3,5 Wochen Hundepension - Alternativen?

  • Hallo zusammen,


    sofern es Covid zulässt, würde ich dieses Jahr nochmal gerne nach Neuseeland fliegen. Ich habe volle drei Wochen Weihnachtsferien. Das kommt nicht so oft vor und das möchte ich ausnutzen. Es soll auf die Südinsel gehen. Auf der Nordinsel war ich in den Weihnachtsferien 2015/2016 und es war bombastisch. :)


    Einziger Wermutstropfen: Was mache ich mit den Hunden in dieser Zeit? Bei Newton wäre das unkompliziert. Mit Hunter muss man dich Sache etwas behutsamer angehen. Prinzipiell hätte ich natürlich gerne einen Betreuungsplatz wo die Beiden Familienanschluss hätten. Andererseits habe ich mit privaten Betreuungsangeboten auch schon negative Erfahrungen gemacht... Außerdem müsste man mit Hunter da im Vorhinein auf jeden Fall eine Eingewöhnung machen. Long story short: Eigentlich würde ich sie gerne in ihre "normale" Hundepension geben. Dort klappt es tageweise sehr gut. Beide Hunde gehen da gerne hin.


    Jetzt ist es nur so, dass dort mit den Hunden nicht Gassi gegangen wird. Für drei, vier Tage geht das mal, klar. Aber bei 3,5 Wochen hätte ich schon gerne, dass Jemand mit den Beiden täglich ne Stunde Gassi geht. Die Pension selbst bietet diesen Service leider nicht an, auch nicht gegen Aufpreis. Von daher bin ich nun doch am Überlegen, ob ich nicht vielleicht doch privat eine Betreuungsmöglichkeit suche... Wobei ich hier auch damit rechnen muss, dass ich niemand finde... Zwei Hunde, einer davon nicht ganz unkompliziert. Mehrere Wochen Eingewöhnung im Vorhinein. Wo findet man sowas?


    Hat von euch Jemand Erfahrung mit solch langen Betreuungszeiträumen und kann mir Tipps geben?


    Liebe Grüße und danke euch,

    RafiLe

  • Hat von euch Jemand Erfahrung mit solch langen Betreuungszeiträumen und kann mir Tipps geben?

    Nur eine Idee: wenn ich eine Unterbringung für einen längeren Zeitraum suchen müsste, würde ich mich nicht unbedingt nur an die nähere Umgebung halten. Wenns eine Pension drei Autostunden weiter weg gibt, die ideale Bedingungen bietet, würde ich auch die Extrafahrt gerne in Kauf nehmen, solange die Hunde gut untergebracht sind. Insofern würde ich vielleicht einfach mal rumfragen, wer prinzipiell eine Pension persönlich kennt, die das anbietet und so arbeitet, wie Du es Dir vorstellst. Viel Erfolg bei der Suche!

  • ich war mal 5 Wochen in den USA und die Hunde waren derzeit in einer Hundepension mit Zwinger und ohne Gassi. Diese Versorgung ist mir am liebsten und würde ich auch für meine jetzigen beiden wählen.

    Weil niemand doof mit den Hunden rummacht, sie in einer völlig anderen Situation oft leichter drüber weg kommen als bei irgendwelchen Leuten, weil sie nicht entlaufen können.

    Meine Beiden damals haben das super überstanden

  • Wenn Sie nicht unbedingt zusammen bleiben müssen, würd ich sie getrennt unterbringen.

    Da findet man auch leichter kleinere Betreuer*innen die Familienanschluss bieten.

    Oder man verteilt die Hunde auf Freunde und Familie, Staffelkollegen ggf hier im Forum.

  • Danke euch für eure Beiträge!

    Hat von euch Jemand Erfahrung mit solch langen Betreuungszeiträumen und kann mir Tipps geben?

    Nur eine Idee: wenn ich eine Unterbringung für einen längeren Zeitraum suchen müsste, würde ich mich nicht unbedingt nur an die nähere Umgebung halten. Wenns eine Pension drei Autostunden weiter weg gibt, die ideale Bedingungen bietet, würde ich auch die Extrafahrt gerne in Kauf nehmen, solange die Hunde gut untergebracht sind. Insofern würde ich vielleicht einfach mal rumfragen, wer prinzipiell eine Pension persönlich kennt, die das anbietet und so arbeitet, wie Du es Dir vorstellst. Viel Erfolg bei der Suche!

    Mit der Pension hier bin ich an sich sehr zufrieden. Es mangelt halt wie gesagt nur am nicht vorhandenen Gassi-Service. Drei Autostunden wäre auch insofern schlecht, dass ich das zur Eingewöhnung für Hunter ja mehrfach machen müsste. Und das geht im Alltag leider nicht. Aber trotzdem danke für den Tipp.

    ich war mal 5 Wochen in den USA und die Hunde waren derzeit in einer Hundepension mit Zwinger und ohne Gassi. Diese Versorgung ist mir am liebsten und würde ich auch für meine jetzigen beiden wählen.

    Weil niemand doof mit den Hunden rummacht, sie in einer völlig anderen Situation oft leichter drüber weg kommen als bei irgendwelchen Leuten, weil sie nicht entlaufen können.

    Meine Beiden damals haben das super überstanden

    Ok super, danke dir. Das macht mir Mut. "Unsere" Pension ist auch so. Die Hunde haben zusammen in Zimmer mit eigenem Garten und werden mehrfach am Tag in den Auslauf gelassen um sich zu bewegen.


    Meine Hunde sind es halt gewohnt, dass sie zweimal pro Tag einen ausgedehnten Gassigang bekommen. Aber du hast recht, vielleicht bewerte ich das auch über und mache mir unnötig Gedanken.

    Wenn Sie nicht unbedingt zusammen bleiben müssen, würd ich sie getrennt unterbringen.

    Da findet man auch leichter kleinere Betreuer*innen die Familienanschluss bieten.

    Oder man verteilt die Hunde auf Freunde und Familie, Staffelkollegen ggf hier im Forum.

    Doch, sie sollten schon zusammen bleiben. Gerade für Hunter wäre das wichtig.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ok super, danke dir. Das macht mir Mut. "Unsere" Pension ist auch so. Die Hunde haben zusammen in Zimmer mit eigenem Garten und werden mehrfach am Tag in den Auslauf gelassen um sich zu bewegen.

    finde ich persönlich super :) Und ja, meine beiden müßten unbedingt zusammenbleiben, trennen wäre dann zumindest für Bonnie eine Katastrophe und macht für mich auch keinen Sinn.

    Da ist der vertraute Hundekumpel wesentlich wichtiger, als irgendwelche fremdem Leute

  • Ares war schon mal 3,5 Wochen in einer Pension, in der man nicht mit den Hunden spazieren geht.

    Ehrlich gesagt habe ich genau sowas gesucht. Ihm hat das auch überhaupt nichts aus gemacht. Er hatte ja mehrmals täglich die Möglichkeit, sich auf dem Grundstück frei zu bewegen.


    Ihn hat das wie gesagt gar nicht gestört. Ich habe ihn genauso abgeholt, wie ich ihn abgegeben habe.

  • Der Staff war etwas über 6Wochen in Pension als ich mir den Fuß gebrochen hatte. Bei Freunden.

    Die Leute wussten wie sie ihn händeln müssen und es war absolut kein Problem.

  • wäre deine Pension denn damit einverstanden, wenn jemand von außerhalb ein Mal täglich käme zum spazieren? Oder wäre denen das zu viel Traffic, wenn da jetzt -wasweißich- jemand aus deinem Verein (falls du in einem bist) oder jemand mit Gassiservice ein mal täglich aufkreuzen würde?

  • Da der Auslauf ja täglich von vielen anderen Hunden frequentiert wird, haben deine dort ordentlich zu schnuppern. Pension ist anstrengend fürs Köpfchen und wenn sich die Hunde ordentlich im Auslauf bewegen können, wird es sie nicht stören, wenn sie nicht Gassi kommen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!