Beiträge von Chrissi193

    Mir fällt zwar nichts weiter ein aber ich drücke die Daumen, dass eine Ursache gefunden wird und es dem Kleinen bald wieder besser geht.

    Neun Jahre ist wirklich noch nicht so alt. :smile:


    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy

    Hallo,

    Einen Direktimport aus dem Ausland finde ich eher riskant. Zum einen kann er ganz anders sein als beschrieben, einfach weil der Verfasser z.B. eine ganz andere Auffassung von "lebhaft" hat, als der Empfänger. Zum anderen hat der Hund womöglich noch nicht im Haus gelebt und hat Schwierigkeiten, sich mit einem normalen Geräuschpegel in einem Mehrfamilienhaus anzufreunden.


    Mein Herz schlägt natürlich für den Beagle - immerhin hatten wir 12 Jahre einen heart-eyes-dog-face .....und genau deshalb zieht hier nie wieder einer ein.

    Sehr jagdaffin, sobald er eine Spur hatte (und die Möglichkeit) war er weg. Da war er auch absoluter Ausbrecherkönig, sowohl aus dem Garten (gut eingezäunt aber wohl nicht beaglesicher) als auch aus seinem Geschirr. Er trug dann ein Sicherheitsgeschirr. Er war gut erzogen, hörte auf Wort- und Handzeichen aber bei einer Spur wurde alles ausgeblendet.

    Extrem verfressen, die Torte im Vorbeigehen oder den Sonntagsbraten geklaut hatten wir.

    Ich gab seit frühester Kindheit Hunde in der Familie, das hat sonst keiner gebracht.


    Und, im Mehrfamilienhaus nicht ganz unwichtig, ein Beagle hat ein wunderschönes Geläut. Das hat mit Bellen nicht viel zu tun und ist sehr tragend. Ich finde das typische Beagle-Bellen wirklich toll und vermisse es aber wir haben keine direkten Nachbarn, die das stören könnte.


    Einen Tierschutzhund zu nehmen finde ich sehr gut, habe selber einen, würde ihn aber in jedem Fall persönlich kennenlernen wollen und dann entscheiden.


    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy

    Wir planen für den Herbst unseren Umzug ins neue Haus. Während der Renovierung ist geplant, dass Speedy mitkommen wird. Er wird mit Körbchen und Kindertürgitter in der Küche geparkt :smile:. Da muss nicht so viel gemacht werden und er kann uns beim Renovieren sehen.

    Am eigentlichen Umzugstag wird er bei meinen Eltern bleiben. Das ist sonst zu aufregend für ihn.


    Wenn es im Familien- oder Freundeskreis keine Unterbringungsmöglichkeiten gibt, würde ich ihn für ein paar Tage in eine gute Hundepension geben.


    Alles Gute für den Umzug :bindafür:


    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy

    Hallo,


    Bei uns hat es mit der Rückenlänge gepasst. Und bei Baghira passen ja Rückenlänge und Bauchumfang eher nicht zusammen bei den meisten Mänteln. Man kann sie aber sehr gut verstellen

    Ok. Alana ist ja sehr kurz, Rutenhochträger aber sehr breit. Wobei ich mich immer frage, wie normale Möpse Mäntel finden. Da ist Alana nämlich schlank dagegen :denker:

    auch wenn Speedy kein Mops ist :/, hat er eine etwas schwierige Figur mit tiefen Brustkorb, kurzen Rücken und Ringelrute. Ich lese hier schon länger mit aber die Mäntel, die mir gefallen, gibt es meist nicht in seiner Größe.

    Hab jetzt zufällig einen Mantel von Jeggo gefunden. Den gibt es auch in BuMo ( Bulldogge und Mops) Größe.

    Der ist dick mit Fleece gefüttert, wasserfest und kann sowohl über Geschirr als auch Halsband getragen werden.

    Hab die Größe BuMo1 und bin da sehr zufrieden mit und das obwohl der Preis mit knapp 20 Euro sehr günstig war.

    Speedy hat 30 cm Rückenlänge und 46 cm Brustumfang. Der Mantel lässt sich noch deutlich breiter verstellen.

    Leider kann ich kein Bild einstellen.....


    Liebe Grüße


    Chrissi mit Speedy

    Weil unser Beagle leider auch alles gefressen hat, gehörte Sauerkraut in unsere Notfall Apotheke. Damit kam dann alles zügig vorne oder hinten raus....


    Wir haben einmal versucht, ihn im Taxi mitzunehmen, er war dem Taxifahrer aber zu groß. Zum Glück war der Weg nicht so weit und wir sind gelaufen.

    Hier in unserer Nähe zog im letzten Sommer bei absoluten Hunde Anfängern ein Rhodesian Ridgeback ein, aus "Hobbyzucht" weil man ja keine Papiere braucht und Hundeschule sei Unsinn und sowieso viel zu teuer....und außerdem weiß man schon alles, weil man vor x Jahren als Kind mal einen Hund in der Familie hatte.


    Nun fand der mittlerweile Junghund es wohl langweilig, wenn er seine Leute zweimal am Tag um den Block ziehen darf und fing an, Haus und Garten umzudekorieren....

    Also zog kurz vor Weihnachten noch ein RR Welpe ein, dann können die sich ja miteinander beschäftigen.

    Tja, mittlerweile meide ich die Straße möglichst weiträumig. Beide Hunde machen am Zaun kräftig Radau und der Zaun ist nur ca 1,20 m hoch. Eine Frage der Zeit, wann sie auf die Idee kommen da drüber zu springen.


    Ich mag gar nicht daran denken, wenn die mir mal frei laufend begegnen würden...



    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy

    Hallo,

    das kommt ganz auf den Aufwand an.

    Unser Speedy hatte letzten Monat eine Zahn-OP. Geplant war Zahnreinigung und Entfernung eines Backenzahnes. Leider sah es dann nach der Narkose und dem Zahnröntgen erheblich aufwendiger aus. Ihm mussten 5 Backenzähne gezogen werden. Der arme Kerl musste Zahnschmerzen gehabt haben, man hat es ihm leider nicht angesehen.

    Das ist jetzt zwei Wochen her und er hat alles gut überstanden. Er ist seitdem ruhiger und entspannter. Vielleicht weil er endlich schmerzfrei ist.

    Ich würde jederzeit wieder zu einem auf Zahnmedizin spezialisierten Tierarzt gehen. Unsere Haustierärztin hat das so nicht diagnostizieren und behandeln können.

    Die Kosten lagen bei 500 Euro inkl. Voruntersuchung mit großem Blutbild.


    Liebe Grüße

    Chrissi mit Speedy