davon ist speziell protein- und fettreduziert. Fettarme Dosenfutter haben <5% Fettgehalt - das fresco kommt dem näher (wobei aber der hohe Wassergehalt täuschen kann).


    Aber: Dosenfutter haben immer extrem wenig KH, da schwimmen grad mal so ein paar Alibi-Reiskörner drin rum. Das kann man ergänzen, und braucht dann weniger von der Dose, und ergo weniger Protein und Fett. Weil der Hund dann die KH als Brennstoff nutzen kann.


    Kann man für kurze Zeit Handgelenk mal Pi machen, wenn man dauerhaft so füttern will, sollte man es mal nachrechnen (lassen).

  • ANZEIGE
  • Keines davon ist speziell protein- und fettreduziert. Fettarme Dosenfutter haben <5% Fettgehalt - das fresco kommt dem näher (wobei aber der hohe Wassergehalt täuschen kann).


    Aber: Dosenfutter haben immer extrem wenig KH, da schwimmen grad mal so ein paar Alibi-Reiskörner drin rum. Das kann man ergänzen, und braucht dann weniger von der Dose, und ergo weniger Protein und Fett. Weil der Hund dann die KH als Brennstoff nutzen kann.


    Kann man für kurze Zeit Handgelenk mal Pi machen, wenn man dauerhaft so füttern will, sollte man es mal nachrechnen (lassen).

    Danke für die Antwort. Werde das Futter also etwas reduzieren und mit Reis auffüllen.

    Habe schon einen Hunde Ernährungsberater kontaktiert, der wird mir dann einen Ernährungsplan erstellen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Du kannst auch mit , Kartoffel, Süßkartoffeln oder auch Möhren auffüllen, Bringen gut KH und letzrere tut auch dem Darm gut ;-)

    Stimmt, bringt auch ein bisschen Abwechslung. Danke für den Tipp!


    Ersetze ich dann von der Menge Naßfutter 1:1 durch die KH?


    Wie gesagt, soll kein Dauerzustand werden, muss nur die Zeit bis zum Ernährungsplan überbrücken.

  • Mich würde erst einmal interessieren, warum die Werte erhöht sind.

    War Dein Hund vor der Blutentnahme 12 Stunden nüchtern?

    Also Blutabnahme war gegen 18:00 Uhr. Gefressen hatte sie das letzte mal gg. 09:00 Uhr. Aber ob sie dazwischen ein Leckerli gefressen hat kann ich nicht sagen. Hat uns aber auch niemand gesagt, dass der Hund nüchtern sein soll.


    Der TA meinte am Telefon dass die Werte nur minimal erhöht sind. Für die Leber bekommt sie am Montag (nächster Termin zum Röntgen) Tabletten und allgemein sollen wir weniger Fett und Fleisch füttern.

    Er sagt auch es könne am Grasfressen und/oder aus Pfützen trinken in der nähe von gespritzen Feldern liegen.


    Grund für die Blutuntersuchung war ja die Inkontinenz die vorletzte Woche plötzlich aufgetreten ist. Zudem ist mir aufgefallen, dass Nala mehr trinkt. Da der Hund erst 2 Jahre alt ist, will ich erstmal alles abchecken lassen, weil ich eigentlich keine Medis geben will.

    Der Hund wurde vor ca. einem Jahr kastriert.

  • Sie wird auch schneller müde als sonst und hechelt ab und an, was sie früher eigentlich überhaupt nicht gemacht hat. Das ist alles wirklich minimal, aber mir fällt es halt auf.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!