Echtholzboden mit Hund

  • ANZEIGE

    Hallo :winken:


    Hat hier jemand einen Echtholzboden und einen (oder mehrere) großen Hund und mag seine Erfahrungen damit mit mir teilen?

    Ist das eine richtig schlechte Kombination oder habt ihr da ganz gute Erfahrungen gemacht?

  • Hi,

    Wir haben Echtholz und Hund und Katze.

    Ich kann jetzt nichts besonderes feststellen. Es ist zum Teil etwas rutschig für den Hund, wenn das Fell an den Ballen zu lang ist. Ansonsten benötigt so ein Boden spezielle Pflege. Das wäre aber auch ohne Hund so.

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe alte, abgezogene und geölte Fichtendielen. Nach 30 Jahren Hund sind sie nicht mehr ansehnlich. Sie werden rissig und splittrig. Alte Hunde rutschen, Welpen auch. Ich überlege, wmit ich sie ersetze. Kein Teppich, es muss strukturiert und pflegeleicht sein.

  • Bei uns in der Familie gibt es einen 35kg Hund und Parkett in Flur und Wohnzimmer. Das Parkett sieht etwa zwei Wochen nach dem Abschleifen schon wieder katastrophal aus. Die Kratzer bekommt man auch nicht ganz raus.

  • Ich hab echten Kieferboden...


    Er ist hübsch, aber die Krallen merkt und sieht man dem Boden definitiv an.

    weil ich Teppich liegen habe der das meiste verdeckt und so hab ich relativ wenig vom Boden.


    Ach ja und Kot/Urin machen hässliche Flecken.

  • Kein Teppich, es muss strukturiert und pflegeleicht sein.

    Ist zwar Teppich, aber: Sisal. Hat nicht die klassische Auslegeware-Optik und ist sowohl rutschfest als auch ultra pflegeleicht.


    Bezüglich Holzfußboden: wenn man ein bisschen "used look" mag, dann geht das super mit Hunden. Pflegeleicht und gut zu reinigen ist es. Und ich liebe die Optik von Holzfußboden mit Nutzungsspuren. Aber wenn man den Boden gerne kratzerfrei hätte, dann würde ich keinen Holzfußboden nehmen.

  • Wir haben Stäbchen Eichenholz Parkett. Eigentlich ne super schöne Sache. Allerdings ziemlich rutschig für die Hunde u inzwischen auch schon wieder ziemlich verkratzt. Wir haben großflächig Teppiche drauf. Der nächste Boden wird def ein anderer. Er ist zum Gegenteil von Laminat aber sehr geräuscharm

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!