• ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben.

    Ich bin neu und hab gleich eine Frage die mich super beschäftigt.

    Unser 16 jähriger Eurasier ist eigentlich fit, bis auf ein paar Geschwür, die ihn aber nicht behindern und nicht bösartig sind, er etwas langsamer läuft und schlechter sieht, eben ein Opi ;)

    Vor ca 2 Jahren zog meine Schwiegermutter zu uns da sie nicht mehr klar kam und alles war super. Der Hund mag sie gerne und es war immer alles friedlich. Aber seit ca 3 Monaten bellt er sie an wenn sie aus ihrem Zimmer kommt. Wenn er in ihr Zimmer geht, ist alles gut. Nur wenn sie, egal ob mit Stock oder Rollator (was sie aber auch vorher schon hatte) aus dem Zimmer kommt, bellt er sie an.

    Ich weiß nicht woran das liegen kann, es hat sich nicht viel geändert.


    Leider kann ich mit dem Hund nicht zum TA da er eine schlechte Erfahrung gemacht hat in der Corona Zeit. Er hatte nie Probleme mit dem TA aber letztes mal als wir wegen seiner Geschwüre dort waren, bekam er Panik weil ich nicht bei ihm sein durfte. Er war es gewohnt das, wenn er auf den Tisch kam, ich bei seinem Kopf stand und ihn streichelte. Jetzt musste ich, wegen Abstand einhalten, einige Schritte zurück gehen. Er wurde unsicher und wollte zu mir. Es war sehr schlimm. :weary_face: Also fällt das erstmal flach. Im Notfall kann ich einen TA aus der Gegend rufen, der macht Hausbesuche, also keine Sorge. Der ist nur sehr teuer und kommt nur bei Notfällen und bei extremen Angstpatienten.


    Aber jetzt gehts erstmal weiter mit dem Bell Problem. Ich bin immer am Überlegen woran es liegen kann. Ich selber hab mich auch nciht verändert. Das einzige was ich mir erklären kann, ist das ich immer mehr mit meiner Schwiegermutter meckern musste weil die dem Hund ständig Menschen Essen gab und sie es nicht unterlassen hat. Im Moment siehts gut aus, scheint als hätte sie es endlich kapiert. Meint ihr sein Verhalten könnte daran liegen weil ich da natürlich genervt und sauer bin. Vielleicht denkt er Oma ist jetzt böse weil Mama sie schimpft?

    Wenn es "nur" daran liegt, könnte es ja jetzt besser werden da Ruhe eingekehrt ist.

    Was meint ihr? :thinking_face:

  • Ich kann auch bloß phantasieren.

    Vielleicht ist sein Augenlicht schlechter und der Körpergeruch deiner Schwiegermutter ist verändert oder der Hund reagiert generell auf einen veränderten Geruch.

    Stress ist natürlich ein guter Auslöser.

    Du kannst versuchen liebevoll wertschätzend mit deiner SM zu sprechen und das Meckern zu unterlassen. Das könnte positive Auswirkungen auf euch alle haben.

    Ist alles nicht immer leicht, aber einen Versuch allemal wert.

  • ANZEIGE
  • Ja, das mit dem lieber sein zu meiner Schwiegermutter stimmt schon. Ich bin ja ansich auch sehr lieb, aber wenn man merkt das der Hund veränderten Stuhlgang hat weil sie ihm von Kuchen bis Milch, von Bohnensuppe bis Spagetti, alles gibt, ist es schwierig. Aber ich versuche es sehr. Ja, denke er sieht und hört schlechter. Aber ich weiß nicht wie ich ihm da helfen kann. Brille und Hörgerät is ja nich :p

  • Viellt könnt ihr zusätzlich versuchen die Oma positiv zu verstärken indem sie immer wenn sie aus dem Zimmer kommt Leckerli mitnimmt und ihm direkt zuwirft?

    Ich denke der Hund sieht und Hört einfach schlechter, viellt wird er auch dement, das gibt es auch bei Hunden und sie verhalten sich dann "seltsam".

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das ist eine super Idee Emma, danke. Ich werd ihr Morgens mal so Gemüsestückschen zurecht schnibbeln... er liebt Gemüse^^ und lege es ihr in den Rollator.

    Oder... kann es sein das das nach hinten los geht? Vielleicht denkt er dann, wenn die kommt und ich belle, krieg ich was zu futtern.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!