Probleme mit dem Gassi-Gehen

  • ANZEIGE

    Hallo, ich hatte vor längerer Zeit schonmal einen ähnlichen Thread aufgemacht, die Situation hat sich aber ein wenig geändert, daher ein neuer Thread :-) Ich habe einen 8 Jahre alten Terrier Mischling aus Spanien! Ein liebes Kerlchen, gesundheitlich auch alles tip top, waren vor etwa 2 Wochen erst zum Check und zur Impfung beim Tierarzt! Das mit dem Gassi-Gehen war allerdings stets durchwachsen mit ihm! Er läuft super schön an der Leine, nun ja, wenn er läuft. Leider zieht sich nun schon wieder seit Längerem eine Phase, in der er nur kurz draußen seine Geschäfte macht und postwendend wieder rein will.. Bei Regen kenne ich das von ihm und akzeptiere das auch! Aber in letzter Zeit hat er leider auch so nicht wirklich Lust groß draußen zu laufen.. Wenn wir auswärts wohin fahren, ist die Euphorie bei ihm erst groß, aber nach ein paar Hundert Metern dann auch wieder dahin und er will zurück zum Auto.. Ich weiß nicht genau, wie ich mich verhalten soll, ob ich das 'durchgehen' lassen soll oder mich durchsetzen soll.. Er ist Terrier-typisch super stur, wenn er also nicht will wird das sehr dramatisch mit sich-auf-den-Boden schmeißen/ Schreibellen gezeigt. Er ist ansonsten sehr munter, manchmal wie aus der Hölle liebt er Gassi auf einmal wieder! Hat jemand ähnliche Probleme und/oder Tipps?

  • Schmerzen am Bewegungsapparat sind ausgeschlossen (nicht vom Tierarzt, sondern vom Chiropraktiker/Physiotherapeuten)?

    Macht er das bei jeder möglichen Wetterlage, also auch bei Sonne und wenn es warm ist?

    Egal, ob du mit Geschirr oder Halsband gehst?

    Ist es mit oder ohne Mantel/Pulli besser?

    Macht es einen Unterschied, ob du allein mit ihm gehst oder ob noch jemand anderes dabei ist, eventuell auch andere Hunde, die er kennt?

    Hat er eventuell vor irgendwas Angst draußen?

  • Beim Physiotherapeuten waren wir bisher noch nicht! Bei Hitze geht er auch ungerne weite Strecken, aber noch eher als bei Regen! Schnee liebt er kurioserweiser abgöttisch, obwohl er da meist wesentlich nasser wird! Einen Regenmantel haben wir schon getestet, der hat aber leider keine Veränderung gebracht! Wir hatten in den letzten paar Wochen ein paar unangeleinte Hunde die von weitem schon auf uns zugerannt kamen und sehr aufdringligh waren, was Pumuky gar nicht mag, da er besonders von großen Hunden womöglich aufgrund seiner Größe schnell eingeschüchtert ist! Und er trägt stets ein Geschirr, da er sich aus Halsbändern gerne mal rauswindet, wenn er nicht weiter möchte!

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja, das ist tatsächlich seit wir ihn haben (1 Jahr nun) immer wieder phasenweise ein Problem! Meist in Wettersituationen wie Regen oder Hitze, manchmal wird es dann aber auch Tage bis ein/zwei Wochen erst mal nicht besser obwohl das Wetter wieder nach seinem 'gusto' ist!

  • Ich würde als erstes wie schon angesprochen eine gute Physio/Osteo aufsuchen und ihn da mal durchchecken lassen.

    Wetterfühligkeit hängt oft mit gesundheitlichen Aspekten zusammen oder anders gesagt es kann mit Problemen an Bewegungsapparat zusammen hängen.

    Herz würde ich auch checken lassen.


    Ohne gesundheitlichen Check finde ich es schwierig etwas zu raten. Wenn man jetzt rät „durchzwingen damit er mit dem Verhalten nicht durch kommt“ aber es steckt ggf. Was unangenehmes für ihn dahinter und ist keine Marotte wäre das nicht grade fair.

    Andersrum wäre es für mich auch keine Lösung es durch gehen zu lassen nur weil ich nicht weiß ob es Marotte ist oder nicht

  • Wenn gesundheitlich alles abgeklärt ist, Dein Hund gesund ist, denke ich , ihm ist es draußen langweilig.

    Vielleicht kannst Du ihn mit irgendwelchen Beschäftigungen animieren und er findet dann das Gassigehen nicht mehr so blöd

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!