Morgens um 4 ist die Welt noch ( nicht) in Ordnung ..

  • ANZEIGE

    Moin

    EIGENTLICH ist mein labby / Berner senn Mix ein Glücksgriff. Er ist jetzt ( am 13.) 4 Monate alt,zum Grossteil stubenrein, läuft super an der Leine ,ist gechillt,kommt beim ohne Leine Gassi gehen( wohnen im Dorf direkt am Feld ) bei pfiff direkt zurück,selbst wenn er nen Vogel jagt( noch, ändert sich bestimmt in der Pupertät),etc.Also quasi ein Traumwelpe,der einfachste Welpe in der Erziehung bisher.

    Wenn da das Schlafen nicht wäre.

    Morgens um 4 ist Paul topfit. Und zwar jeden Morgen.

    Er geht (von alleine) zwischen 8 und halb 9 ins Bett, und wir lassen ihn gegen 22 Uhr nochmal raus in den Garten. Jeder Versuch,ihn länger wachzuhalten, schlug fehl. Nach müde kommt bekanntlich doof,also lassen wir ihn schlafen .

    Wenn er tagsüber mal übermüdet ist,weil zb Besuch da war, kriegt man ihn ganz schnell runter.Ich muss mich dann einfach nur hinlegen,dann legt er sich dazu und pennt weg .

    Ich bin derzeit noch zu Hause, er hat einen geregelten Ablauf, der auch toll klappt .Er liebt Suchspiele, Gassi gehen ,und labby typisch fressen.

    Wie bekomme ich diesen Traumwelpen dazu, mal länger als bis 4 zu schlafen,bzw zu verinnerlichen,das man nach dem pipi machen um 4 wieder ins Bett geht 🤷?Und das jetzt nicht Party angesagt ist?

    Er ist nicht mein erster Welpe,alle Hunde kamen als Welpe, vom dsh über ein Jack Russel Pärchen, hin zum Beagle und American Stafford. Alle hatten sich an den Schlafrhythmus angepasst,nur Paulchen will nicht . Gegen Halb 6 6 geht er dann übrigens wieder alleine schlafen,wenn alle anderen dann wach sind 🤣.

  • Vielleicht ein kleiner Trost: Es ist nur eine Frage der Zeit, dann wird er länger schlafen. Meine Jungs waren als Welpen auch um 5 Uhr immer top fit. Mittlerweile pennen sie auch bis 8, 9, 10 Uhr wenn es sein muss.


    Ich würde ihn um 4 Uhr dann mal an der Leine raus führen zum Geschäfte erledigen. Es geht danach sofort wieder rein und ins Bett. Wie und wo schläft er denn? Bei euch im Schlafzimmer?


    Wenn er toben will, etc. würde ich ihn ignorieren.


    Wahlweise (falls das euer Tagesablauf zulässt) könnte man um 4 Uhr dann die erste Gassirunde gehen, danach die erste Portion Füttern und dann nochmal ins Bett? Dann ist er sicher wieder müde.

  • Hi!

    Das hört sich doch schon ganz gut an.

    Kannst du mit ihm nicht einfach um die Zeit eine kleine Runde machen oder etwas spielen?

    Alternativ, würde ich ihm einfach ein Spielzeug oder was zum Knabbern geben, womit er sich zu dieser Zeit noch selbst beschäftigen kann :)

  • ANZEIGE
  • Ich hab due gleiche Erfahrung wie RafiLe1985 gemacht, das gibt sich mit dem Alter.


    Mit 4 Monaten muss der um 4 Uhr sicher einfach Pipi und ist dann wach. Ich bin dann immer an der Leine in den Garten, hab den Hund sich lösen lassen und dann wieder ab ins Bett. Und auf Ruhe bestehen.


    Ich hab meine dann morgens mit ins Bett genommen, da ist sie nach ein paar Tagen tatsächlich nochmal eingeschlafen.

  • Danke für die Antwort. Er schläft im Schlafzimmer, neben dem Bett auf meiner Seite. Er hat da ne Kindermatratze mit kuscheldecke. Plus ein umgebautes Babybett zur Verfügung. Entweder liegt er da,oder er legt sich unters Bett .Nach dem 4 Uhr morgens Pipi geht es wieder ins Schlafzimmer,und ins Bett. Zumindest ich. Er geht auch ins Schlafzimmer, aber springt dann aufs Bett und freut sich wie ein Schneekönig,das er jetzt auch Herrchen wecken kann,indem er ihm das Gesicht abschlabbert 🙈. Setzen wir ihn wieder ( und wiederholt)runter ,geht es von vorne los. Reagieren wir nicht, wird er immer wilder und tobt auf dem Bett irgendwann stehe ich dann mit ihm auf,und gehe in die Küche und starte den Tag,damit wenigstens einer( nämlich der Göttergatte ) schlafen kann . Gegen halb 6 wird Paul dann müde und geht wieder ins Bett..

    Spazieren gehen morgens um 4 ist leider nicht, wohnen wirklich direkt am Feld ohne irgendwelche Beleuchtung. Das ist um diese Jahreszeit stockduster. Und mir nicht geheuer.

    Da mein Göttergatte ja dann noch meint,Pauls Treiben mit ganzen Sätzen kommentieren zu müssen ( nein,Paul,du machst jetzt heia ; Paul, du sollst mich nicht ablecken;usw ) bekommt Paul natürlich Bestätigung. Von mir kommt ein zackiges "Schluss" und dann Ignoranz . Vorschlag von mir, das Göga im Gästezimmer schläft,das er eben morgens NICHT mit ihm kommuniziert, werden ignoriert von ihm( er ist allgemein sehr redselig). Ich mit Paul im Gästezimmer geht leider nicht,da die Gästezimmer im oberen Stock sind( Treppe mit kindergitter), und ich ihn mit seinen 17 Kilo mal nicht eben so fix die Treppen hoch und runtertragen kann 🤣.

    Und ja, ich denke,das Herrchens gesabbel morgens um 4 dann einen Gutteil mit beiträgt,das Paul dann nicht mehr schlafen/ruhen will🤷.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich würd den Kleinen einfach mach dem frühmorgendlichen Pipi in einen Auslauf stecken. Damit managst du quasi, dass er gar nicht erst so aufdreht und Bestätigung bekommt (durch Wegschieben etc.)

    Das wird sich aber sicherlich bald geben. Sind halt Welpen, das war hier auch so als die Kröte klein war.

  • Ich würde ein ganz kurzes, leises und unaufgeregtes Lösen an der Leine im Garten machen und dann ins Bett gehen, den kleinen Mann auf sein Bett schicken und eventuell sogar dort anleinen.

    Alternativ Welpenauslauf oä, wo er begrenzt ist.

    Und ja, ich denke,das Herrchens gesabbel morgens um 4 dann einen Gutteil mit beiträgt,das Paul dann nicht mehr schlafen/ruhen will🤷.

    Wenn dein Kleiner morgens auf meinem Bett Party machen würde, muss ich gestehen, wäre ich derart sauer und morgenmuffelig , dass es einen saftigen Anschiss von mir gäbe - auch für den Gatten!.

    Wenn er sich nicht bremsen kann, sollte er die Löserunde übernehmen und anschließend mit dem Hund irgendwo im Wohnzimmer bleiben.


    Aber ansonsten hast du ja wirklich anscheinend sehr viel Glück mit dem Kleinen und dieses 4 Uhr Problem gibt sich bestimmt bald von selbst.

  • Oh, den Anschiss gibt's jeden Morgen.. für beide 😂.und ja, abgesehen davon,ist Paul echt der Hammer. Da hatte ich schon andere Kaliber in der Erziehung erlebt ( Beagle zb.🙈)

  • Oh, den Anschiss gibt's jeden Morgen.. für beide 😂.und ja, abgesehen davon,ist Paul echt der Hammer. Da hatte ich schon andere Kaliber in der Erziehung erlebt ( Beagle zb.🙈)

    Wenn die Party weiter geht, wars noch nicht der richtige Anschiss :winking_face:


    Aber wie andere Fories schon schrieben: irgendwann wird er älter und der Rhythmus verschiebt sich. Und dies erfreulicherweise schneller als bei einem Kind :woozy_face:

  • Reagieren wir nicht, wird er immer wilder und tobt auf dem Bett irgendwann stehe ich dann mit ihm auf,und gehe in die Küche und starte den Tag,damit wenigstens einer( nämlich der Göttergatte ) schlafen kann .

    das finde ich beides nicht gut.


    Zum einen würde ich ihn nicht komplett ignorieren sondern ihm helfen, runterzukommen.

    Zum andere bestätigst du ihn gerade: nervt er lange genug, bekommt er Futter und Aufmerksamkeit.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!