Was muss ich beim Maulkorb beachten?

  • ANZEIGE

    Hallo


    Padre ist ein Schäferhund Mischling, er ist 8 Jahre alt und sehr gehorsam. Er kennt und ignoriert Jogger, Fahrradfahrer, Kinder. Es sei denn ich begrüße sie. Ihm ist auch der Trubel der Stadtboder viel eher Dorf vertraut. Aber wir sind noch nie Bus oder Bahn gefahren.


    An Ostern ist ein längerer Besuch bei meiner Mom geplant. Das bedeutet, er muss das erste Mal Bahn fahren. Die Bahnfahrt selbst macht mir keine Bauchschmerzen. Aber es ist bei DB Vorschrift dass größere Hunde Maulkorb tragen.


    Deswegen wollte ich mal nachfragen wie ihr einem Hund ein Maulkorb angewöhnt? Gibt es Maulkörbe die einen besonders angenehmen Tragekomfort haben?


    Vielleicht weiß Jemanden aus eigener Erfahrung, ob es wegen der Einschränkung irgendwelche Besonderheiten gibt die man beachten sollte?

    Zum Beispiel, eingeschränktes Sichtfeld wegen dem Draht vom Maulkorb?


    Freue mich über Antworten und Tipps

  • Aber es ist bei DB Vorschrift dass größere Hunde Maulkorb tragen.

    Soweit ich informiert bin, ist es lediglich Vorschrift einen Maulkorb dabei zu haben (egal wie groß der Hund ist).

    Und wenn der Schaffner (oder anderes DB-Personal) dies verlangt, den Maulkorb aufzusetzen.


    Arek und ich sind schon viel Bahn gefahren, manchmal haben wir auch größere Hunde im Zug getroffen. Meist eigentlich ohne Maulkorb.

    Aber natürlich ist es in jedem Fall sinnvoll Maulkorb zu kennen und mit zu haben - und nicht zu hoffen dass man den nicht aufsetzen muss.


    Ein einziges mal wurde ich beim Einsteigen aufgefordert, dem Hund einen Maulkorb aufzusetzen. (Es war Herrentag, sehr voll und ich denke, der Schaffner war so vernünftig den Maulkorb generell für alle Hunde als Sicherheitsmaßnhame wegen des erhöhten Stressfaktors aufsetzen zu lassen)

    Deswegen wollte ich mal nachfragen wie ihr einem Hund ein Maulkorb angewöhnt? Gibt es Maulkörbe die einen besonders angenehmen Tragekomfort haben?

    Angewöhnt habe ich durch langsames Üben. Mit ner Lebewursttube.

    Reinschlüpfen in den Mauli, aushalten. In Areks Tempo. Abstreif-Versuche habe ich durch "Nein" (Abbruchsignal) unterbunden.
    Bei einer guten Gewöhnung lernt der Hund den Maulkorb so zu akzeptieren wie ein Halsband oder ein Geschirr - also dass es angezogen nicht nennenswert ist.

    Eine Freundin hat ihrem Hund das Maulkorb-Tragen angenehm gestaltet, indem immer bei Kuschelzeit der Mauli aufgesetzt wurde.

    Also maulkorb drauf, Hund darf aufs Sofa (was er nur in Ausnahmefällen darf) und dann wurde gekuschelt - sie meinte das ging rucki zucki mit der Gewöhnung.


    Aber ich war damals nicht richtig hinter her, Arek fand Mauli immer doof und konnte sich damit nie entspannen, also habe ich es schnell aufgegeben.
    Maulschlaufe musste er nur beim Tierarzt tragen (zum Schutz des Tierarztes) - was 2 Minuten in einem Jahr sind oder so ...


    Dann kam die Situation mit der Bahn - wir waren locker 1h unterwegs und als der Schaffner meinte "bitte Maulkorb drauf" dachte ich nur "na das kann ja heiter werden ...".

    Ich hatte auch nicht mal Lecker dabei ums angenehmer zu machen.

    Aber es klappte anstandslos - Arek merkte wohl "kein Training, Augen zu und durch".

    ich habs dann eben ohne Gewese gemacht - ein mal Areks "Abstreifversuch" unterbunden und er trug die olle Schlaufe die ganze Stunde ohne zu meckern.

    (ich hatte sie sehr weit gestellt zum Hecheln können - zum Glück hat dem Schaffner der absolut nicht vor Bissen schützende "Alibi-Maulkorb" gereicht)

    Arek war auch so entspannt dass er sich ablegen und dösen konnte.

    Also bei meinem Hund war "Angewöhnen" eher kontraproduktiv - die Hau-Ruck Methode hat hier besser gewirkt.

    Aber das kommt halt sehr auf den Hund an.


    Eine vernünftige Passform entscheidet meist darüber, ob ein Korb bequem ist oder nicht.

    Hier sind viele Infos zusammen getragen - auch viele Besipielbilder - worauf man bei der Auswahl achten sollte.

    https://www.hunde-coach.com/20…orb-die-richtige-auswahl/

  • ANZEIGE
  • Soweit ich informiert bin, ist es lediglich Vorschrift einen Maulkorb dabei zu haben (egal wie groß der Hund ist).

    Und wenn der Schaffner (oder anderes DB-Personal) dies verlangt, den Maulkorb aufzusetzen.

    Ich war ehrlich auch immer der Meinung. Habe jetzt aber mal geguckt:

    https://www.bahn.de/p/view/angebot/zusatzticket/hunde.shtml

    Zitat


    Hunde, die nicht in einer Transportbox reisen, müssen angeleint sein und einen Maulkorb tragen.

    Gilt sowohl für Nah- als auch Fernverkehr.

    In der praktischen Umsetzung kenne ich es hier (Lübecker Ecke) aber auch so, dass nur nach Aufforderung ein Maulkorb angezogen werden muss. Ich habe auch immer einen dabei, musste ihn Balu aber noch nie aufsetzen.

  • Huch ... Ok ...
    Dann haben die das vermutlich in den letzten 10 Jahren mal geändert.
    Ich kann mich nicht an eine generelle Pflicht erinnern. Und ich fuhr (vor corona ^^) mehrmals im Jahr.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ob ein Maulkorb besonders komfortabel ist, hängt davon ab wie gut er passt.


    Du könntest zB mal in der Facebook Gruppe von Chic und Scharf fragen. Einfach ausmessen, Fotos vom Messen machen, und schreiben wofür du den Mauli brauchst.

    Dann kannst du anhand der Empfehlungen eine Auswahl an Körben bestellen und anprobieren ( und ebenfalls nochmal beraten lassen welcher am besten passt). Was nicht passt kannst du zurück schicken.


    Zwar gibt's einige die bspw mit Halti Bus und Bahn fahren, aber davon halte ich ehrlich gesagt nicht viel. Denn dieser "Schwindel" kann immer mal auffallen und Probleme machen. Als Alibi Mauli geht auch bspw ein Baskerville, aber die sitzen halt meist miserabel.

    Hier muss jeder Hund in Bus und Bahn Maulkorb tragen. Geworden ist es hier ein Chopo, also Drahtkorb. Damit kann meine Hündin auch ausreichend hecheln wenn es länger dauert oder besonders stressig ist.

    Es kann aber auch sein dass bspw ein WindhundMaulkorb aus Kunststoff gut sitzt, das ist individuell verschieden, und ich würde da echt zu Chic und Scharf raten. Zumal die Passform auch sehr viel mit der Akzeptanz zu tun hat, und dir beim Angewöhnen entsprechend in die Karten spielen kann :)

  • In Anbetracht der Tatsache dass bis Ostern echt nicht mehr lang ist, würde ich eher schauen dass ich im nächsten Fressnapf etc nen einigermaßen passenden Baskerville oÄ finde und fix mit dem Training anfangen...

  • Von Trixie gibt es Maulkörbe, die wie der Baskerville Ultra aufgebaut sind und aus weichem Gummi sind. Sollte als schnelle und bequeme Lösung für die Osterreise reichen. Danach würde ich aber einen ordentlichen, gut passenden Mauli besorgen und richtig trainieren. Brauchen kann man das immer mal.

  • hey


    Danke für die Antworten hab sie gestern schon gelesen aber das Smartphone wieder beiseite gelegt :D hab sogar mit der Bahn telefoniert ob es nicht irgendwelche Regelungen gibt um den MK zu umgehen. Leider ohne Erfolg. Verstehe zwar den Sinn dahinter, nervig ist es trotzdem.


    Eure Beiträge haben insofern geholfen dass ich vorhin schon beim Fressnapf gewesen bin und so ein MK von Baskerville Ultra geholt habe.

    Eben weil es bis Ostern nicht mehr lange hin ist möchte ich das Training so schnell wie möglich anfangen. Hab zwar ein Halti, aber wenn der/die Schaffner*in selbst Hundehalter*in ist würde der Schwindel ja sofort auffliegen :D Das wäre mir unangenehm :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!