Hund isst sein Futter nicht mehr

  • ANZEIGE

    Wir haben nun seit knapp einem Jahr unseren Hund. Er ist jetzt ca 18 Monate alt und wir müssen zum dritten Mal sein Futter umstellen, da er es einfach nicht mehr isst. Und langsam nervt das auch ziemlich, da man nicht richtig trainieren kann wenn er eine Belohnung nicht annimmt. Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

  • ANZEIGE
  • Wie äussert sich das nicht-fressen wollen?

    Ist es von einem Tag auf den anderen?

    Hat er Durchfall?

    Hat er Bauchweh?

    Parasiten?

    Gibt's Vorgeschichten zum Futter? (Musste erbrechen, hatte Durchfall etc.)

    Wie reagiert er auf anderes Futter?


    (Einen 18 Monaten alten Hund füttere ich nur noch 2x am Tag, nicht mehr 3x, aber muss jeder für sich entscheiden.)

  • Frisst er es wirklich gar nicht mehr oder nur nicht mehr als Leckerlie?


    Weil zum Training könntest du auch was besonderes geben als Belohnung, anstelle des normalen Futter.


    Meine fressen bei Hitze wesentlich weniger und oft nur eine Portion am Tag statt normal 2.


    3 Portionen sind eventuell auch bisschen zu viel? Vielleicht mal auf 2 wechseln

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bisschen mehr Auskunftsfreude wäre hilfreich. :smiling_face:

    Zum Futter kann ich nichts sagen....

    Belohnung beim Trainieren kannst du zügig auf Belohnung mit Stimme und Spiel umstellen.

    Ansonsten, mit dem Alltag-Trofu belohnen-falls du das tust, ist nicht so sinnvoll.

    Extra Trofu fürs belohnen oder winzige Käsewürfel bieten sich an.

  • Er isst es nicht als würde es ohm nicht schmecken. Keine Krankheitrn

  • Er frisst es gar nicht auch nicht als leckerli. Irgendwann plagt ihn aber dann doch der Hunger und frisst es dann mit einer Art: Schmeckt mir nicht aber ich habe Hunger.

  • Ich bin ja der Meinung, man sollte abwechslungsreich füttern, solange keine Krankheiten oder Unverträglichkeiten im Weg stehen. Über Jahre immer das gleiche Futter...stelle ich mir auch nicht so toll vor, wenn ich Hund wäre.

    Eine Möglichkeit wäre, immer zwei, drei Sorten im Wechsel zu füttern. Ich finde, das hat auch den Vorteil, dass das Verdauungssystem "robuster" wird. Und der Hund freut sich auf sein Futter, wenn es mal was anderes gibt. Das finde ich auch durchaus wichtig.

  • Trockenfutter wurde hier auch irgendwann verweigert.

    Bei ihm war es zwar eher eine Krankheitsgeschichte, aber er hatte trotzdem keinen Bock mehr Trockenfutter zu fressen. Unsere Lösung war: Hochwertiges Nassfutter. Von ein und derselben Marke, max. zwei Sorten. Beide Sorten werden über einen längeren Zeitraum verfüttert. Also Sorte A drei Wochen am Stück, Sorte B drei Wochen am Stück.


    Falls es hilft:

    - Trockenfutter mit Joghurt mischen.

    - Einweichen, damit eine Sauce entsteht.

    - Belohnungsleckerlies mit was anderem ersetzen.

    - Mal zwei Sorten Nassfutter von gleicher Marke statt TroFu kaufen und probieren.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!